Coronachroniken: Keine Übersterblichkeit in Deutschland

Liebe Kasernierten,

ich habe da mal was für Euch rausgesucht, was Euch beruhigen wird.

Coronachroniken: Keine Übersterblichkeit in Deutschland

Wir sehen in der nachfolgenden Grafik die Zahlen der Todesraten in West-Europa pro Woche:

(C) Euromomo

Das ist erst einmal nicht so schön, weil es eine Übersterblichkeit für Europa anzeigt. D.b. das aufgrund der aktuellen Viruswelle tatsächlich mehr Mensch als normal gestorben sind (die Zahlen sind rückläufig \o/ ).

Schauen wir uns aber mal die Zahlen für Deutschland an. Leider gibt es diese Zahlen nur aus Berlin und Hessen, was uns aber reichen wird, denn Berlin als Millionenstadt ist als Indikator prima geeignet:

(c) Euromomo

Die rot-gestrichelte Linie ist die obere Menge an Toten, die noch als „Normal“ durchgeht. Alles was über der roten Linie ist, so wie Anfang 2017 und 2018, ist eine Infektionswelle mit vielen Toten. In den beiden genannten Fällen waren es Infektionskrankheiten aus der „Grippe“ Abteilung ( da gehören 20 verschiedene Viren zu ).

Was sehen wir da jetzt?

Genau: Nichts. Keine Extra-Toten in Deutschland. Es sind nicht mehr Menschen gestorben, als im Durchschnitt auch und das trotz der Horrormeldungen von >5000 „Corona“-Toten. Entschuldigt wenn ich das sage, aber es gibt hier keine „Corona“-Toten. Das bestätigte uns ja auch jüngst die Pathologie aus Hamburg.

Wo kommt denn dann die Spitze für Europa her?

Aus Spanien, Frankreich, Italien,Holland,Belgien und .. Trommelwirbel … Großbritannien:

(C) Euromomo

Um das nochmals zu sagen, diese Statistik ist frei von Todesursachen. Es sind absolut Gestorbene pro Land, egal an was diese Personen gestorben sind.

Fazit

Da diese Zahlen nicht lügen, kann man nicht sagen „Es ist eine normale Grippewelle“. Es sterben deutlich mehr Menschen in Europa als normal wäre, aber eben nicht in Deutschland. In Deutschland sterben jetzt „andere“ Menschen. Da könnt Ihr mal drüber sinnieren, vielleicht kommt Ihr von selbst drauf.

Wir könnten also den unsinnigen Community-Masken-Blödsinn sofort aufheben und zu einer weitgehenden Normalität zurückkehren, wenn wir die Grenzen zu lassen. Der letzte Teil wäre wichtig, sonst bekommen wir aus den Nachbarländern was reingedrückt. Wir müssen auch wieder Hygiene in den Schulen und Erwachsenenfortbildungen schulen. Es lohnt sich halt die Hände zu waschen, sich nicht an der Nase zu kratzen oder die Tränen weg zu wischen, wenn man keine Virusinfektion haben möchte.

Kleiner Funfact aus England: In Stadtteilen von London mit hohen Moslemischen Einwandereranteil aus Südost-Asien, war die Infektionsrate niedriger als im Rest von London. Ursache: die Moslems kannten das mit dem „täglich 5x Händewaschen“ schon, der Rest mußte sich erst daran gewöhnen.. und das beim Händewaschen .. args!

Wer sich da selbst ein Bild machen möchte

Da könnt Ihr auch sehen, wer ähnlich gut abgeschnitten hat, wie Deutschland: Dänemark, Finnland, Portugal und sogar Schweden kann man dazu zählen.

Quelle: https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps

 

Wine 5.7-1.1 lässt u.a. WOW crashen

Liebe Linux-Gamer und WOW Fans,

schlechte Nachrichten wenn Ihr auf WINE-STAGING 5.7-1.1 aktualisiert habt, das kann/wird schnell derbe abstürzen.

