FireFox: Das NetFlix-Linux-FullHD-Paradox

Was muß ich da lesen, Firefox würde unter Linux keine NetFlix HD Streams anzeigen? Ja, wenn man das so macht wie Heise.de dann geht das auch nicht 🙂

Wie man FULL HD 1080p in FireFox mit Linux ansieht

Bestimmt habt Ihr Euch mehr darunter vorgestellt, als jetzt wirklich nötig ist. Zwei Dinge müssen zusammenkommen, damit  Ihr FullHD mit NetFlix genießen könnt:

1. Ihr braucht das Netflix HD Addon für FireFox

2. und Ihr braucht einen Film, der auch wirklich FullHD ist.
( 3. und einen FireFox der die Addons aktiviert hat 😉 )

Wie bekommt man jetzt die Statistikansicht ?

Nicht so wie Heise das sagt, die STRG+SHIFT+ALT+D ist veraltet, für Linux braucht Ihre STRG+SHIFT+ALT+Q und schon klappt es mit den Filmstats von NetFlix 😉Scene aus NetFlix: Star Trek Discovery mit StatistikenWichtig ist, daß bei DFR ( unten ) 1080p steht, weil NetFlix, logischerweise, das Bild auf die FullHD vom Monitor hoch skaliert und das teilweise sehr gut aussieht, so daß man gar nicht merkt, daß es nicht FullHD ist.

Beispiel:

Last Action Hero z.b. ist nur „853×480“ aber wenn man das nicht anders gewohnt ist, merkt man das nicht sooooofort. Naja 😉 An einigen Stellen merkt man eher den Digitalmatsch des schlechten Codecs an, als die mangelnde Auflösung 🙂

Sobald Ihr einen echten FullHD Streifen vor Euch habt, mehrt ihr das sofort 😀

so richtig schlechtes Netflix-Phishing

Heute Nacht trudelte so richtig schlechtes Phishing für NetFlixAccounts in unsere Spamfalle,
den ich Euch nicht enthalten will. Schon deswegen, weil das so selten passiert dank funktionierendem SpamFilter 😀

Return-path: <orion@host.searchexperts.net>
Delivery-date: Tue, 16 Apr 2019 00:34:21 +0200
Received: from host.searchexperts.net ([72.52.192.29]) by YYYYYYYYYYYYYY
 (XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX) with ESMTPS (Nemesis) id 1M9p5t-1hAOsQ2HvJ-005wSE
 for <XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX>; Tue, 16 Apr 2019 00:34:11 +0200
Received: from [41.251.250.236] (port=61967 helo=srv-odeis)
	by host.searchexperts.net with esmtpsa (TLSv1:ECDHE-RSA-AES256-SHA:256)
	(Exim 4.91)
	(envelope-from <orion@host.searchexperts.net>)
	id 1hG1s7-0001P1-N5
	for <XXXXXXXXXXXXXXXXX>; Mon, 15 Apr 2019 09:42:08 -0400
MIME-Version: 1.0
From: "Netflix" <orion@host.searchexperts.net>
X-AntiAbuse: This header was added to track abuse, please include it with any abuse report
X-AntiAbuse: Primary Hostname - host.searchexperts.net
X-AntiAbuse: Original Domain - web.de
X-AntiAbuse: Originator/Caller UID/GID - [47 12] / [47 12]
X-AntiAbuse: Sender Address Domain - host.searchexperts.net
X-Get-Message-Sender-Via: host.searchexperts.net: authenticated_id: sales@orionsolarracking.com
X-Authenticated-Sender: host.searchexperts.net: sales@orionsolarracking.com
Subject:  Please Update Your Payment Method

Die fetten Texte sind die offensichtlichen Fehler, an denen man schon im FROM sieht, das es eine richtig schlechte Fälschung ist. Persönliche Anmerkung: „TLS 1.0“ IM ERNST ??? Mit einem EXIM !??!? … grumpf.

Dear customer,

Sorry for the interruption, but we are having trouble authorizing your credit card. Please visit the account payment page at www.netflix.com/YourAccountPayment to enter your payment information again or to use a different payment method. When you have finished, we will try to verify your account again. If it still does not work, you will want to contact your credit card company.

If you have any questions, we are happy to help. Simply call us at 1-866-579-7172.

Ja, was soll man dazu anderes sagen als: Falsche Sprache Ihr Penner! 😀 Wenn man mit dem Mauszeiger über den angeblichen NetFlix Link geht, sieht man auch die gefälschte (von mir entschärfte ) URL zum gehackten Webserver.

