ChoronaChroniken: Graphenausfall beim RKI

Wie ich vorhin feststellen durfte, ist die Graphenerzeugung beim RKI heute gestört oder der Zensor ist zum Pinkeln rausgegangen und alles ist plötzlich nicht mehr so schlimm 😉

ChoronaChroniken: Graphenausfall beim RKI

Statt der üblichen Neuinfiziertenzahlen, kam dieser undifferenzierte Wertesatz zum Einsatz:

Die Anfrage ans RKI zwecks Korrektur ist bereits raus.

Update: Da meine Meldung beim RKI schon etwas her ist, habe ich gerade gesehen, daß nach einem Reload nun der richtige Graph angezeigt wurde. Da kommen wir doch noch in den Genuss des Updates 🙂

Chronachroniken: Abfall über Weihnachten

Liebe Maskierte, ich hoffe Ihr hattet wenigstens etwas Spaß über die Feiertage.

Chronachroniken: Abfall über Weihnachten

Um es kurz zu machen: Wieder nichts Neues zu berichten, außer das es in einigen Bundesländern an Impfwilligen mangelt. Der Tagesspiegel hat u.a. über ein Impfzentrum in Berlin berichtet, daß Mangels „Kunden“ wieder geschlossen wurde. Im Saarland sieht es ähnlich aus und auch in meinem direkten Umfeld klingt es nicht nach allzu großer Begeisterung für eine Impfung gegen eine Krankheit mit 99,66% Überlebensrate ( Tendenz steigend ).

Hinweis: Die Abflachung der Kurve wird an mangelnden Tests durch über die Feiertage geschlossenen Arztpraxen, Laboren und Gesundheitsämtern liegen, schließlich ignoriert so ein Corona Ausbeutervirus sämtliche Arbeitszeitregelungen der Menschen. Es liegt definitiv nicht an einem Weihnachtswunder!

CoronaChroniken: Ist es DER Knick?

Liebe Maskierte,

wir haben einen Knick 🙂 Falls die Zahlen vom RKI nicht wieder eine Nachmeldeverzugsproblem haben, siehts besser aus, als letzte Woche.

CoronaChroniken: Ist es DER Knick?

Schauen wir direkt auf die Entwicklung der Zahlen von Infizierten, Hospitalisierten und Sterbefällen.


Man achte auf die orange Linie, die zeigt eine Abflachung der Hospitalisierten an. Ein Trend der seit 3 Wochen vorherrscht.Man sollte ja eigentlich annehmen, daß die Hospitalisiertenzahlen erst mit einem Verzug abnehmen, aber komischerweise paßt die Entwicklung zeitlich genau zum Wendepunkt vor dem Lockdown.
Herr Lauterbach meint übrigens angesichts der Zahlen, daß Sie auf Shopping verzichten sollten, daß Böllern bei Wind ( so wie die letzten Jahre an Silvester ) ein Infektionsrisiko birgt und daß es keine Entspannung der Situation gibt. Ich habe da so meine Zweifel 😉

Was ich nicht leiden kann ist, daß jemand aufgrund von Zahlen, die er nicht versteht, Maßnahmen beschließt, die völlig nutzlos sind. Ich darf mal:

  1. MNB aka Alltagsmasken reduzieren laut Studie der Bundeswehr Uni in München nicht die Virenlast in einem Raum. Die sind nur ein direkter Spuckschutz, und das ist auch genau die Funktion von chirurgischen Masken im OP, weil kein Arzt, der nicht 100% fitt ist, operieren sollte. Wer hat das Anfang des Jahres klargestellt: Die Professoren und Doktoren, die als Covidleugner bezeichnet werden. „Told you so“ wäre die richtige Floskel!
  2. Ihr habt doch bestimmt auch schon davon gehört, daß die Maskenpflicht so eine tolle Sache ist, oder? 🙂

    Zitat von Dr. Kay E. Winkler LL.M. auf https://community.beck.de/2020/11/01/grundgesetz#comment-225061 ( Beck ist ein Verlag für Rechtswissenschaften, also Steuer-, Strafrecht usw. sieht man extrem oft auf Tischen Rechtsanwälten und Richtern stechen. ):