Wine 5.7-1.1 lässt u.a. WOW crashen

Wie ich am eigenen PC erfahren mußte, ist das Update WIne-Staging 5.7 leider defekt. WOW startet man damit genau für 0.5 Sekunden nach dem ersten Bildschirm 😉

Wer Fedora benutzt und sein Staging direkt aus dem Wine-Repo bezieht, der kann sich ganz leicht selber helfen:

sudo dnf downgrade wine-staging-common wine-staging64 -y
sudo echo „exclude=wine-staging*“ >> /etc/dnf/dnf.conf

Damit wird zu einen die 5.6er Version von Wine-Staging wieder eingespielt und zum Anderen verhindert, daß Wine mit dem nächsten Update wieder in 5.7. mitkommt. Natürlich müsst Ihr das aus der Conf wieder austragen, wenn der Bug gefixt wurde. Damit Ihr wisst, wann das der Fall ist, tragt Euch auf dem Wine-Bugracker als Follower ein:

https://bugs.winehq.org/show_bug.cgi?id=49011

Sobald das Problem behoben wurde, gibt es dazu eine Email vom Team.

Beitragsbild:

World of Warcraft®: Warlords of Draenor™©2014 Blizzard Entertainment, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Warlords of Draenor ist eine Marke und World of Warcraft, Warcraft und Blizzard Entertainment sind Marken oder eingetragene Marken von Blizzard Entertainment, Inc. in den USA und/oder anderen Ländern.

Update: Bugnummer angepaßt.

Coronachroniken: 3 Tage Prognose

Liebe Kasernierte,

die aktuelle Kurve für Euch:

Wir machen für diese Kurve kein „Now-Casting“ (aka. Schätzung) wie das RKI, welches Annahmen darüber einfließen lässt, wann sich wer beim Arzt gemeldet hat und wann also das richtige Infektionsdatum gewesen ist , sondern eine einfache Durchschnittsberechnung, die mit den letzten „realistischen“ Werten gefüttert wird, um in die Zukunft zu sehen.

Beispiel:

22.04.202400
23.04.201990
24.04.201760
25.04.201090
26.04.20354
27.04.201000
28.04.201000
29.04.201000
30.04.201000
01.05.201000
02.05.201000

Für den 27.4. gibt es vom RKI noch keine Zahlen, daher nehmen wir hier mal „1000“ an, da 1090 der letzte Wert war. Eigentlich müßte man hier „1150“ ansetzen, weil „1090“ noch nicht das finale Ergebnis für den Tag ist.

Warum dann „heute“ der Wert „1000“ ?

Die Kurve hat einen allgemeinen Trend nach unten und „1000“ ist ein guter Mittelwert über die Tage 24.4., 25.4. und 26.4. . Die „Füllwerte“ für die nächsten Tage in der Zukunft werden bei jeder Bekanntgabe neuer Zahlen neu eingepflegt. Sollten also die Werte wieder steigen, wird sich das auch in diesen Werten widerspiegeln.

Coronachroniken: Die Community-Maske

Liebe Kasernierte,

kurze Durchsage vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zum Schutzwert von Community-Masken: „MÖPE!!!“

Coronachroniken: Die Community-Maske

Lest selbst was unsere Bundesbehörden dazu am 31.3. schrieben:

1. „Community-Masken“

„Community-Masken“ oder „DIY-Masken“ sind im weitesten Sinne Masken, die (z.B. in Eigenherstellung auf Basis von Anleitungen aus dem Internet) aus handelsüblichen Stoffen genäht und im Alltag getragen werden. Entsprechende einfache Mund-Nasen-Masken …. haben nicht die dafür gesetzlich vorgesehenen Nachweisverfahren durchlaufen….

Träger der beschriebenen „Community-Masken“ können sich nicht darauf verlassen, dass diese sie oder andere vor einer Übertragung von SARS-CoV-2 schützen, da für diese Masken keine entsprechende Schutzwirkung nachgewiesen wurde.

