CoronaChroniken: Das März Update

Liebe Maskierte,

es hat sich einiges getan, auch an Stellen, an denen man das gar nicht erwartet hätte.

CoronaChroniken: Das März Update

Bevor wir uns die Zahlen von März ansehen einige Artikel, die Ihr vielleicht verpaßt habt:

spiegel.de – Klagen in Italien – Erst kam die Pandemie, dann das Vertuschen

tagesschau.de – Der WDR berichtet, daß sich Apotheken dumm und dusselig an den Maskengutscheinen verdient haben

Mit Rechnen hat man es im Ministerium scheinbar nicht so. Da ist es kein Wunder das Millionenbestechungsgelder fließen konnten, oder? Die Margen waren groß genug 😉

Den Link hier kennt Ihr bestimmt nicht, da wird das relative Ansteckungsrisiko für bestimmte Gruppen und Räume bestimmt:

https://depositonce.tu-berlin.de/handle/11303/12578.2

Supermärkte sind also gar nicht schlimm, trotzdem brauchen wir da FFP2 Masken. Blöd nur, wenn dann sowas passiert:

(Update) FFP2: 65% der Masken defekt – Wie Sie unbrauchbare Ware erkennen.

Ja, ja, auch in Deutschland. Und wo wir schon bei Masken sind, seht mal hier:

Die Untersuchungen zeigen, dass nach 7 Tagen Aufbewahrung die Menge der infektiösen Coronaviren (SARS-CoV-2) auf und in den Masken auf ein akzeptables Maß verringert werden konnte. Bei der alternativ beschriebenen Desinfektion durch 10 minütiges Kochen im Gefrierbeutel wird das Coronavirus unter den im Flyer erläuterten Bedingungen vollständig und andere Keime der Haut-, Nasen- und Rachenflora nahezu vollständig inaktiviert. Beide Verfahren führten in den Untersuchungen weder zu einem nennenswerten Verlust der Filterleistung noch zu einer Veränderung der Maske, die diese unbrauchbar machen würden. (Quelle: https://www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Medizinprodukte/DE/schutzmasken.html )

Ihr braucht also nicht immer neue kaufen, es reicht auch die regelmäßig zu kochen. Heute erst kam raus, daß Norwegen Astrazeneca nochmal aussetzt, um es genauer zu untersuchen. Link beim Spiegel, aber leider auf deren Newstrickerseite, da kann man nicht direkt auf die Nachricht linken. Müßt Ihr so glauben 🙂 Kaum zu glauben ist auch, das 2/3 der zur Impfung eingeladenen Berliner (noch) nicht erschienen sind:

https://www.tagesspiegel.de/berlin/astrazeneca-skepsis-hunderttausende-berliner-reagieren-nicht-auf-ihre-impf-einladung/27036890.html

Man rechnet durch Probleme mit der Terminvergabe am Ende mit ~300.000 Menschen / 1 Millionen die nicht hingehen. Die Anderen stecken im Stau auf den Datenautobahnen 😉

Sogar ich bin der Meinung, daß für Risikogruppen eine Impfung eine gute Idee ist, aber mit Biontech, auch wenn das noch mehr Nebenwirkungen hat, als Astrazeneca. Warum? Weil der Stoff von Biontech abgebaut wird im Körper (MRNA), die Anweisung Spikeproteine zu bauen bei Astrazeneca aber nicht (DNA).

Apropos Impfstoff:

https://www.rnd.de/panorama/nach-corona-ausbruch-pflegekrafte-in-wismarer-altenheim-erheben-schwere-vorwurfe-22YUUZY67ZFZXMYAL74B2N52OY.html

Der Großteil der Bewohner war bereits durchgeimpft. Hat nichts genutzt, schwere Verläufe inklusive. Zum Glück gab es noch keine Toten. Deswegen denkt dran: „Der Impfstoff soll nur einen schweren Verlauf abmildern. Er verhindert nicht die Infektion oder Übertragung des Virus.“

Bevor jetzt einer denkt, das wäre ein der berühmten Einzelfälle: https://www.nord24.de/bremerhaven/Trotz-Impfung-Corona-Ausbruch-in-Schiffdorf-57638.html

AstraZence hat jetzt seine Wirksamkeitsangabe verringert: Von 79% auf 76% Wirksamkeit.

Kommen wir zu den Zahlen auf die Ihr schon wartet, nämlich wieso wir das alles machen:

Ich finde, wir sollten Herrn Stöcker seinen Impfstoff, der leicht an Mutanten angepaßt werden kann und in Großserie leicht herstellbar ist, ruhig mal eine Chance geben. Das Debakel muß ja mal enden.