    In Bezug auf die Bußgelder bei Verstößen gegen die Maskenpflicht findet sich in einem Diskussionspapier der Sächsischen Staatskanzlei vom 24. Oktober 2020 ein Kommentar, der Wasser auf die Mühlen der „Querdenker“ oder „Corona-Leugner“ ist:

    „Das Thema Maskentragen ist zwar überall jetzt als Maßnahme in der Umsetzung, dennoch sollte man nicht außer Acht lassen, dass das Tragen oder nicht-Tragen von Masken an Stellen, an denen es überprüft werden könnte, aus medizinischer Sicht eher ein Zeichen der Solidarität und Wahrnehmung der Problematik ist. Die Infektionen finden an anderen Stellen statt, an denen keine Masken getragen werden. Es ist zu vermuten, dass das die Bürger eher als weitere Schikane ansehen. Von daher sollte man auch verstärkt Aufklärung betreiben, damit der Bürger auch im privaten Umfeld Einsicht walten lässt.“

Was mich wirklich interessiert ist, ob die Welle gebrochen wurde, weil dem Virus die Opfer ausgegangen sind, oder weil sich tatsächlich etwas anderes positiv verändert hat.

Hospitalisierte Erkrankte

Gleiches gilt für folgenden Fakt:  Hospitalisierte in …

Woche 11: 519
Woche 12: 2.205
Woche 13: 5.106
Woche 14: 6.058
Woche 15: 4.706
Woche 16: 3.353
Woche 17: 2.222
Woche 18: 1.356
Woche 19: 1.067

jetzt in Welle „2“:

Woche 40: 794
Woche 41: 1.436
Woche 42: 2.097
Woche 43: 3.612
Woche 44: 4.949
Woche 45: 5.407
Woche 46: 5.298
Woche 47: 4.221

Wir haben also JETZT, mit mehr verfügbaren Betten in den Krankenhäusern, überfüllte Krankenhäuser, wo aber tatsächlich weniger Patienten im Krankenhaus sind! Hat irgendwer im März/April irgendwas davon gehört, daß die Krankenhäuser voll wären??? Es liegt also nicht an den Coronapatienten, sondern an den anderen Fällen 😉

CoronaChroniken: Wo die Presse Ihre Horrorzahlen her hat

Liebe Maskierte,

ich habe mich schon gewundert, wie manche Zeitungen morgens um 5 schon Zahlen haben konnte, die erst gegen 10 nicht veröffentlicht wurden 🙂

CoronaChroniken: Wo die Presse Ihre Horrorzahlen her hat

Das RKI Pressemeeting ist immer so um 10 Uhr rund, da werden die aktuellen Tageszahlen mitgeteilt und die Situation bewertet. Im März(diesen Monat merken)/April waren es tägliche Konferenzen, dann über den Sommer waren es Konferenzen alle 2-3 Tage. Und immer häufiger konnte man in den Presseartikeln schon morgens horrende Zahlen lesen, aber in der Statistik für den Tag waren es deutlich weniger, weil wir ja auch wissen, daß es Meldeverzug gibt.


GoogleNews vom 19.11.2020

Heute morgen meldete die Tagesschau z.b. 22.609 Neuinfektionen, daß wäre nur knapp unter dem Höchstwert der letzten Woche. Stellt sich raus, die nehmen tatsächlich eine Zahl des RKI, aber das sind ALLE Infektionsmeldungen der letzten 24h, nur leider betreffen die nicht alleine die letzten 24h 😀

Werft doch mal einen Blick auf diese Grafik: die ist heute kurz vor 14 Uhr vom Dashboard des RKI aufgenommen worden

Quelle: https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_1/

Ihr seht ja den Hinweis, da sind sogar noch Fälle AUS MÄRZ drin liebe Tagesschauredaktion! All die kleinen gelben Korrekturen über die letzten Wochen und Monate summieren sich zu einige Hundert bis tausend Fällen auf. Je weiter das auf das aktuelle Tagesdatum zukommt, desto größer werden die Korrekturen. Wie kann man dann bitte so eine Zahl völlig unreflektiert als Überschrift verbreiten??? Ist das für Euch nur Click-Bait oder was?