Das verlinkte Dokument werde ich mir jetzt ausdrucken und kleingefaltet in die Hose stecken, wenn ich draußen bin 🙂 Auf dieses Dokument wird in den täglichen RKI Situationsberichten verlinkt und entspricht exakt dem Schutzniveau, daß man davon erwarten konnte.

Zitat: „….die Masken können das Bewusstsein für „social distancing“ sowie gesundheitsbezogenen achtsamen Umgang mit sich und anderen unterstützen“

Ich denke, genau das Gegenteil wird passieren, weil „Menschen sich in falscher Sicherheit wiegen und dann die sinnvollen Maßnahmen nicht mehr befolgen ( Abstand halten, Hände waschen, zum Arzt gehen, im Bett bleiben ) . Jetzt ratet mal, wer das vor drei Tagen auch von sich gegeben hat, der Vorsitzende vom Weltärztebund Herr Montgomery 😀 Na son Zufall 😀

Für Euch noch wie immer die Zahlen:

Schlaganfälle in New York

Liebe Kasernierte,

heute geht es um ein Beispiel an Desinformation, die mit einfachen Informationen ausgekontert werden können.

Coronachroniken: Schlaganfälle in New York

Zunächst die Zahlen für Deutschland, weil wenn ich mich schon aufrege, sollt Ihr wenigstens was davon haben 🙂

Zum Thema:

Der in der IT Welt nicht unbekannte Fefe (Name der „Reaktion“ bekannt 😀 ), wurde am 23.4. zu der Meldung verleitet (durch Übermittlung durch einen „Informanten“ versteht sich) :

„Habt ihr das auch gehört? Harmloser als eine Grippe? Gut, bis auf die Schlaganfälle in jungen Erwachsenen, die wir jetzt plötzlich sehen.

Ich versteh ja gar nicht, wie es soweit kommen konnte. Ken Copeland hat das doch geklärt!

Komm, lasst uns den Lockdown auflösen und die Kids in die Schule schicken. So ein Schlaganfall ist gar nicht schlecht für die Kids. Was sie nicht umbringt, macht sie hart!1!! “
(Link: http://blog.fefe.de/?ts=a05fa4b8)

Zunächst mal zur Aufklärung: Ken Copeland ist TV Evangelist, also son Fernsehprediger mit angebundenem Wirtschaftsunternehmen, wo die Leute nach Strich und Faden verarscht werden und dafür noch Geld spenden. Der hat sich am Wochenende zum Gespött von John Oliver gemacht, weil er dem Coronavirus befohlen hat, sich zu verpisseln. Der Erfolg ist ja wohl ausgeblieben 😀

Schauen wir uns mal den Text an, den CNN da über die Häufung von Schlaganfällen gepostet hat:

The new coronavirus appears to be causing sudden strokes in adults in their 30s and 40s who are not otherwise terribly ill, doctors reported Wednesday.