Niedersachsen hat jetzt verlauten lassen, pauschal Ausgangssperren zu verhängen. Sollte das heute verabschiedet werden, gehe ich auch zum Anwalt, die Maßnahme halte ich nämlich für sinnlos.

Es gibt da eine These, wieso sich die Kinder gegenseitig in der Schule den Schnelltest geben sollen: Kinder unter 13 können für Ihre Taten nicht belangt werden. Kein Wunder das sich die Lehrer wehren die Tests an den Kindern durchzuführen: Geht was schief sind sie verantwortlich.

Und hier noch die Denksportaufgabe für Euch: Wie viele Testergebnisse sind den wirklich richtig?

Kleiner Leitfaden für Euch vom RKI.

ACHTUNG: Das Lesen und Verstehen dieses RKI Artikels könnte zu Schäden jenseits der Haftung dieses Blogs führen. Scharfe Gegenstände oder Schusswaffen aller Art sollten vorher sicher verstaut werden. Sie wurden gewarnt!

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Infografik_Antigentest_PDF.html

 

Chronachroniken: Abfall über Weihnachten

Liebe Maskierte, ich hoffe Ihr hattet wenigstens etwas Spaß über die Feiertage.

Chronachroniken: Abfall über Weihnachten

Um es kurz zu machen: Wieder nichts Neues zu berichten, außer das es in einigen Bundesländern an Impfwilligen mangelt. Der Tagesspiegel hat u.a. über ein Impfzentrum in Berlin berichtet, daß Mangels „Kunden“ wieder geschlossen wurde. Im Saarland sieht es ähnlich aus und auch in meinem direkten Umfeld klingt es nicht nach allzu großer Begeisterung für eine Impfung gegen eine Krankheit mit 99,66% Überlebensrate ( Tendenz steigend ).

Hinweis: Die Abflachung der Kurve wird an mangelnden Tests durch über die Feiertage geschlossenen Arztpraxen, Laboren und Gesundheitsämtern liegen, schließlich ignoriert so ein Corona Ausbeutervirus sämtliche Arbeitszeitregelungen der Menschen. Es liegt definitiv nicht an einem Weihnachtswunder!

CoronaChroniken: nichts Neues im Westen

Lieber Maskierte,

die Feiertage kommen, aber so feiern wird man kaum können. Auch wenn die Lage epidemisch nichts besonderes bietet, dreht sich alles nur um den zu veranstaltenden Regentanz.

CoronaChroniken: nichts Neues im Westen

Die letzte Woche urplötzlich wieder angestiegenen Neuinfektionzahlen, haben alle Hoffnung auf eine Normalisierung der Lage zunichte gemacht. Die Reaktion der Bundesregierung auf die Lage, war vorhersehbar, die Ursachen sind weiter unbestimmt. Das jetzt das Trinken von Alkohol Haupttreiber der Infektionszahlen ist, glaubt ja wohl niemand, aber Verboten wird es trotzdem. In die gleiche Kategorie fällt in einigen Städten die nächtliche Ausgangssperre, als wenn sich bei den Temperaturen großartig Menschenmassen auf engstem Raume im Freien aneinander kuscheln würden.

Wenn man dann noch so einen Hirnschmarn aus der deutschen Verschwörerecke liest ( der Autor ist bekannt, soll aber nicht genannt werden), wird einem schlecht:

Die schreiben mir so Sachen wie dass die 12 Busse mit den Covid-Toten kein fairer Vergleich seien. Weil, äh, erstens sind das ja nur 9 Busse, denn die sind ja nicht alle am selben Tag gestorben, die sind nur am selben Tag gemeldet worden. … Mal abgesehen von der offensichtlichen Hirnrissigkeit dieser Aussage: Das ist genau die Argumentation, wie sie die Nazi-Zugucker gebracht haben müssen. Ach komm, die 9 Busse da, die täglich ins KZ fahren, das sind doch bloß Juden und Zigeuner, nicht so Leute wie du oder ich!“ (10.12.2020)

Ich habe da zu deren Lebzeiten mit Zeitzeugen drüber gesprochen: „Wie konnte das nur passieren?“ Da kam folgendes bei raus: Der deutschen Bevölkerung ging nach dem Ende des ersten Weltkriegs nicht gut. Ende der Zwanziger wurde die NSDAP ja immer beliebter. Das lag nicht unbedingt an deren Politik, sondern daran, daß Hitler und seine Helfer der armen Bevölkerung Sachen geschenkt haben: Warme Mäntel, Essen, Spielzeug für die Kinder. Die haben sich um den Nachwuchs gekümmert.