Wenn Ihr Schwierigkeiten haben solltet, die gelben Striche zu erkennen, einfach Grafik anklicken und im Browser vergrößern, dann wird es einfacher zu erkennen.

Hier den aktuellen Graphen von heute, und da habe ICH jetzt schon für heute die zu erwartende Menge an Nachmeldungen mit eingepflegt .. wo sind das 22.000 Neuinfizierte???

Und das ist nicht nur die Tagesschau die solche Zahlen einfach so rausballert. Ganz wichtig, sich immer damit vertraut machen, was sagt so eine Zahl oder Grafik wirklich aus. Meine Modus Operandi habe ich in früheren Posts erklärt, wer das nachlesen möchte, kann die Suchfunktion unten benutzen.

Update 20.11.2020:

Heute sind es sogar noch viel mehr Nachmeldungen für März und April, als gestern, und auch viel größere Zahlen, die die Presse abschreibt 😉 Irgendein Stau wird derzeit aufgelöst, da auch Mai,Juni,Juli,August,September korrigiert werden.

Quelle: https://npgeo-de.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bca904a683844e7784141559b540dbc2

CoronaChroniken: Das neue Impfschutzgesetz soll heute beschlossen werden

Liebe Maskierte,

UPDATE: Das Gesetz wurde mit Stimmen der CDU/CSU, SPD & Grünen beschlossen. Wer den Livestream aus dem Bundestag gesehen hat, hat sich die Reden der Befürworter gehört. IMHO waren die Argumente der Linken, FDP und auch der AfD deutlich stichhaltiger in der Sache. Dieses Gesetz ist einfach schlecht gemacht. Könnt Ihr ja selbst nachlesen. @Bild: Zeigt doch mal einen der Rechten die da Eurer Meinung nach so massenhaft rumturnen sollen, ich habe bis jetzt keinen gesehen. Bei früheren Veranstaltungen war das echt massiv anders! Und noch etwas: Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß Berliner Polizisten genauso nett und hilfsbereit, wie alle anderen auch!

Update: 16:06 Uhr unglaubliche Szenen am Brandenburger Tor! Aus der ungeordneten Demo wurde gerade offiziell eine normale Demo. Per Durchsage der Polizei.

wer nicht live dabei sein kann oder möchte, kann sich bequem den Livestream vom Brandenburgertor ansehen:

CoronaChroniken: Das neue Impfschutzgesetz soll heute beschlossen werden

Noch schnell ein Link zur Gesetzesvorlage: bundesgesundheitsministerium.de / BevSchutzG_BT.pdf

Passend dazu die aktuelle Entwicklung laut RKI Situationsbericht vom 18.11.2020, die aber bitte mit Vorsicht genossen werden sollen, da der Meldeverzug übers Wochenende besonders starke Schwankungen erzeugt:

Aktuell wurden auch die Hospitalisierten Zahlen frisch veröffentlicht, die jetzt auch einen leichten Rückgang haben. Das Ziel, die Reduzierung der gleichzeitigen schwererkrankten Patienten im Krankenhaus, scheint derzeit erreicht worden zu sein. Eine Stabilisierung ist eingetreten. Der Trend dazu fing bereits vor dem 1.11. an, was man auch an dem kleinen Peak zum 3.11. im orangenen Hospitalisiertengraphen zusehen ist. Da die Inkubationszeit im Schnitt 7-8 Tage beträgt, dann auch hier eine Wirkung erst 7-8 Tage nach Einführung einer Maßnahme eintreten.

Aus der Schweiz wird heute gemeldet, daß die Ihre Bettenkapazität erreicht hätten:

https://www.businessinsider.de/politik/deutschland/betten-alarm-in-krankenhaeusern-interner-regierungsbericht-zeigt-wie-knapp-die-intensivbetten-bundeslaendern-jetzt-sind/

Das sollen ein bisschen mehr als 3.100 Betten sein. Ich wette, auch die Schweizer Regierung hat zu wenig Personal nachgeschult und könnte mehr Betten belegen, wenn mehr Pflegekräfte da wären. Genau wie bei uns, rächt sich die Geiz-ist-Geil-Mentalität der letzten 30 Jahre beim Pflegepersonal, da zählen auch Ärzte dazu.