They said patients may be unwilling to call 911 because they have heard hospitals are overwhelmed by coronavirus cases.
There’s growing evidence that Covid-19 infection can cause the blood to clot in unusual ways, and stroke would be an expected consequence of that.
Dr. Thomas Oxley, a neurosurgeon at Mount Sinai Health System in New York, and colleagues gave details of five people they treated. All were under the age of 50, and all had either mild symptoms of Covid-19 infection or no symptoms at all.
(Quelle: https://edition.cnn.com/2020/04/22/health/strokes-coronavirus-young-adults/index.html)
Zusammenfassung: Es geht nicht um Kinder und Jugendliche, sondern um Erwachsene über 30, die normalerweise nicht zu der Risikogruppe gehören. Es wird festgestellt, daß weniger den Notruf wählen, weil sie Angst haben sich im Krankenhaus den Virus abzuholen und weil sie die Krankenhäuser nicht belasten wollen. Das ist die „Ich bin jung und unzerstörbar Mentalität“ die jeder von uns in dem Alter hatte, der in der glücklichen Situation war, keine bekannten Erkrankung zu haben. Jetzt stellt der Arzt also 5 Fälle von unter 50 Jährigen vor, die einen Schlaganfall hatten. Davon ist 1 Patient dann direkt gestorben.
Folgende Info dazu:
– Wer in Biologie und Geschichte aufgepaßt hat weiß, daß Menschen ohne Medizin im Schnitt nur 30 Jahre alt wurden. Daher definiert man auch „eine Generation“ mit 30 Jahren. Jetzt können wir annehmen, daß Menschen ab 30 ein langsam ansteigendes Risiko für „schwere“ Erkrankungen haben, sonst wären schon unsere Vorfahren vor 100.000 Jahren älter geworden.
– Der Großraum New York besteht aus knapp 19 Millionen Menschen. Wenn jetzt 5 davon in einer Klinik auftreten, ist das für die Klinik auffällig. Die dürften in Staat New York 100 Krankenhäuser haben, wenn die jeweils 5 solche Patienten haben, sind das 500 auf 19 Mio. Ergebnis: 0,002631579 % der Einwohner New Yorks. Das liegt noch unter dem Grundrauschen. Dummerweise kennt man ja die Zahl der Infizierten nicht, die Zahl wird also vermutlich höher liegen, wenn man mal die Infizierten Zahlen genauer kennt.
– Wenn man jetzt dem Hamburger Chefpathologen in der Tagesschau mal zugehört hätte, als er seine Ergebnisse vorgestellt hat, dann hätte man mitbekommen, daß dort auch Patienten obduziert wurden, die unter 60 Jahren waren und keine Vorerkrankungen angegeben hatten. Bei der Obduktion kam dann raus, daß auch diese Patienten eine versteckte Vorerkrankung hatten.

Was folgern wir aus diesen Informationen?

Nicht jeder, der von sich denkt, er sei gesund, ist es auch. Ein alter Medizinerspruch lautet: „Wer gesund ist, wurde nur noch nicht ordentlich untersucht.“ Natürlich wird der Spruch eher als Scherz angesehen und ist dem Mediziner geschuldet, der sich seine eigenen Patienten kreiert.
Ich erlebe dies sogar bei Computern immer wieder, daß wenn man genau hinsieht, man immer irgendwas findet, was nicht funktioniert, wie es sollte. Mich kostet das dann meistens Zeit, aber auf die Medizin bezogen, sollten wir wohl schon deutlich früher mal von einem Arzt durchgecheckt werden, als wir bislang geglaubt haben.
Dieser Virus, so schlimm jeder Tote auch ist, zeigt uns jetzt unsere Fehler auf, die wir als Gemeinschaft gemacht haben:
– Überheblichkeit: „Ich bin jung*, ich bin gesund.“ (*30 ist halt doch nicht mehr so jung )
– Profitgier:
Krankenhäuser auf Profit trimmen, statt auf Nutzen für alle.
Ausbeutung von Menschen ohne Krankenversicherung.
Globalisierung zur Profitmaximierung auf „Teufel komm raus“.
Das Nicht-Unterbrechen von Personenfernverkehr bei Anzeichen eines „neuen“ Virus mit Potential.
– Panikmache: Aus Angst nicht ins Krankenhaus oder zu einem Arzt gehen, wenn erste Anzeichen da sind.
(Hinweis: so ein Schlaganfall kündigt sich oft schon Stunden vorher an.)

Die Öffnung der Schulen

Nun hat Fefe darauf hingewiesen, daß die Öffnung der Schulen dann ja wohl doch keine gute Idee wäre. Doch ist sie, denn die Kinder haben das kleinste Risiko schwer zu erkranken, aber das höchste Potential zum Verteilen des Virus. Wenn die möglichst schnell durch sind mit der Immunitätsausbildung, dann nutzt uns das allen! Kein Kind wird einen Schlaganfall bekommen und bei einer Eintrittwahrscheinlichkeit von 0,002 % für deren Lehrer, ist das auch vertretbar, zumal die älteren Lehrer derzeit gar nicht an die Schulen gelassen werden sollen ( vernünftigerweise ).

