Javaprogramme könnten schneller laufen

Mal wieder fiel sofort auf, als ich einmal mehr strace bemühen mußte um festzustellen,
was genau das von Java aus gestartete Bashscript so treibt.

Dabei weckten wieder diese Zeilen meine Aufmerksamkeit:

[pid  3488] gettimeofday({1371633845, 44988}, NULL) = 0
[pid  3488] gettimeofday({1371633845, 45163}, NULL) = 0
[pid  3488] gettimeofday({1371633845, 45283}, NULL) = 0
[pid  3488] gettimeofday({1371633845, 45401}, NULL) = 0
[pid  3488] gettimeofday({1371633845, 45648}, NULL) = 0
[pid  3488] gettimeofday({1371633845, 45776}, NULL) = 0
[pid  3488] gettimeofday({1371633845, 45917}, NULL) = 0
[pid  3488] gettimeofday({1371633845, 46044}, NULL) = 0
[pid  3488] gettimeofday({1371633845, 46156}, NULL) = 0
[pid  3488] gettimeofday({1371633845, 46286}, NULL) = 0
[pid  3488] gettimeofday({1371633845, 46509}, NULL) = 0
[pid  3488] gettimeofday({1371633845, 46629}, NULL) = 0
[pid  3488] gettimeofday({1371633845, 46746}, NULL) = 0
[pid  3488] gettimeofday({1371633845, 46857}, NULL) = 0
[pid  3488] gettimeofday({1371633845, 46967}, NULL) = 0
[pid  3488] gettimeofday({1371633845, 47120}, NULL) = 0
[pid  3488] gettimeofday({1371633845, 47231}, NULL) = 0
[pid  3488] gettimeofday({1371633845, 47343}, NULL) = 0
[pid  3488] gettimeofday({1371633845, 47465}, NULL) = 0
[pid  3488] gettimeofday({1371633845, 47612}, NULL) = 0
[pid  3488] gettimeofday({1371633845, 47750}, NULL) = 0
[pid  3488] gettimeofday({1371633845, 47870}, NULL) = 0
[pid  3488] gettimeofday({1371633845, 48008}, NULL) = 0
[pid  3488] gettimeofday({1371633845, 48121}, NULL) = 0
[pid  3488] gettimeofday({1371633845, 48232}, NULL) = 0

Wie man leicht erkennen kann, finden diese Zugriffe im Milli- bis Microsekundentakt statt.

Wenn man sich das strace log vornimmt, kommt das dabei raus:

[root]# wc --lines  /tmp/log
38896 /tmp/log
[root]# grep -c gettimeofday /tmp/log
25366

Also rund 2/3 aller Logzeilen entfallen nur auf gettimeofday() . Auch wenn der Aufruf an sich nur wenige Takte der CPU benötigen sollte, die Masse der Aufrüfe an sich stellt ein nicht zu verachtendes Problem dar. Vermutlich ist das völlig unnötig. Mal sehen, ob sich Oracle der Meinung anschliesst.

Im Einsatz war Java 6 latest.

Vodafone und Deutsche Post passen nicht zusammen.

Vor ein paar Wochen hatten wir die fast perfekte Phisingmail im Postfach und da dachte ich schon, daß ab jetzt nur noch solche „gut“ gemachten Fälschungen kommen, aber die Hoffnung war verfrüht.

Heute schlug eine Virenemail bei uns auf, die noch schlechter als die gestrige Freenet Nachricht ist:

Return-path: <embellishmentkold@vodafone.com>
Envelope-to: XXXXXXXXXXXXXXXXXX
Delivery-date: Wed, 12 Jun 2013 10:01:54 +0200
Received: from office.sultrade.cz ([77.78.83.250])
    by XXXXXXXXXXXXXXXXXX with esmtp (Exim 4.76)
    (envelope-from <embellishmentkold@vodafone.com>)
    id 13ghtF-0330Wf-Lx
    for XXXXXXXXXXXXXXXXXX; Wed, 12 Jun 2013 10:01:54 +0200
Received: from [14.162.112.153] (helo=bpolztbxhdhvnj.repsbzunnmche.com)
    by office.sultrade.cz with esmtpa (Exim 4.69)
    (envelope-from )
    id 1MMXUA-4636xu-17
    for XXXXXXXXXXXXXXXXXX; Wed, 12 Jun 2013 09:01:53 +0100
From: "Deutsche Post" <supportpakete@deutschepost.de>
To: <XXXXXXXXXXXXXXXXXX>
Date: Wed, 12 Jun 2013 09:02:53 +0100
X-Mailer: aclovp 47
Message-ID: <23423423405.7ELTMN4234443dd9@yegcbtbuivgls.pjeyyh.tv>
Subject:  Wo ist meine Sendung 021604452