Zeitzeuge

Gedächtniszitat: „Ich bin eines Tages mit meiner Mutter in eine Kleiderausgabe gegangen und wir konnten uns aussuchen was wir wollten. Als meine Mutter fragte, wie Sie das denn bezahlen sollte, sagte man Ihr: ‚Das brauchen Sie nicht bezahlen. Das schenkt Ihnen der Herr Hitler.‘ Der Hitler, der war doch so ein netter Mann.

Dazu kommt, daß es kaum vernünftige Nachrichtenkanäle gegeben hat. Heute kann man sich das nicht mehr vorstellen, aber wenn die Propaganda in Höchstform und die Not groß ist, dann wählen die Menschen auch Nazis. Dazu kommt, als es zu spät war und die Tötungsmaschine lief, wäre jeder Protest im Keim erstickt worden und zwar durch Bleivergiftung. Daß der deutschen Bevölkerung auch nicht alles gesagt wurde, könnt Ihr Euch wohl denken. Ein GI, der der Befreiung eines Arbeitslagers dabei war, hat in einer Dokumentation Aufnahmen von dem Tag nach der Befreiung gezeigt, als der amerikanische Kommandant der Truppe, den Dorfbewohnern befohlen hat, sich im Lager einzufinden. Da liefen die Menschen in guten Sonntagklamotten auf und sahen zum ersten mal, was in dem Lager wirklich gemacht wurde. Mit der passenden Reaktion.

Und deswegen ist dieser Vergleich oben so schäbig.

Menschen die an einer Krankheit versterben, die derzeit kaum behandelbar ist, sind defakto etwas anderes, als vorsätzlich Eingesammelte und Ermordete Menschen. Das eine ist der bedauerliche, aber natürliche Verlauf der Auslese auf diesem Planeten, daß andere abscheulicher Massenmord, bei dem 6 Millionen Menschen ihr Leben lassen mußten. Können wir uns darauf einigen, daß wir Nazivergleiche nur ziehen, wenn sie angebracht sind? Das ist den Opfern gegenüber nämlich sonst nicht gerecht. Danke.

Zurück zu Corona

Und nun die unkommentierten Zahlen von heute:

Die Zahlen sind nach allen verfügbaren Unterlagen auf Stand, aber ich verstehe bis heute nicht, wieso die Verstorbenenzahlen solange zurück gehalten werden, daß sie nicht als Grundlage für Entscheidungen benutzt werden können. Die ganze Nachrichtenübermittlung in dem Bereich ist durch alle Instanzen echt für den Hintern.

CoronaChroniken: Ist es DER Knick?

Liebe Maskierte,

wir haben einen Knick 🙂 Falls die Zahlen vom RKI nicht wieder eine Nachmeldeverzugsproblem haben, siehts besser aus, als letzte Woche.

CoronaChroniken: Ist es DER Knick?

Schauen wir direkt auf die Entwicklung der Zahlen von Infizierten, Hospitalisierten und Sterbefällen.


Man achte auf die orange Linie, die zeigt eine Abflachung der Hospitalisierten an. Ein Trend der seit 3 Wochen vorherrscht.Man sollte ja eigentlich annehmen, daß die Hospitalisiertenzahlen erst mit einem Verzug abnehmen, aber komischerweise paßt die Entwicklung zeitlich genau zum Wendepunkt vor dem Lockdown.
Herr Lauterbach meint übrigens angesichts der Zahlen, daß Sie auf Shopping verzichten sollten, daß Böllern bei Wind ( so wie die letzten Jahre an Silvester ) ein Infektionsrisiko birgt und daß es keine Entspannung der Situation gibt. Ich habe da so meine Zweifel 😉

Was ich nicht leiden kann ist, daß jemand aufgrund von Zahlen, die er nicht versteht, Maßnahmen beschließt, die völlig nutzlos sind. Ich darf mal:

  1. MNB aka Alltagsmasken reduzieren laut Studie der Bundeswehr Uni in München nicht die Virenlast in einem Raum. Die sind nur ein direkter Spuckschutz, und das ist auch genau die Funktion von chirurgischen Masken im OP, weil kein Arzt, der nicht 100% fitt ist, operieren sollte. Wer hat das Anfang des Jahres klargestellt: Die Professoren und Doktoren, die als Covidleugner bezeichnet werden. „Told you so“ wäre die richtige Floskel!
  2. Ihr habt doch bestimmt auch schon davon gehört, daß die Maskenpflicht so eine tolle Sache ist, oder? 🙂

