Linux am Dienstag – Programm für den 29.11.2022

Dienstags ist Linuxtag, also laßt uns auf Nvidia GPUs und X11 Desktopumgebungen blicken \o/

Linux am Dienstag – Programm für den 29.11.2022

Dienstag Abend ab 19 Uhr geht es u.a. um:

  • EU – DDOS Angriff auf EU nach Russlandabstimmung
  • Sicherheit – veraltetes OpenSSL in UEFI Bios diverser Hersteller
  • Sicherheit – WhatsApp leakt 487 Millionen Telefonnummern
  • Linux – Nvidia GPU Infos bekommen (Marius)
  • Vortrag – Nested X11 – Testing Desktop-Environments im laufenden System (unter anderem am Beispiel ‚lcarswm‘) von Matthias

und andere IT-Newsbeiträge aus aller Welt. Wie jede Woche per Videokonferenz auf https://meet.cloud-foo.de/Linux .

Hinweis: Die bisherigen Vorträge findet man unter https://linux-am-dienstag.de/archiv/ .

Linux am Dienstag: Programm für den 1.3.2022

Dieses mal in Linux am Dienstag, geht es um das, was man sonst nicht sehen kann und wie man damit seinen Matrix Mediastore aufräumt.

Linux am Dienstag: Programm für den 1.3.2022

Retrospektiv werfen wir noch einen Blick auf die Stereo-3D Technik von letzter Woche und schauen uns an, was man damit noch alles machen kann, außer Rick & Morty in 3D anzusehen 🙂

Unsere Themen ab 19 Uhr sind u.a. :

  • Bino – Aus 2D mach 3D
  • Sicherheit – Firmennetz von NVIDIA wurde Opfer des Ukrainekrieges
  • FFMPEG – Live 3D encoden
  • SNAP – Neue Sicherheitslücken in SNAP
  • MATRIX – Wie man mit ICat den Mediastore lichtet.

Wie jede Woche per Videokonferenz auf https://meet.cloud-foo.de/Linux .

Kleine Anmerkung: Die bisherigen Vorträge findet man jetzt unter https://linux-am-dienstag.de/archiv/ .

NVIDIA unter Beschuss – Sanktionen gegen Russland mögliche Ursache

Laut einem Bericht der Webseite wccftech.com sind Teile der Nvidia Infrastruktur von böswilligen Hackern angegriffen und beeinträchtigt worden.

NVIDIA unter Beschuss – Sanktionen gegen Russland mögliche Ursache

Der Cyberangriff hat große Teile des Unternehmensnetzwerkes vollständig kompromittiert, so daß für Benutzer bereitgestellte Dienste von NVIDIA derzeit nur eingeschränkt oder gar nicht nutzbar sind.

Als Auslöser könnte der Krieg von Russland gegen die Ukraine in Betracht kommen, als Vergeltungsmaßnahme gegen den Westen und seine Industrien. Problematisch an der Sache ist, daß so etwas von langer Hand vorbereitet wird und es jetzt für die Benutzer wichtig ist, ob Schadcode auch in die Grafikkartentreiber und Kontrollprogramme von NVIDIA gekommen ist, oder nicht.

Linux als Alternative

Das russische Millitär ist übrigens schon seit einiger Zeit auf eine eigene Linuxdistribution migriert und dürfte damit ungleich schwieriger anzugreifen sein, als vergleichbare andere Armeen mit Windowssystemen. Wie Quellen aus dem Umfeld der deutschen Sicherheitsbehörden berichten, ist Windows 10 so unsicher, daß es bislang noch keine Sicherheitszertifizierung vom BSI hat und deswegen in diesen Behörden nur Windows 7 eingesetzt werden darf.

Da stellt man sich natürlich die Frage, wieso es so schwer ist, in deutschen Behörden endlich Windows zu beerdigen. Hoffentlich öffnet dieser Cyberkrieg den Regierungen dieser Welt endlich mal die Augen, dann hätte er wenigstens etwas gutes bewirkt.

Quelle:

NVIDIA Hit By Major Cyberattack That May Have ‘Completely Compromised’ Parts of Its Business