„Nehmen wir mal an, der Lockdown wars.. „

Nehmen wir mal an, der Lockdown war für die drastischen Rückgang verantwortlich und nicht die begrenzte Menge an potentiell Schwersterkrankbaren, was hätte das zur Folge? Wie beim ersten mal wurden Menschen von einer Infektion verschont, d.b. aber nicht, daß deren Risiko gesunken ist. Sobald der Deckel weg ist, können sich diese Menschen dann wieder anstecken und die nächste Welle einleiten. Das hätte wieder zur Folge, daß ein Deckel kommt, was wieder zur Folge hat, daß sich Menschen nicht anstecken usw. usw. Ein ewiger Kreislauf, der nur mit einem Impfstoff durchbrochen werden kann.

Z.Z. gibt es zwar Kandidaten, aber noch keine Zulassung. Und einen DNA Impfstoff pumpt sich keiner freiwillig in die Adern, würde ich meinen. Was mRNA und DNA Impfstoffe sind, habe ich hier schon einmal im Beitrag:

CoronaChroniken: Was ist dran an DNA Impfstoffen gegen Covid-19?

Kleine Rückmeldung aus Berlin: Es ist voll

Ich denke 5stellige Protestlerzahlen sind wohl im Bereich des möglichen. Da eine Luftaufnahme fehlt, kann man das schlecht sagen. Die Berliner Polizei kam ohne Wasserwerfer, und es sieht auch nicht danach aus, daß man die brauchen würde. Im Stream ist nicht zu erkennen, daß jemand Gewalt anwendet. Eine junge Frau wurde kurz mal zurück über die Absperrung „befördert“ , aber ansonsten ist es zwar laut, aber friedlich. Die Demo sollte erst um 11 losgehen, aber schon um 7 waren mehrere Hundert Personen Vorort.

Derzeit kommt es immer wieder zu Abbrüchen, weil die Bandbreite im Mobilfunknetz nicht reicht. Tja, den hämischen Kommentar, daß ja gerade G5 das lösen würde, müßt Ihr Euch gefallen lassen 😀

Diverse Feeds zeigen Protestaktionen an verschiedenen Orten von Berlin, inkl. dem Kanzleramt am Spreeufer, Brandenburger Tor. Aufgrund der Perspektivänderungen bin ich mir sicher, daß es >20.000 allein am Brandenburger Tor sind.

N-TV stellt die Frage, wie die Infektionszahlen fallen, aber die Sterbefälle steigen: Na, weil es in der Regel 3 Wochen braucht, bis jemand daran stirbt. 12,8 Tage im Schnitt im Krankenhaus bis Exitus. Es wäre spannend zu erfahren, ob sich das durch den Einsatz von Blutverdünnern, Vitamin D und diesem Anti-Depressivums geändert hat.

Traurig ist übrigens, daß die Beamten auch nur Schals nutzen können und keine vernünftigen Masken haben.

CoronaChroniken: Alltagsmasken – Schutz oder nicht?

Liebe Maskierte,

im Tagesspiegel ist heute ein Experte für Masken, genau genommen, Alltagsmasken zitiert worden. Schauen wir uns mal an, was er zu sagen hat.

CoronaChroniken: Alltagsmasken – Schutz oder nicht?

Ein Plateau bildet sich. Das ist schon mal Grund etwas entspannter in die Zukunft zu sehen. Im Graphen darunter habe ich Euch mal den Stichtag des Novemberlockdowns eingezeichnet, damit nicht jemand auf die Idee kommt, daß dieser irgendwas mit der Abflachung zu tun hätte ( Stichwort: Regentanz ) 😉

Alltagsmasken – Bieten Sie Schutz oder nicht?

Meine Meinung kennt Ihr ja zu dem Thema: Alltagsmasken bieten allenfalls Schutz durch Selbstinfektion mit den Händen, Filterwirkung gegen Viren allenfalls 10%.

Was sagt denn ein laut Tagesspiegel Experte dazu?

