Fußball, wir lieben Dich!

Sie haben die Nase auch voll von dem Gelaber der Fußballreporter ? Dann habe ich hier genau das  Richtige für Sie 🙂


Quelle: Youtube, Sendung mit der Maus, ARD

 

deutsche Facebookfreunde kosten am wenigsten

Sie haben sich doch bestimmt immer schon mal gefragt, warum einige Unternehmen auf Facebook soviele Fans haben, ohne daß das Unternehmen irgendwas sinnvolles herstellt, oder megacool ist.

Die Antwort auf diese Frage ist eigentlich ganz einfach: Die Fans sind gekauft.

Wenn Sie jetzt noch wissen wollen, was der Spaß so kostet, hier eine aktuelle Liste:

AnzahlPreis
10000 Österreicher Fans€ 499,98
10000 Schweizer Fans€ 499,98
10000 Fans DE/EU/US€ 99,98
10000 Deutsche Fans€ 319,98
1000 Schweizer Fans€ 99,98
1000 Österreicher Fans€ 99,98
1000 Deutsche Fans€ 59,98
1000 Fans DE/EU/US€ 14,98

Wie Sie der Liste entnehmen können, sind deutsche Facebook Fans echte Billigware. Wenn Sie rausbekommen haben wieso, können Sie die Auflösung gern als Kommentar mitteilen 🙂 Ist übrigens eine deutsche „Firma“ die diese Dienstleistung anbietet.

nVidia: Kernelupdate und morgen bootet der Desktop nicht mehr

Wenn Sie die spezialisierten Treiber von nVidia für Linux benutzen, kommt früher oder später der Tag, an dem Ihr PC nicht mehr in den grafischen Modus bootet. Der Bootvorgang bleibt dann meistens mit dem Hinweis hängen, daß der „Accounts“ Service gestartet wurde und danach hört die Ausgabe einfach auf.

Wenn das passiert liegt der Grund schlicht und ergreifend darin begründet, daß der neue Treiber für die Grafikkarte in Form des passenden Kernelmoduls noch nicht installiert ist.

Beispiel:

# uname -a
Linux [ich] 3.14.6-200.fc20.i686+PAE #1 SMP Sun Jun 8 02:00:47 UTC 2014 i686 i686 i386 GNU/Linux

Sie brauchen für diesen Kernel folgende Pakete aus dem RPMFusion Repsitory:

kmod-nvidia-3.14.6-200.fc20.i686.i686                      1:331.79-1.fc20.2                  @rpmfusion-nonfree-updates
kmod-nvidia-3.14.6-200.fc20.i686+PAE.i686                  1:331.79-1.fc20.2                  @rpmfusion-nonfree-updates

Die sind aber gar nicht installiert worden beim Update des Kernels, da dieser aus dem Fedora Repo kam und in RPMFusion noch kein Modul fertig war. Yum bemerkt das Problem leider später nicht mehr und so müssen Sie jetzt die Treiber als Root nachinstallieren:

yum -y install kmod-nvidia-3.14.6-200.fc20.i686*

jetzt noch schnell die mods bauen:

akmods

Das wars schon. Ab nun können Sie wieder normal durchbooten.

RPM Fusion installieren

Um an die nötigen Codecs für die Medienwiedergabe zu kommen, installieren Sie zunächst diese beiden Softwarepakete für den Zugriff auf RPM Fusion. Sie können das via Konsole machen :

sudo yum -y install http://download1.rpmfusion.org/free/fedora/rpmfusion-free-release-20.noarch.rpm http://download1.rpmfusion.org/nonfree/fedora/rpmfusion-nonfree-release-20.noarch.rpm

oder in dem Sie auf diese Links klicken:

http://download1.rpmfusion.org/free/fedora/rpmfusion-free-release-20.noarch.rpm

http://download1.rpmfusion.org/nonfree/fedora/rpmfusion-nonfree-release-20.noarch.rpm

Nun können Sie mit dem Paketmanager oder direkt mit Yum nach der Software suchen, die Sie installiert haben möchten. Dazu gehören auch die Video- und Audiocodecs für AVI, VOB, MP4 und MP3.