    Zitat von Dr. Kay E. Winkler LL.M. auf https://community.beck.de/2020/11/01/grundgesetz#comment-225061 ( Beck ist ein Verlag für Rechtswissenschaften, also Steuer-, Strafrecht usw. sieht man extrem oft auf Tischen Rechtsanwälten und Richtern stechen. ):

    In Bezug auf die Bußgelder bei Verstößen gegen die Maskenpflicht findet sich in einem Diskussionspapier der Sächsischen Staatskanzlei vom 24. Oktober 2020 ein Kommentar, der Wasser auf die Mühlen der „Querdenker“ oder „Corona-Leugner“ ist:

    „Das Thema Maskentragen ist zwar überall jetzt als Maßnahme in der Umsetzung, dennoch sollte man nicht außer Acht lassen, dass das Tragen oder nicht-Tragen von Masken an Stellen, an denen es überprüft werden könnte, aus medizinischer Sicht eher ein Zeichen der Solidarität und Wahrnehmung der Problematik ist. Die Infektionen finden an anderen Stellen statt, an denen keine Masken getragen werden. Es ist zu vermuten, dass das die Bürger eher als weitere Schikane ansehen. Von daher sollte man auch verstärkt Aufklärung betreiben, damit der Bürger auch im privaten Umfeld Einsicht walten lässt.“

Was mich wirklich interessiert ist, ob die Welle gebrochen wurde, weil dem Virus die Opfer ausgegangen sind, oder weil sich tatsächlich etwas anderes positiv verändert hat.

Hospitalisierte Erkrankte

Gleiches gilt für folgenden Fakt:  Hospitalisierte in …

Woche 11: 519
Woche 12: 2.205
Woche 13: 5.106
Woche 14: 6.058
Woche 15: 4.706
Woche 16: 3.353
Woche 17: 2.222
Woche 18: 1.356
Woche 19: 1.067

jetzt in Welle „2“:

Woche 40: 794
Woche 41: 1.436
Woche 42: 2.097
Woche 43: 3.612
Woche 44: 4.949
Woche 45: 5.407
Woche 46: 5.298
Woche 47: 4.221

Wir haben also JETZT, mit mehr verfügbaren Betten in den Krankenhäusern, überfüllte Krankenhäuser, wo aber tatsächlich weniger Patienten im Krankenhaus sind! Hat irgendwer im März/April irgendwas davon gehört, daß die Krankenhäuser voll wären??? Es liegt also nicht an den Coronapatienten, sondern an den anderen Fällen 😉

CoronaChroniken: Weisdin an der B96

Liebe Maskierte,

kleine Nachlese zu gestern Abend.

CoronaChroniken: Weisdin an der B96

Die Polizeimeldung zu dem Vorfall mit dem Corona-Info-Tourbus in Meck-Pom ( https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108770/4757955 ) enthält einige Ungereimtheiten.

Vorsichtig ausgedrückt, suchte nicht der POR Rusch das Gespräch mit den Aufgehaltenen, vielmehr zitierte der Rechtsanwalt der Gruppe einen Verantwortlichen Vorort, um Ihm die Einreiseverbotsanordnung schriftlich zu übergeben, was so nicht passierte. Dem Anwalt und anderen Beteiligten wurde lediglich mündlich eine Anordnung von einem Landrat des Kreises, in dem sie sich derzeit aufhielten, überbracht.

Als der Rechtsanwalt dagegen rechtlich vorgehen wollte, wurde ihm dies auch verweigert, indem er nicht zum zuständigen Gericht fahren durfte um einen Eilantrag gegen die Anordnung zu erwirken. Das wäre aber im Rahmen der Corona-Verordnung ein triftiger Reisegrund nach §5 Absatz 6 gewesen. Daraufhin schlug der Rechtsanwalt vor, jetzt, da es für die Demo ohnehin zu spät wäre, direkt nach Hamburg zu fahren, zur Kontrolle könnte ja ein Einsatzfahrzeug mitfahren. Das wurde auch verweigert, obwohl auch dies ein Ausnahmegrund für die Durchreise nach §5 Absatz 11 wäre.

Im Polizeibericht liest sich das so:

„Den Betroffenen wurde auf Grund geltender Vorschriften der Lenk- und Ruhezeiten sowie der niedrigen Temperaturen und fortgeschrittenen Zeit ermöglicht, zu einem Objekt nach Neustrelitz und von dort aus weiter in Richtung Landesgrenze nach Brandenburg weiterzufahren. Dem haben sie sich ebenfalls widersetzt, da sie widerrechtlich auf dem Objekt in Neustrelitz verblieben sind.“

Komisch, oder? Kein Wort davon, daß der Bus von sich aus nach Hamburg hätte fahren wollen. Das wurde dann wegen der Lenkzeiten tatsächlich knapp, weil sich die Sache stundenlang hinzog.