„Sie sind aus meiner Sicht eigentlich nur draußen wirklich nützlich, in geschlossenen Räumen aber nicht.“ Christian Kähler, Leiter des Institutes für Strömungsmechanik und Aerodynamik an der Universität der Bundeswehr in München

Wem das als Pauschalaussage reicht, kann sich wieder hinlegen 😉 Wer etwas mehr erfahren möchte, dem fasse ich das gerne zusammen:

Herr Kähler, der da viel geforscht hat, obwohl es offensichtlich ist ;), spricht zurecht davon, daß die Luftströme bei Alltagsmasken nicht wirklich gefiltert werden, sondern an den offenen Rändern ausgeleitet werden, weil diese nicht dicht anliegen. Das kann jeder Raucher sofort demonstrieren, wenn Ihr noch einen zur Hand habt.

Damit würde man in geschlossenen Räumen zwar eine „direkte“, also frontale, Infektion eindämmen, aber diejenigen die neben einem sitzen oder stehen, bekommen es voll ab. Das gleiche gilt natürlich auch in die andere Richtung: Das was man nicht durch den Stoff einsaugt, kommt woher? Genau, man saugt es durch die offenen Seiten an.

Zitat aus dem Tagesspiegel:

„Die ausgeatmeten Partikel entweichen also trotz der Mund-Nasen-Bedeckung, nur eben seitlich. „Deshalb bieten sie keinen Schutz, wenn man nebeneinander sitzt, wie zum Beispiel Schüler in Klassenräumen oder auf den Sitzbänken in S-oder U-Bahnen“, sagt Kähler.

Sie könnten in solchen Situationen sogar schädlich wirken, wenn Menschen dicht, also nur mit um die 50 Zentimeter Abstand nebeneinander säßen.

QED. Diskussion final beendet. Weg mit der Maskenpflicht, weil in der jetzigen Form kompletter Unsinn.

Ceterum censeo Personae esse delenda!

Ich fordere daher auf, die Maskenpflicht in Deutschland entweder auf FFP2+FFP3 Pflichtmasken zu verschärfen, oder mit dem Unsinn aufzuhören. Drinnen wie draußen, weil draußen der Wind die Aerosole eh weg weht und sofort verdünnt.

Wie man in den Graphen oben auch sehen kann, hatten sich die Infektionszahlen nach Einführung der Maske sogar erhöht! Was nur mit einer nicht existenten Wirkung erklärt werden kann.

Quellen:

www.tagesspiegel.de / Das wichtigste zu Mund-Nasenbedeckungen – In welchen Situationen Alltagsmasken schuetzen und wann nicht

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0021850220301063

ausgesuchte Blog Referenzen zum Thema:

CoronaChroniken: weitere Meinung zum Nutzen von Masken

CoronaChroniken: Masken – Fakten gegen Meinungen

CoronaChroniken: Die lange gesuchten Nebenwirkungen von Masken

CoronaChroniken: Der negative Maskeneffekt

CoronaChroniken: Das Morgenupdate

Liebe Maskierte,

da ja schon ein anderer Bericht vorliegt, hier nur noch schnell die neuesten Zahlen und Nachrichten im Überblick.

CoronaChroniken: Das Morgenupdate

Eine Studie aus den USA bescheinigt den Coronapatienten eine drastische verringerte Sterblichkeitsrate. Im März/April starben noch rund 25,6% aller Schwererkrankten, im August waren es dann nur noch rund 7,6% (Immer noch deutlich höher als bei uns). Zurückzuführen wäre das hauptsächlich auf verbessere Diagnose und Behandlung der auftretenden Symptome, weil man z.b. jetzt auch wisse, wer von einer mechanischen Beatmung profitiert und wer nicht und welche Medikamente helfen können, so Studienautorin Dr. Leora Horwitz in der New York Times.

Den ersten Impfstoff für Deutschland wird es dann wohl von Biontech geben, da diese Firma eine Experten-Gruppe von der rund 90% Schutzwirkung überzeugen konnte.

Jetzt zu den Zahlen:

Die Kurve flacht ab. Die erste Prognose letzte Woche, war dann noch etwas optimistisch, jetzt pendelt sich das Ergebnis aber langsam ein. Zuverdanken haben wir das nicht dem Lockdown, denn die Tendenz war bereits vor dem Inkrafttreten in den Graphen sichtbar. Siehe Update vom 6.11. .