Wenn einen die Nachricht selbst nicht schon abschreckt, denn die ist im Mailprogramm eigentlich nur formloser Matschinhalt, sollten einem die Domainnamen im Header eigentlich alles sagen.

Vodafon.com und als Absender deutschepost.de, sowas kann nur ein ausländisches Scriptkid zusammenbasteln, das dem der Text egal ist.

Die Mail wird über einen gehackten oder offenen tschischen Mailserver gesendet, der seine Spams aus Vietnam bekommt.

Natürlich haben wir wieder eine ZIP Datei mit einem Virus drin. Das übliche halt.

eine billige Fälschung – freenet Breitband GmbH

Gerade erreichte uns eine Virus-EMail, die ich Ihnen nicht vorenthalten möchte,
da sie extrem schlecht gefälscht ist und damit sehr einfach für jedermann zu erkennen ist:

Return-path: <service@freenet.de>
Delivery-date: Mon, 10 Jun 2013 20:21:24 +0200
Received: from fourfuns.com.tw ([124.150.134.11])
	by XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX with smtp (Exim 4.76)
	(envelope-from <service@freenet.de>)
	id XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
	for XXXXXXXXXXXXXX; Mon, 10 Jun 2013 20:21:24 +0200
Received: from hwuiw (15.123.230.70)
	by fourfuns.com.tw; Tue, 11 Jun 2013 04:21:19 +0800
Date: Tue, 11 Jun 2013 04:21:19 +0800
From:  <service@freenet.de>
X-Mailer: The Bat! (v2.01)
Reply-To:  <personlicher-service@service.freenet.de>
To:  <xxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Subject:  Ihre Bestellungsnummer: 23445993

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei erhalten Sie Ihre Rechnung fur die Dienste der freenet Breitband GmbH,
 die Sie unter Ihrer Kundennummer 24831967 genutzt haben. Einzelheiten 
entnehmen Sie bitte dem angehangten PDF-Dokument als ZIP-Datei.

Herzliche GrьЯe,
Ihr freenet Service-Team

________________________________________________________________________________

freenet Breitband GmbH, Postfach 2120, 24001 Kiel
Geschдftsfьhrung: Thorsten Meier, Andreas Sand, Claas Voigt
 Hamburg - HRB 105001, Amtsgericht Hamburg
 St.-Nr.: 27 / 001 / 01001, USt.-ID: DE259800171

Es fallen natürlich sofort die Kyrillischen Buchstaben statt der üblichen Umlaute auf.

Auch der „personliche“ Service ist ein deutlicher Hinweis auf eine unlautere Email.

„The Bat“ ist ein Emailprogramm, das ausschliesslich für private Zwecke eingesetzt wird,
also als Massenmailer für Freenet nicht taugt.

Die hier angehängte Virenemail in Form eines Zips,wird von gängigen Virenscannern nicht erkannt, es ist als höchst gefährlich diesen Anhang aufzumachen.

Unsinnige Hinweise

Irgendwie ist es diese Woche ganz schlimm mit den unsinnigen Hinweisen:

20130528_191033

Man beachte, daß das „beidseitige Park- und Halteverbot“ glatte 25 Zentimeter gilt, dann kommt ein 100m langer Parkstreifen, übrigens auch beidseitig 😉 Die Parkstreifen waren schon vor dem Schild da.

Unser nächster Kandidat, stammt aus dem Babyzubehör, aber schauen Sie selbst :

Babypuder-VonKindernfernhalten

Tja, Babypuder von Babys fernhalten , aber kaufen, das dürfen sie jederzeit 🙂