„Harmloser als eine Grippe“

Jede Virusinfektion hat das Potential einen zu töten. Die meisten Viren vermeiden es einen Wirt zu töten, weil dann zwangsläufig Ihre Verbreitung unterbleibt, aber das muß halt nicht so sein. ( Es wäre auch schön, wenn Leute aufhören würden, von einem Virus zu denken, es wäre ein Lebewesen, was es nicht ist. Es ist nur ein RNA Fragment ohne eigenen Stoffwechsel. )
Die von Influenzaviren ausgelöste „Grippe“ ist eine tödliche Krankheit, gegen die es kein Heilmittel gibt. Es gibt nur Impfstoffe, die gegen einige der häufigsten Varianten verteilt werden können, aber retroaktiv ist keins der Mittel, denn Impfstoffe trainieren nur das eigene Immunsystem einen Virus zu erkennen und abzuwehren. Auch Influenza-Grippe kann in Lungenentzündung enden und dann zum Tod führen, auch Schlaganfälle sind möglich.
Trotzdem hat keiner von uns Angst davor, daß Ihm das passieren könnte, weil wir wissen, daß es eben nur selten der Fall ist. D.b. aus Erfahrung schätzen wir das Risiko gering ein. Bei diesem Virusstamm gibt es noch keine allgemeine Erfahrung und folglich drehen jetzt alle am Rad, nur weil der Virus auch mal mehr als nur Schnupfen ausgelöst hat.
Die Natur funktioniert aber nun mal leider so, daß bei Auftreten eines neuen Virustypes Lebewesen daran sterben, weil noch keine Immunität vorhanden ist. Aber Lebewesen, die aufgrund Ihres Erbgutes oder puren Glücks vorher einem Verwandten des neuen Virus begegnet zu sein, überleben, die verbreiten sich dann. Das ist seit Milliarden von Jahren so und das wird sich auch nicht ändern, nur weil wir hier meinen, da was machen zu können. Können wir nicht wie man sieht, werden wir aber vielleicht irgendwann mal können, das wird sich dann zeigen. Bis dahin werden Menschen an Viren erkranken und sterben. Findet Euch damit ab.

„lächerlich“

Als kleinen Dämpfer für Euch die Durchsage des Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery:
„Wer eine Maske trage, werde durch ein trügerisches Sicherheitsgefühl dazu verleitet, den „allein entscheidenden Mindestabstand“ zu vergessen. … Eine Pflicht zum Tragen von Schals oder Tüchern vor dem Gesicht sei „lächerlich“. “ (Quelle: n-tv.de)
Den Worten kann man sich nur anschließen. Ich geh jetzt mal Hamstern, weil in zwei Wochen hat sich das Maskenfähnchen dann schon wieder mal gewendet 😀
Christian Lindner hat gestern im Bundestag nur für das Aufzählen der Eskalationsstufen zum Thema „Maskentragen“ Buhrufe und Gelächter erhalten und solche Menschen habt Ihr in den Bundestag gewählt. Denkt mal drüber nach.

Fedora 32 RC geht Online

Hallo Fedora Fans,

die Fedora 32 Version ist auf dem Weg in den stabilen Zustand. Am 28.4. geht der RC 1 live und kann ausprobiert werden.

The Fedora 32 Final RC1.6 compose [1] is GO and will be shipped live on Tuesday, 28 April 2020.

For more information please check the Go/No-Go meeting minutes [2] or logs [3].

Thank you to everyone who has worked on this release and getting it out on time.

[1] https://dl.fedoraproject.org/pub/alt/stage/32_RC-1.6/

Ein RC (Release Candidate) ist eine Vorabversion, quasi ein offener Betatest. Wnen es keine negativen Rückmeldungen aus dem Feld gibt, dann wird daraus die tatsächliche Stable Version.