Weil sich das so hinzog erreichten dann gegen halb 10 die Reste der Demonstranten der eigentlichen Demo den Ort an der B96.  Das liest sich dann so:

„Sie haben das Bundesland MV auf Grund des geltenden Einreiseverbotes zu verlassen. Die Betroffenen waren uneinsichtig und mobilisierten die über 80.000 User; Teilnehmer der Veranstaltungen in Neubrandenburg sowie die Bürgerinnen und Bürger aus Weisdin.“

Die oder ähnliche Worte „Kommt alle her nach Weisdin.“ fielen zu keinem Zeitpunkt, den ich beobachtet habe, da keiner die Sache eskalieren wollte, obwohl diese Spontandemo von Herrn Schiffmann der Sache nicht zuträglich war. Als dann das Zeitfenster für den Busfahrer zu klein wurde, mußte eine Lösung her, also verhandelte man mit der Einsatzleitung. Bürger aus der Region hatten Unterschlupf angeboten. Am Ende wurde das genauso umgesetzt, was sich dann so im Polizeibericht liest:

„Den Betroffenen wurde auf Grund geltender Vorschriften der Lenk- und Ruhezeiten sowie der niedrigen Temperaturen und fortgeschrittenen Zeit ermöglicht, zu einem Objekt nach Neustrelitz und von dort aus weiter in Richtung Landesgrenze nach Brandenburg weiterzufahren. Dem haben sie sich ebenfalls widersetzt, da sie widerrechtlich auf dem Objekt in Neustrelitz verblieben sind.“

Falls Euch da gewisse Widersprüche zu meiner Einleitung auffallen, mir auch, und >85.000 Leute, mich eingeschlossen,  haben live gesehen, was da wie wann passiert ist.

Kleines Update:

Der Bus durfte jetzt in Weisdin bleiben, bis die Gerichte die Eilentscheide entschieden haben. Es gibt dazu ein Interview mit dem NDR und dem Nordkurier:

https://dlive.tv/p/samueleckert+um-H6u2Mg

https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Demos-1200-Buerger-protestieren-in-MV-gegen-Corona-Regeln,coronavirus3594.html

Etwas anderes

Kurzes Video zur Auslastung der Intensivstationen in Südniedersachsen:

https://www.ndr.de/nachrichten/info/Corona-Wie-ist-die-Lage-auf-den-Intensiv-Stationen,ndrinfo10966.html

CoronaChroniken: Rückgang ohne Lockdown

Liebe Maskierte,

schon in der Bundespressekonferenz fragte Anfang der Woche ein Journalist, was denn der Knick bedeuten würde. Schauen wir doch mal 🙂

CoronaChroniken: Rückgang ohne Lockdown

Gemeint ist der Abfall der Neuinfektionskurve:

Deutlicher sieht man das in Graphen, der den Unterschied zum Vortag darstellt:

Hier die aktuellen Graphen mit Sterbefällen und hospitalisierten Personen:

Ich hatte es ja Anfang der Woche schon angedeutet und diesmal hat es sich dann ja auch bestätigt: Diese Woche waren es weniger Neuinfizierte, als letzte Woche. Da die Inkubationszeit mindestens 5 Tage beträgt, kann der tolle Lockdown nicht die Ursache für den Abfall sein und daher glaube ich, ist dem erst einmal nicht viel hinzuzufügen. Gute Nacht 🙂

CoronaChroniken: Lockdown Tag 2

Liebe Maskierte,

viele Dinge passieren ja immer gleichzeitig, ist echt schwer da zu folgen.

CoronaChroniken: Lockdown Tag 2

Unsere Graphen sehen heute recht gut aus, aber es ist Wochenanfang, da ist das eigentlich immer so wegen der Sonntagsdelle:

Da es bei uns erst einmal nichts zu berichten gibt, darf der Drosten mal ran:

„In Argentinien zum Beispiel ist die Verbreitung trotz Maßnahmen sehr schwer zu kontrollieren – dort ist Winter. Wir sollten in Deutschland viel differenzierter und genauer ins Ausland schauen. Wir müssen aufhören, uns über so Dinge wie Fußballstadien zu unterhalten. Das ist wirklich komplett irreführend.“ www.focus.de

Irreführen? Ein bisschen, weil wenn bei uns Herbst ist, ist da „unten“ Frühling 🙂  Hier kann man sich die Zahlen aus Argentinien ansehen, deren Kurve geht seit Tagen abwärts, weil der Frühling naht. Das konnte Herr Drosten im Interview vom September, aus dem das Zitat stammt, noch nicht wissen, aber ahnen, denn bei uns war es ja genau so. <Hinweis>Gerüchten zur folge</hinweis>, sollen die Argentinier einen besonders harten Lockdown durchgezogen haben, und, wie man in den Graphen sieht, keinen Erfolg damit gehabt haben.

