Games: World of Warcraft

Ihr wisst ja, daß Runes of Magic unter Linux nicht mehr will, daher habe ich mir jetzt einen anderen Zeitvertreib gesucht:

Eine Alternative zu Runes of Magic

… und es fing alles harmlos an. „Hey, Du wolltest doch schon immer mal WOW testen“ .. die Stimme aus dem Off, die man nur selbst hören kann sprach zu mir. Naja, gestern habe ich der mal nachgegeben und wollte sehen, ob meine Wine Umgebung schuld ist oder ROM. Die Antwort ist klar: ROM 🙂

Setup runtergeladen, 4.7 MB installiert, Launcher Battle.net gestartet und … Es start…ähmm?

„Tut uns total leid, aber …“

„… das von Ihnen verwendete OS ist leider um 32Bit zu kurz!“ 🙂 Da will ein aktuelles Programm doch glatt ein 64Bit Windows sehen. Kennt man gar nicht von Gameforge(ROM), deswegen die Überraschung 😉 Also muß ein 64bit Wine her… na sowas, da ist eins. Extra mal für Elite-Dangerous gebaut. Mit allem Schnickschnack und es belegt nicht mal meine SSD.

Also nochmal .. Setup mit ED Wineenv und 64Bit Staging Wine gestartet, installiert und … ? \o/

Es gab bei der Charerstellung einige Grafikprobleme, weswegen ich mal auf DX11 downgraden mußte und zwar so, daß das Spiel das auch merkt, aber danach..

Willkommen in Azeroth!

Und schon geht das Grinden nach XP los. Quests lösen, war jetzt nicht so schwer, aber rausbekommen, wer wo was ist nicht optimal, da muß ich Runes of Magic mal loben, das Questsystem ist besser. Durch die WoW Schriftart wird es nicht besser oder interessanter zu lesen. Der Questhelper weiß nicht mal wo es stattfinden, respektive welche Monster mal killen soll und zu allem Überfluss ist das Spiel komisch drauf.

Egal welchen Level man hat, die Monster wachsen mit. d.b. es macht keinen Unterschied wo man da zuerst rumläuft, selbst die Level 1 Beginnermobs sind immer +-1 Level vom Spieler ( 0 mal ausgenommen ).

Das ist ein krasser Unterschied zum ROM, da man dort irgendwann nicht mehr von den Mobs angegangen wird, weil man denen „über“ ist. Man bekommt dann auch keine XP mehr.

Was man aber ohne Vorbehalte sagen darf, die Grafik und Atmosphäre ist in WoW 10x besser als in ROM. Es wird zwar nicht von DX11 soviel gebraucht gemacht, aber alles in allem wirkt die Landschaft da einfach besser und liebevoller gestaltet als ich das von Runes kenne. Das war auch der Punkt auf den ich mich am meisten gefreut habe.

Als Free-Account ohne Geld, darf man nichts in Aktionshaus stellen, weil man so nichts wertvolles verkaufen kann, das einem am Ende das Gold für die WOW-Marke ( 30 Tage Spielzeit ) einbringt. Nicht das man als Anfänger was zu verticken hätte, aber da gibt es ja Wege: Mats grinden, Zeug herstellen, kochen kann ich schon ganz gut, bei Raids Zeug klauen 😀 .. Hey, Hey! Nicht buhen.. bin ein Dunkelelf, lest mal die Rassenbeschreibungen! 😉

Alles in allem bin ich mit Tag 1 sehr zufrieden, Spiel gestartet bekommen, ohne Hilfe Lvl 14 geworden, Pet angelernt und dazu noch für das Video gepoosst. Eins habe ich vergessen zu erwähnen. Eine kleine Tatsache die man als Gameforgegeschädigter fast nicht glauben kann! Kommt Ihr nie drauf!

!!!! WoW stützt nicht laufend ab!!!!

Also gar nicht bis jetzt..  JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA \O/ !!!!!!!!!!!!

Runes of Magic – Der schwarze Fix

So ein diabolisches Programm wie Runes of Magic hat man selten. Da möchte ich Euch einen Bug zeigen, für den ich endlich einen Fix gefunden habe, da zeigt sich der Bug nicht mehr 😀

Der Bug

Zum Glück braucht man es nur ein paar mal starten und der Bug manifestiert sich, als ob er Uhrzeitabhängig wäre 😀 Wem das hier bekannt vorkommt:

Dem kann ich jetzt helfen 🙂 Ein Fenster mit Fehlermeldungen, die nicht angezeigt werden, weil das Fehlerfenster einen Programmierfehler hat :D, ist vor dem Spielfenster zu sehen. Es läßt sich nicht wegbewegen und ist auch ansonsten einfach defekt.

Natürlich gibt es dazu dutzende Bugreports an Wine und Runes of Magic, aber die schieben sich gegenseitig den Fehlerteufel zu und machen nix.