CoronaChroniken: Einreiseverbot nach Mecklenburg-Vorpommern

Armes Deutschland,

von der Polizei bei der Einreise nach Meck-Pom aufgehalten, obwohl die Ausnahmen in der Verordnung eindeutig erfüllt sind.

CoronaChroniken: Einreiseverbot nach Mecklenburg-Vorpommern

Montagabend lief in Deutschland eine Posse ab:

Der Corono-Info-Tourbus wurde 20km hinter der Landesgrenze in Mecklenburg-Vorpommern von einer Polizeigruppe gezielt aufgehalten, als die Fahrgäste versucht haben zu einer angemeldeten Demo zu fahren. Wer noch Live dabei sein will: https://dlive.tv/samueleckert

Die Corona-Verordnung findet Ihr hier: www.regierung-mv.de / Corona-Verordnung.pdf

Gegen 22 Uhr eskalierte die Lage soweit, daß Strafanzeigen gegen die Einsatzleitung aufgenommen werden mußten, wegen Nötigung und Rechtsbeugung. Im Grunde geht es dabei darum, daß die Einreise rechtlich zulässig ist, weil sich die Demonstranten auf dem Weg zu einer Demo befinden, was bereits nach Versammlungsrecht nicht behindert werden darf.

Die Corona-Verordnung regelt Ausnahmen für die Einreise und folgende Ausnahmen kommen in Frage:

§5 Reisen nach Mecklenburg-Vorpommern

(5) Das Verbot in Absatz 1 gilt nicht für Reisen, die für die Ausübung beruflicher Tätigkeiten erforderlich sind.

(6) Das Verbot in Absatz 1 gilt nicht für Anlässe, bei denen die Anwesenheit der reisenden Person aus rechtlichen Gründen oder zur Erfüllung einer moralischen Verpflichtung zwingend erforderlich ist. Das Verbot in Absatz 1 gilt ferner nicht für Personen, die in Mecklenburg-Vorpommern die Ehe schließen und keinen Wohnsitz im Sinne des Absatzes 2 in Mecklenburg-Vorpommern haben.

(11) Das Verbot in Absatz 1 gilt nicht für Personen, die nur zur Durchreise in die Bundesrepublik Deutschland oder nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen; diese haben das Gebiet des Landes Mecklenburg-Vorpommern auf direktem Weg zu verlassen. Die erforderliche Durchreise durch das Gebiet des Landes Mecklenburg-Vorpommern ist hierbei gestattet.

Der mit dem Bus fahrende Rechtsanwalt berief sich auf Absatz 6, weil er vor Gericht einen Eilantrag gegen das Einreiseverbot durch die Polizei stellen wollte, was einen rechtlichen Grund darstellt. Danach boten die Tourteilnehmer an, nur noch nach Hamburg durch Meck-Pom zu fahren, da war es bereits 20:30 Uhr und der Bus stand seit 90 Minuten still. Das ist eine zulässige Ausnahme nach Absatz 11.

Das erlaubte die Polizei auch nicht, der Bus sollte umdrehen. Dabei wäre es durch Meck-Pom der kürzeste Weg 🙂  Ich bin zwar kein Freund von Bodo Schiffmann, da er doch arg weit in die Aluhutfraktion abgedriftet ist, aber in dem Fall sehe ich das auch so.

Zusammenfassung der Vorwürfe:

  • Die Businsassen halten sich illegal im Bundesland Meck-Pom auf
  • Obwohl es sich um die Demoanmelder der Demo in Schwerin handelt, wird Ihnen die Fahrt zur Demo verweigert.
  • Obwohl sie rechtliche Schritte gegen das Verbot vor Gericht ergreifen möchten, werden sie daran gehindert ( Anm. das zuständige Gericht wäre zufällig auch in Schwerin 😉 )
  • Obwohl sie alternativ nur noch (sogar mit Eskorte) durch Meck-Pom fahren wollen, um nach Hamburg zu kommen, wird ihnen auch dies verweigert.
    Durch die Polizeileitung vorort wurde „Gewalt“ (habe ich auch so gehört) angedroht (vermutliche Festnahme wegen Widerstands, da kam es bislang nicht zu), als der Rechtsanwalt auf die Gesetze hingewiesen hat.