Natürlich leuchtet es einem ein, daß wenn man sich nicht mit anderen Menschen treffen kann, ein Virus sich nicht ausbreiten kann. In der Praxis ist aber auch ein Kontaktverbot nicht immer ein Garant, weil völlig ohne Kontakte geht es nur in geschlossenen Anstalten. Man denke an einen Super-Spreader als Paketboten. Der würde in einer Woche ganze Stadtteile lahmlegen. Wenn man jetzt wenigsten den Risikopatienten funktionierende Schutzausrüstung wie FFP2/3 Masken geben würde, würde ich da gut investierte Steuergelder sehen. Es ist immer noch günstiger die paar Euro pro Nase und Tag in echten Schutz zu investieren, als auch nur einen Tag Krankenhaus bezahlen zu müssen.

Was uns zum nächsten Thema bring: Vitamin D

„Oh Nein, jetzt fängt der auch schon an“ einfach weiterlesen, denn das Zwitschern die Spatzen schon seit Wochen und Monaten von den Bäumen und zwar so laut, daß langsam die ersten, nennen wir sie mal Mainstream-Medien, es auch endlich drucken:

https://www.berliner-kurier.de/gesundheit/corona-vitamin-d-senkt-das-infektionsrisiko-li.116015

Wer den ganzen Sommer draußen rumgeturnt ist, der hat sich genug davon in die Depots gepackt. Die Bürohengste unter uns, und da muß ich mich einschließen, werden da nicht genug abbekommen haben, und könnten davon in Maßen profitieren, sich mal eine oder zwei Packungen über den Winter zuzulegen. Alternativ kann man das Vitamin auch über die normale Nahrung aufnehmen, da muß man allerdings skruppeloser Fischliebhaber sein, in so einem Hering ist nicht viel drin, wenn der aus der Dose rutscht.

Die Nicht-Überwachungs-Tracking-Pflicht-App-Sau

Die EierlegendeWohlmilchsau kennt Ihr ja vermutlich. Der Kommentator von N-TV dagegen, scheint die Unmöglichkeit dieser Sau nicht ganz verstanden zu haben, da er selbige als neue Corona-Warn-App fordert:

https://www.n-tv.de/wirtschaft/kommentare/Lockdown-Plan-D-muss-her-article22140182.html

Schlauen Menschen fällt der Widerspruch in seinen Sätzen sicherlich sofort auf, allen anderen muß man wohl leider erklären, daß A ohne B nicht geht. Also: Wenn ich eine zentrale Instanz habe, die von mir meine Kontaktdaten bekommt, dann weiß sie sofort mit welchen anderen Kontakten ich zusammen war. Das zu tun, aber den Schutz der Privatsphäre zu gewährleisten, in dem man gar nicht in den Trog schaut, kann nicht klappen, denn überall wo es Datentröge gibt, kommen die Datensäue. Da wir das Thema schon hatten, könnt Ihr da nochmals reinsehen:

CoronaChroniken: Wo es Datentröge gibt, kommen die Datensäue

Daher kann man solchen Pflichten leider nur eine Absage geben, denn auch wenn das seine Vorteile hätte, aber die Realitäten zeigen halt, daß es nur da keine Datensäue gibt, wo es keine Tröge gibt. Daß die App auch gar nicht auf allen Handies läuft und ohne Bluetooth nichts bringt, muß ich glaube ich nicht nochmal erklären. Die technischen Schwächen der App an sich, die 4m:59s blind ist, will ich auch nicht wieder anführen müssen. Wer diese App geplant hat, wußte vorher, daß es eine Todgeburt ist, aber unsinnige Apps bauen und damit die großen Fische füttern, ist ja seit längerem schon Hauptaufgabe der Politik 🙂

Wir sehen uns Ende der Woche zur Analyse, ob diese Woche schon der Absturz der Infektionszahlen kam, oder ob es doch noch schlimmer wurde. Ich wünsche uns allen, daß ersteres eintritt, auch wenn es eher unwahrscheinlich ist. Wie heißt es so schön, die Hoffnung stirbt zuletzt 😉

Ok, einen habe ich noch 🙂

https://www.n-tv.de/wissen/Syphilis-trotz-Pandemie-auf-dem-Vormarsch-article22142877.html

Sehr interessant, wie naiv Ärzte sind, als wenn die Leute aufhören würden mit Geschlechtsverkehr nur weil Pandemie ist :DDDD

CoronoChroniken: Nicht schon wieder!!!