Coronachroniken: Die komische Reproduktionsrate

Liebe Kasernierte,

leider muß ich aus gegebenem Anlass noch mal eine Grafik nachlegen:

Auf der Pressekonferenz des RKI hieß es heute, daß die Reproduktionszahl wieder ansteige. Ich weiß nicht, wie die Herren da Ihre Zahlen zusammenrechnen, aber der Graph gibt das meiner Meinung nach nicht her:

Ich würde gerne erfahren, wie das RKI zu dieser Aussage gekommen ist.

Die Reproduktionszahl ist die Zahl an Menschen, die es braucht um einen neuen Menschen zu infizieren. Ist die Zahl größer als 1, dann haben wir ein expotentielles Wachsum der Infiziertenzahlen, also auch eine exponentielle Infektionsrate, was am Ende zur explosionartigen Verteilung führt. Ist diese Zahl aber kleiner als 1, dann haben wir eine geringe Anzahl an Neuinfizierten und bei 0 stirbt die Verbreitung aus.

 

Die kleine Zicke von Nebenan

Ihr habt doch noch Coronapause, da wird Euch dieser kleine Bericht aus der HP Plotterwelt bestimmt gelegen kommen 🙂

Die kleine Zicke von Nebenan

Gestern zog im Raum nebenan ein neuer HP Plotter T830 MFP ein. Nachdem man sich begrüßt hatte, sprach der Hauseigentümer: „Das Gerät sollte sich eigentlich leicht installieren lassen, ist doch von HP.“ sprachs und verschwand um die Ecke. Nun, „Konfigurieren“ war tatsächlich am Gerät möglich und daher bekam der HP die gleiche IP wie der alte Plotter.

Damit wäre die Sache technisch eigentlich erledigt, denn die Plotter sind befehlskompatibel; „Plotten“ hätte also funktionieren müssen und tatsächlich tat es das auch. „Na HP, dann lass uns doch dem Druckerserver mal erklären, daß Du einen anderen Plotter bist.“. Das hätte man den Drucker lieber mal nicht androhen sollen 🙂

Zwei, Drei Sachen noch erledigt und schon konnte man sich auf dem Druckerserver einloggen und das CUPS Interface aufrufen. Suchen wir doch mal nach dem neuen Drucker… waiting… da meinte CUPS: „Keinen neuen Drucker gefunden.“ .. „Kann doch nicht sein, der wurde doch von dem Testpc gefunden.“  … Hmm, vielleicht sucht er ja nicht auf Geräte-IPs die er schon kennt, also alten Drucker gelöscht. „Such CUPS! SUCH!“ … waiting… CUPS: „Kein neuer Drucker gefunden!“  .. nochmal!  „Nein heißt NEIN!“ …. ?????

… versuchen wir doch mal HPLIP

„Hmm.. als CUPS findet den nicht… versuchen wir mal das HP eigene HPLIP System“ … kurz installiert:

dnf -y install hplip hplib-gui

und „hp-setup“ gestartet.. Da wählt man dann „im Netzwerk suchen“ aus und schon … „N.Ö.P.E.!“ … auch das Tool findet den Drucker nicht. Das kann doch nicht sein! Oder doch? Plotter vielleicht gestorben? Netzwerk tod?

„OK Plotter… HARD RESET“

Ein „Strom aus“ später … „… und so startete der Plotter neu… und der Admin fand im TCPDUMP auch jede Menge HP Drucker Kommunikation, die vorher nicht da war 😀 Einen NMAP Scan später, meinte die tote IP vom Plotter plötzlich jede Menge Dienste anbieten zu müssen.  „OH“ sagte der Admin und lies „hp-setup“ nochmal suchen! … „NÖPE! KEINE HP DRUCKER IM NETZ!“.

„WTF!“ .. und was jetzt kommt, kann ich nur rational wiedergeben, sonst stirbt wer: Die lustige HP Software kontaktiert den Drucker nicht mal auf den richtigen Ports, selbst wenn man die exakte IP angibt und das Protokoll auswählt. Es schlägt knallhart vor, daß die Firewall wohl Schuld sei, welche testweise aus war (nur um ganz sicher zu gehen).