Um das zu lösen, braucht Ihr wmctrl,  das Window-Manager-ControlProgramm, also quasi WMCP 😉 Der Befehl:

wmctrl -l

listet alle offenen Fenster Eures Desktops auf, was so aussehen könnte:

0x03800003 -1 MeinRechner Schreibtisch
0x0380000b -1 MeinRechner nemo-desktop
0x08400006 0 MeinRechner marius@MeinRechner:~
0x09800001 0 MeinRechner Runes of Magic
0x09800003 0 MeinRechner Error List
0x0a400019 0 N/A ROM-Fix1.png (2.6M) — Krita

Ihr seht den Titel des Fensters und die WindowID. Spontan wollte ich mit der WindowID und der -c Option von wmctrl das Fenster einfach schliessen, aber da spielt Runes of Magic nicht mit aka. das ignoriert das kaputte Windowsfenster einfach. Es müssen andere Mittel her 😀

Die Lösung

Die Lösung sieht dann so aus:

wmctrl -r „Error List“ -e 0,0,0,1,1

Damit wird das Fenster mit dem Titel „Error List“ auf dem derzeitigen Desktop, Links oben auf die Koordinate 0/0 geschoben ( da wars vorher schon ) und dann auf 1×1 Pixel reduziert. Es ist jetzt also nur noch genau ein Pixel links oben in der Ecke, wo man sowieso den Fensterrahmen hat. Damit ist es aus der Störgleichung entfernt und das Spiel kann losgehen.

Wer früher mühselig zig Restarts von Rom hingelegt hatte, bis das Fenster mal nicht zu sehen war, der kann jetzt aufatmen … endlich weg 😀

Ein kleines Manko gibts dann doch, wenn man die Arbeitsfläche wechselt, ist der Bug wieder da.

Also Terminal aufmachen  und eingeben : watch -n 5 „wmctrl -r \“Error List\“ -e 0,0,0,1,1″

Alle 5 Sekunden wird es damit automatisch wieder verkleinert.

Photoshop 5 Limited Edition

Wo ich grade mal die Gelegenheit hatte mit PS 5 LE zu experimentieren, kann ich sagen, es läuft sogar ohne Installation mit Wine. Allerdings ist der Funktionsumfang dermaßen eingeschränkt, daß man versucht ist, an einen Witz zu denken 🙂

Um keine falschen Hoffungen zu machen, PS 5 ist URALT und afaik. funktioniert PS bis CS 5 mit Wine. Wenn man die Gelegenheit hat, sollte man also die Version kaufen und installieren und nicht nach PS 5 suchen. Selbst PS Elements 2 hatte mehr Funktionen zubieten und funktioniert soweit einwandfrei.

Wer sich das Gewurstel mit Adobe Produkten ganz schenken will, nimmt Krita.

Fedora, Wine-Staging und DX11

Wie bekommen man eigentlich DirectX 11 unter Linux zum Laufen ?

Das ist einfacher als man glaubt. zunächst installiert man mal wine-staging und Winetricks nach:

dnf install wine-staging winetricks

Danach sollte man, wenn man es noch nicht hat, mit winetricks die DLLs für DX10 und DX11 installieren. Das geht recht schnell:

 

 

 

Danach startet man winecfg für die Wine Umgebung die man mit DX11 laufen lassen will:(hier die normale .wine )

/opt/wine-staging/bin/winecfg

und aktiviert min. mal die obersten beiden Optionen im „Staging“ Tab :

Danach kann man dann schon das Spiel, im Beispiel Eve Online, starten:

env WINEPREFIX=“/home/username/.wine“ /opt/wine-staging/bin/wine C:\\Program\ Files\\CCP\\CCP\\Launcher\\evelauncher.exe

Das wars schon.  Es kann sein, daß unter DX11 die Einstellungen eines Spiels zu hoch sind, das liegt daran, daß DX11 noch keine 100% Umsetzung hat. Wenn Ihr ein schwarzes Bild bekommt, einfach mal die Einstellungen im Spiel auf den kleinsten Wert setzen, z.b. Anti-Aliasing ausmachen, Post-Processing oder Shader auf „low“ und dann sollte das klappen 😉

Manche Windowsgames werden vom Hersteller schon mit einer Wineinstallation ausgeliefert und dann als „Linux“ angeboten, so auch bei EVE Online. Wer DX11 haben will, braucht aber die Staging Version von Wine und die Optionen aktiviert, so daß die Hersteller Wineinstallationen meistens kein DX11 können. Da braucht es also dann wieder das Originalspiel.

 

 

Linux Teamviewer mit veralteter Wine 1.6 Version

Die Linuxversion von Teamviewer ist ja bekanntlich nur eine Windowsversion, die mit Wine betrieben wird. Zeigt ja mal wieder, wie gut Wine eigentlich ist. Um so mehr ist es traurig, daß beim neuesten Teamviewer 12 das bereits in die Jahre gekommene Wine 1.6 zum Einsatz kommt.

Es stellt sich die Frage, ob Wine 1.6 nicht neben der offensichtlichen Sicherheitslücke namens Windows, selbst noch Schwachstellen mitbringt, die eigentlich gefixt werden müssen. Auf die Schnelle konnte ich bei Full-Disclosure nichts finden, aber das heißt ja nichts.

Vielleicht hat ja der eine oder andere Leser noch eine Winelücke in Petto, die man auf Linux-Teamvieweruser loslassen könnte, um die Teamviewer GmbH zu einem Update zu bewegen. Es macht ja schliesslich keinen Sinn eine eigene Wineumgebung dabei zu haben, wenn auf dem Rechner sowieso ein aktuelles Wine installiert ist. Wenn Ihr was findet, laßt es mich wissen.