Liebe Maskierte,

ich muß mit Euch schimpfen.. WER WAR DAS!?!?!?!?! 🙂

CoronoChroniken: Nicht schon wieder!!!

 

Leere Regale bei Aldi 24.10.2020

Leere Regale bei Aldi 24.10.2020

Die Menschen hamstern schon wieder. Kann echt nicht wahr sein, dabei hatte doch der Frühling gezeigt, daß es da gar keine Probleme gibt und da sind deutlich mehr Menschen schwer an dem Virus erkrankt. Was ist bitte mit Euch los? Ist Euch klar, daß das eine selbst erfüllende Prophezeiung  ist? Je mehr Hamstern, desto mehr müssen die anderen auch hamstern was noch da ist, was den Anschein des Mangels beflügelt.

In anderen Nachrichten haben wir heute morgen interessant Artikel gefunden:

Laut einer Pre-Print-Studie aus Norwegen, hängt es von der Blutgruppe ab, wie hoch das Risiko schwer zu erkranken ist. Die Blutgruppen Null und B haben eher ein geringes Risiko, Menschen mit Blutgruppe A sind mit einer 50:50 Chance leider nicht so gut dran.

Eine Forschergruppe aus Marburg hat dagegen gute Nachrichten für alle, da ein Stimmungsaufheller namens Prozac, der als Mittel seit Jahrzehnten zugelassen, gut verträglich, weit verfügbar, billig ist und vor allem, gegen Coronaviren wirkt. Er kann daher in der Therapie eingesetzt werden. Das Medikament hemmt die Verbreitung von Viren im Körper.

Quelle: https://amp.n-tv.de/wissen/Prozac-wirkt-gegen-Covid-19-article22120075.html

Zu den Zahlen

Bevor wir uns die neusten Zahlen anschauen, muß ich vorwegschicken, daß es nicht unerwartet kommt, daß bei einer Verbreitung des Virus, auch die Sterbefälle wieder ansteigen werden. Diese sind ja künstlich niedrig gehalten worden, durch den Lockdown im März.

Der Knick da am 19.10. ist ein mathematisches Artefakt aufgrund der Schwankungen im 7d Delta.

In diesem Bild wurden die Skalen angepaßt, nicht um die Sterbefälle klein zu halten, sondern um die Toten ins. im Verhältnis der letzten Graphen zeigen zu können, denn die Skala ist ja auch gestiegen.

Die Stadt Braunschweig ist der Meinung, daß man auf engen Plätzen, wer definiert sowas eigentlich?, jetzt auch im Freien Maske tragen müßte. Das ist der nächste Schritt im Regentanzkarusell. Die Maßnahme bringt nichts, also machen wir mehr davon, irgendwann wird schon was passieren. Das mit dem „passieren“ stimmt, aber es hatte dann nicht das mit dem Regentanz zu tun.

Ich freue mich schon auf die Geschichtsbücher der nächsten 200 Jahre, wenn die unsere Generation als die „Ära der digital Primitiven“ bezeichnen werden, die mit primitivem Aberglauben eine Infektionkrankheit bekämpft haben. Setzt natürlich voraus, daß die Menschheit es bis dahin schafft und da sieht es ja nicht wirklich nach aus, wenn man mal ehrlich ist. Vielleicht wirds ja wie bei Mad Max.

Wer mal was zu lachen haben will, der kann den „Wissenschaftsartikel“ im Spiegel lesen:

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/corona-nach-aussagen-von-aerztekammer-praesident-was-fuer-die-wirksamkeit-von-masken-spricht-a-b66831a5-3fb5-4ec7-8b4a-23d2419fb4e7

Achtet mal drauf, wie oft die Worte „könnte“, „möglicherweise“ und andere Konjunktive  in einer Auflistung vorkommen, die für die Wirksamkeit von Alltagsmasken sprechen sollen. Am schärfsten fand ich ja diesen Satz im Bezug auf eine Lancet Studie : „Masken könnten demnach das Infektionsrisiko möglicherweise deutlich senken, die Schätzungen schwanken zwischen zehn und 14 Prozent.“ und um was für einen Wert schwanken die Bitte oder ist das der Endwert? Weil mit 10% Schutzwirkung, kommt man nicht weit. Selbst 50:50 wäre noch besser. Was haben die da eigentlich geprüft? Kan man leider gerade nicht prüfen, weil deren Webserver offline sind. Gestern war übrigens Nature nicht zu erreichen, da wollte ich mir auch eine Studie ziehen. Das ist doch komisch oder? Das RKI war gestern auch kurz weg.