„OK.. lass doch jetzt wo der Drucker wieder lebt, CUPS mal nachsehen“ gedacht, getan und oh Wunder! CUPS findet den Drucker … einmal… zweimal … dreimal!  Vermutlich für jeden der angebotenen Dienste ist da vermutlich ein Treffer vorhanden.

„Besser drei Treffer als Null!“

Ok, Plotter eingerichtet, Testseite gedruckt…. GEHT!  Statt aus dem Papierfach A3 zu drucken, plöttelte der Plotter das brav von der großen Rolle ( A0 ), obwohl das anders eingestellt ist. Da experimentieren wir noch ein bisschen.

Den Grund für das Such-Fiasko wird man vermutlich im Energiesparmodus finden, der sich nämlich nicht ausstellen läßt und einen 15 Minuten Timeout eingestellt hatte. Das werden wir morgen nochmal testen.

Merke

Wenn Du einen Drucker von HP nimmst, löscht die HP Druckersoftware!

Coronachroniken: Das Ende … ist da

Liebe Kasernierte,

ich melde mich heute zum letzten mal zur „Krise“ zu Wort.

CoronaChroniken: Das Ende der Klopapierkrise ist da!

Zunächst wieder die nüchternen Zahlen, diesmal zum vorerst letzten mal:

Die aktuellen Daten der angeblichen Coronainfizierten

„Die Anderen“ (siehe gestern) konnten jetzt einen Fall bei einem überachzigjährigen Mann „nachweisen“, dem der aktuelle Coronatest einen Covid-19 attestiert hat, der aber gar kein Covid-19 war, sondern ein anderer Coronavirus. Andere Quellen sprechen auch davon, daß der aktuelle Test bis zu 5 verschiedene Coronaviren nachweist und so gar keine Aussagekraft hat. Wäre das so, müßte man sich fragen, wie zum Geier jemand auf einer so unsoliden Datenbasis eine Quarantäne für einen ganzen Planeten rechtfertigen könnte.

So unbeliebt Herr Dr. Wordag bei bestimmten Presseorgangen auch sein mag, die Videos die ich mir von ihm angesehen habe, sind alles andere als Propaganda, denn er teilt dort zum Einen ganz deutlich nur seine Meinung mit, und zum Anderen kann ich mit erweitertem Schulwissen in Biologie und Medizin keinen Fehler in seiner Argumentationskette nachweisen. In die gleiche Kerbe schlägt auch der von mir befragte Mediziner, daher kann ich mir gut vorstellen, daß wenn niemand getestet hätte, es keinen Grund für einen planetenweiten Alarm gegeben hätte.

Es ist schön, daß wir die Problemanalyse zur globalen Abhängigkeit der deutschen Wirtschaft von anderen einmal durchexerziert haben, aber das hätte man auch mit weniger drastischen Mitteln erreichen können.

Kommen wir zum eigentlichen Thema des Tages.

Falls es noch eines Beweises bedurfte, kann es Jedermann mit eigenen Augen bei Aldi Nord nachsehen: Es ist vorbei!

Stand: 16.4. Aldi Nord

Die Hamsterkäufe sind endlich Geschichte. Das Foto wurde gegen 15:24 Uhr aufgenommen. Vermutlich wurde die Ware gestern oder heute früh bereits eingeräumt.

Letzten Samstag in Hannover bei Netto waren ganze Regalgänge mit Sanitätartikeln leer geräumt und die Mitarbeiter vorort wollten mir nicht glauben, daß das in Braunschweig nicht der Fall wäre. Jetzt könnt Ihr Euch das bei der Konkurrenz selbst ansehen Leute 😉 An dieser Stelle einen lieben Gruß an die Netto-Filiale Mittelfelde \o/

Wir sehen uns, Kasernierte! 😀