Also ab in die digitale Mülltonne damit 😉

Gelöst: Netflix M7702-1003 & FireFox 66

Schlafen Sie gut, weil Sie ein Backup von Ihren Daten und Computern haben? Dann sollten Sie jetzt nicht weiter lesen, es könnte für schlaflose Nächte sorgen.

Backups

„Backups“ der Mythos von der Unverwundbarkeit eines Computers. Ich wußte schon immer, daß es nie so schön ist, wie man sich das einredet. Aber so krass….. Es hat sich ja eingebürgert, daß man bei Geschichten nicht am Ende anfängt, sondern vorn. Also machen wir das mal:

Es war ein regnerischer Tag im März, vorgestern um genau zu sein. Da sollte ein Gerät, des Name nicht genannt wird, sagen wir mal vom Typus Tabletus, zur Präsentation eines Films bei einer Veranstaltung benutzt werden. Der DisplayPort->HDMI Adapter hatte vor Wochen bereits gezeigt, daß er funktioniert und den Ton auch zum HDMI leitet. Schön, an sich. Blöd, weil ging nicht. Da stehste wie der Ochs vorm Scheuentor und der Ton muß per Chinch und selbstgestricktem Klinkenbuchsenadapter an die Lautsprecheranlage geleitet werden. Wie peinlich.

Zuhause hingesetzt und analysiert, also eigentlich direkt nach der Veranstaltung hingesetzt und Laptop mit Tablet verglichen. Laptop Ton geht, Tablet Ton geht nicht.Ton geht nicht, weil snd modul für Kernel  nicht geladen. Module nachgeladen, immer noch kein Ton. F***. Eingepackt. Nach Hause geschleppt, aufgestellt HDMI-Monitor dran, Ton bleibt weg. F***² .Ok, USB… USB… U S B ! Livedisk an den Adapter gesteckt, Reboot ins Bios, USB Bootdevice gewählt und *ZACK*  Bootentry vom OS gelöscht.. WTF!!!! Kommt auch nach Reset nicht wieder, bleibt weg, Langer M$ Mittelfinger -> Tschüss Linux!

„Nicht mit mir Burschi!“

Die Antwort auf die Frage „Wie kann einem DAS bitte in einem Bios passieren?“ lautet „Es ist von Microsoft!“.

Das Tablet hat eins der ersten von M$ selbst gebauten Biose drin und das merkt man auch. Wer packt schon einen Trademark Hinweis auf eine eigene Seite im Bios?! Das Booten von verschiedenen Bootdevices passiert mit Wischen von Rechts nach Links. Wenn man aber von „Links nach Rechts“ wischt, löscht man den Eintrag, ohne Nachfrage. Welcher Volldepp auf diese Idee gekommen ist, weiß ich nicht, aber der oder die gehört gevierteilt. Jetzt klingt es ja so, also ob ich von Links nach Rechts gewischt hätte, aber habe ich gar nicht. Ich habe gar nicht gewischt, sondern gedrückt, auf den Booteintrag, um den in der Liste zu verschieben. Das Bios ist halt nicht perfekt 🙁

Irgendwann morgens um 4 Uhr, als ich ins Bett ging, war ich so frustriert, daß alle Fixe per efibootmgr versagt haben, daß ich noch schnell ein TAR Backup vom HOME gemacht habe, es  auf einen anderen Server geschoben habe und dann ins Bett ging. Gegen 10 Uhr habe ich dann das OS neu installiert. So gegen 18 Uhr war alles wieder auf Stand. Gnome mit allen Extensions war da, FF hatte alle Plugins, alle Seiten usw. weil ich natürlich einfach mein Backup eingespielt habe, statt das alles neu zu konfigurieren und bis auf zwei Kleinigkeiten, lief das auch gut, bis Netflix dran war. Login geht. Trailer gehen, Film abgespielt und da kam Sie …  M7702-1003 . Die Fehlermeldung des Schwamms schlecht hin. Nichtmal Netflix weiß wieso die kommt. Woher ich das weiß, weil ich da gefragt habe 😉

Das Transscript dieses Gespräches mit einer BOT KI hebe ich mir für einen anderen Tag auf. Der Bot hat doch glatt behauptet, er wäre kein Bot, weil er ja Rechtschreibfehler durchs Tippen machen würde. Der hat aber so viele gemacht, das es schon wieder auffällig war und seine Argumente, liefen auch immer im Kreis, son typischer Eliza halt ;D Gut, ok, Netflix war nicht Schuld, aber halt auch keine Hilfe um überhaupt mal zu erfahren, was genau schief läuft. Was genau schief läuft wollte mir nicht mal STRACE sagen und wenn das nicht weiter weiß, gibt es nur einen anderen Grund..