Die angeblichen Tests unten mit „Geschirrtüchern => 70% Schutzwirkung“ sind ohne den Virus und dessen realer Größe nicht aussagekräftig, so wie PCR-Tests ohne CT Faktorangabe. Der Covid-19 ist einer der kleinen Vertreter von Viren. Es gibt auch große Viren mit fast 2 Millionen Basenpaaren an DNA Code, die sind teilweise besser ausgestattet mit Basenpaaren als manche Lebensformen :). Tip an die Viren: Augen auf bei der Wahl der aufgenommenen Gensequenzen! 😉

 

CoronaChroniken: Wieso hört man nicht auf die Experten?

Liebe Maskierte,

wieso hören Leute eigentlich lieber auf Politiker und Verschwörungshansel, als auf die Experten und deren nackte Tatsachen?

CoronaChroniken: Wieso hört man nicht auf die Experten?

Wir suchen doch alle nach Wahrheiten, daher lasst uns doch die nehmen, die wir unumstößlich zur Hand haben:

Die Medizinproduktüberwacher sagen: Masken sind nicht sicher (nutzen im Zweifel nichts).
Die Arbeitsmediziner können sich „denken“, daß Masken helfen könnten.
Das RKI meldet eine stagnierende Verstorbenenanzahl ( auch wenn die überzogen ist ).
Forscher melden nahezu jeden Tag Durchbrüche bei Impfstoffen.

Falls es noch einer weiteren Aussage einer Bundesbehörde bedarf, dann lassen wir jetzt das Statistische Bundesamt mal zu Wort kommen:

7. August 2020 – Um die Frage zu beantworten, ob COVID-19 zu einer Übersterblichkeit führt, beobachten wir anhand einer Sonderauswertung die vorläufigen Sterbefallzahlen in Deutschland. Im Moment sind die Zahlen bis zum 12. Juli 2020 darstellbar. Im März 2020 ist bei einer monatsweisen Betrachtung kein auffälliger Anstieg der Sterbefallzahlen im Vergleich zu den Vorjahren erkennbar. Im April lagen die Sterbefallzahlen allerdings deutlich über dem Durchschnitt der Vorjahre; seit Anfang Mai bewegen sich die Sterbefallzahlen wieder etwa im Durchschnitt.

Quelle: http://www.destatis.de – Kontextinformationen Gesellschaft

und wie sieht das aus? So :

Beim Vergleich mit bekannten Grafiken denkt bitte daran, oben ist nur der 1.4. – 12.7. zusehen:

Probleme beim Einordnen der Grafiken?

Ok, dann meine Interpretation davon:

Mitte Juni hatten wir den Tönnies Ausbruch mit ~2.400 Infizierten und trotzdem fallen die Sterbezahlen zwei Wochen später weiter ab. Da wir aus der Lancetstudie wissen, das nach dem Ausbruch bei einem schweren Verlauf die Patienten bis zum Tod im Schnitt 12,8 Tage im Krankenhaus leben, bedeutet das IMHO, daß beim Tönnieszwischenfall nicht mehr Menschen gestorben sind, also sowieso in der Zeit gestorben wären.

Das war auch gar nicht zu erwarten, weil die Stadt Krefeld dazu geschrieben hat, daß von den ~2.400 getesteten nur 34 überhaupt ins Krankenhaus mußten und davon 8 auf der Intensivstation lagen. Bei 20% Mortabilität von Intensivpatienten bei Infektionskrankheiten wären das 1,6 Menschen gewesen, halbe Menschen gehen nicht, also 2. Die zwei würde man in der Statistik nicht bemerken, weil die im Grundrauschen der Sterbefälle der Bundesrepublik (oben) untergehen.

Warum ist das wichtig?

Weil Grundrauschen meint, daß es nichts auffälliges gibt. Nichts auffälliges meint, keine Gefahr für die Allgemeinheit. Es gibt also keinen Grund mehr für weitere Schutzmaßnahmen, das Gegenteil ist der Fall, wir können erst einmal beruhigt aufatmen. Mehr Infizierte meint eben nicht automatisch auch mehr Tote wie man oben sehen kann!