S E L I N U X

Herleitung:

Wir brauchen strace  z.b. mit “ strace -f -p `pidof firefox |sed -e „s/ /,/g“` 2>/tmp/log “ und grepen dann mal durch das log und suchen nach widevine :

[pid 26822] writev(2, [{iov_base=“Sandbox: „, iov_len=9}, {iov_base=“failed to open plugin file /home/marius/.mozilla/firefox/mbmcq51y.default/gmp-widevinecdm/4.10.1196.0/libwidevinecdm.so: Permission denied“, iov_len=138}, {iov_base=“\n“, iov_len=1}], 3

Permission denied“ jo, ok, klar, Rechte falsch, kann passieren, wie auch immer, aber wäre möglich also schauen wir mal :

# pathdiscover /home/marius/.mozilla/firefox/mbmcq51y.default/gmp-widevinecdm/4.10.1196.0/libwidevinecdm.so

‚/home/marius/.mozilla/firefox/mbmcq51y.default/gmp-widevinecdm/4.10.1196.0/libwidevinecdm.so‘ translates to ‚/home/marius/.mozilla/firefox/mbmcq51y.default/gmp-widevinecdm/4.10.1196.0/libwidevinecdm.so‘

6834 kb        marius/marius -rwx—— :     libwidevinecdm.so ( regular file )
4096 Bytes   marius/marius drwxr-xr-x :   4.10.1196.0 ( directory )
4096 Bytes   marius/marius drwxr-xr-x :   gmp-widevinecdm ( directory )
4096 Bytes   marius/marius drwxrwxr-x : mbmcq51y.default ( directory )
4096 Bytes   marius/marius drwx—— :   firefox ( directory )
4096 Bytes   marius/marius drwxr-xr-x :  .mozilla ( directory )
36864 Bytes marius/marius drwx—— :   marius ( directory )
4096 Bytes  root/root            drwxr-xr-x : home ( directory )

Das sieht ja mal blöd aus. Blöd, weil alles korrekt!  WTF.. und wenn Du dann WTF sagst, sag auch gleich SELINUX 😀  Ein setenforce 0 später und schon lud Firefox das Modul wieder und NetFlix plärrte mit einem anderen Fehler weiter rum, der lag aber an dem Netflix HD Addon und war dann schnell behoben! Jetzt gibts zwei Wege, entweder man richtet den Context jedes Files einzeln, oder man erspart sich das, touched mal kurz /.autorelabel und macht einen Reboot!

Netflix Fehlercode: M7702-1003 … Gelöst! Nächstes Rätsel!

Und der Bot wollte unbedingt von mir, daß ich Chrome benutze :DD

Es ist Final Space Time bei NetFlix

Der Überraschungserfolg vor Weihnachten auf NetFlix: Final Space!

Die Animationserie handelt von Gerry und seinen Freunden, die das Ende des Universums abwenden wollen. Es gibt nur ein Problem: Gerry ist ein Kindskopf, der zu 5 Jahren Raumschiffknast verurteilt wurde, weil er eine Takobude in Luft gejagt hat… ja , ok, … UND 42 Raumschiffe zerstört hat.

Die Serie zu sehen, wird wohl niemand bereuen, vorsichtig optimistisch ausgedrückt, verschlingt man Sie am Stück. Das fällt nicht schwer, da es nur 10 Folgen sind. (Ist irgendwie komisch mit Netflix und der Staffellänge, oder?) Leider gibt es nur Staffel 1 auf NetFlix, aber Staffel 2 ist für 2019 angesagt worden \o/

Wenn Ihr noch was sucht um Zeitlücken zu füllen: Final Space! und grüßt Kevin, der hat’s nötig 😉

Der OnePunch-Man

Ihr braucht eine neue Serie mit skurillen Humor, der das Superheldengenre verarscht?

Versucht es mal mit der bei NetFlix erhältlichen Anime-Serie OnePunch-Man . Das basiert auf einem WebComic aus dem Jahr 2009 und wurde 2015 in eine Animeserie überführt. Die Deutsche Syncro ist im allgemeinen gut gelungen. Der Sprecher des ungewollten Meisters „Saitama“ Fabian Oscar Wien bringt alle das super gut rüber, was die Rolle ausmacht. Klasse Job!

Freut Euch auf skurille Wendungen, knallharte Gags und 0 Kinderlevelgebrabbel 🙂 Eins darf man aber nicht erwarten, eine Dauerparade von Witz und Slapstick, denn…. die Serie hat eine fortlaufende Handlung 😉