Da ich Augenzeuge der Sache bin, bin ich der Meinung, der Rechtsanwalt Vorort hat in allem Recht.

Jetzt Funfakts

Die Anti-Corona-Demoanreisenden ( im Bus ) haben sogar Masken dabei, die sie bereit waren bei der Demo zu tragen.

Als Notbehelf wurde spontan ein Vertrag mit einem Musik Label gemacht, um ein Lied aufzunehmen, was einen beruflichen Grund nach Absatz 5 darstellen würde. Ich halte das allerdings für „vorgeschoben“ und damit für nicht haltbar 😀

Die Polizisten aus dem Ort, wo der Bus angehalten wurde, waren unter der Hand, auch der Meinung, daß sich die Polizeileitung schwer in die Nesseln gesetzt hat. Ein anderer Rechtsanwalt sieht das ähnlich 😉

ca. 85.000 Leute haben das live gesehen!

Allgemeine Meinung: Aus der Nummer kommt die Einsatzleitung in Person von Herrn Rusch nicht mehr raus.

Gegen 22 Uhr wurde eine Lösung gefunden, der Bus darf mit Polizeieskorte bei einem Autohaus parken und laden und das quittierten die zahlreichen vorort Menschen erschienen Fans mit dem Absingen der Nationalhymne.

CoronaChroniken: Rückgang ohne Lockdown

Liebe Maskierte,

schon in der Bundespressekonferenz fragte Anfang der Woche ein Journalist, was denn der Knick bedeuten würde. Schauen wir doch mal 🙂

CoronaChroniken: Rückgang ohne Lockdown

Gemeint ist der Abfall der Neuinfektionskurve:

Deutlicher sieht man das in Graphen, der den Unterschied zum Vortag darstellt:

Hier die aktuellen Graphen mit Sterbefällen und hospitalisierten Personen:

Ich hatte es ja Anfang der Woche schon angedeutet und diesmal hat es sich dann ja auch bestätigt: Diese Woche waren es weniger Neuinfizierte, als letzte Woche. Da die Inkubationszeit mindestens 5 Tage beträgt, kann der tolle Lockdown nicht die Ursache für den Abfall sein und daher glaube ich, ist dem erst einmal nicht viel hinzuzufügen. Gute Nacht 🙂

CoronaChroniken: Lockdown Tag 2

Liebe Maskierte,

viele Dinge passieren ja immer gleichzeitig, ist echt schwer da zu folgen.

CoronaChroniken: Lockdown Tag 2

Unsere Graphen sehen heute recht gut aus, aber es ist Wochenanfang, da ist das eigentlich immer so wegen der Sonntagsdelle:

Da es bei uns erst einmal nichts zu berichten gibt, darf der Drosten mal ran:

„In Argentinien zum Beispiel ist die Verbreitung trotz Maßnahmen sehr schwer zu kontrollieren – dort ist Winter. Wir sollten in Deutschland viel differenzierter und genauer ins Ausland schauen. Wir müssen aufhören, uns über so Dinge wie Fußballstadien zu unterhalten. Das ist wirklich komplett irreführend.“ www.focus.de

Irreführen? Ein bisschen, weil wenn bei uns Herbst ist, ist da „unten“ Frühling 🙂  Hier kann man sich die Zahlen aus Argentinien ansehen, deren Kurve geht seit Tagen abwärts, weil der Frühling naht. Das konnte Herr Drosten im Interview vom September, aus dem das Zitat stammt, noch nicht wissen, aber ahnen, denn bei uns war es ja genau so. <Hinweis>Gerüchten zur folge</hinweis>, sollen die Argentinier einen besonders harten Lockdown durchgezogen haben, und, wie man in den Graphen sieht, keinen Erfolg damit gehabt haben.

Natürlich leuchtet es einem ein, daß wenn man sich nicht mit anderen Menschen treffen kann, ein Virus sich nicht ausbreiten kann. In der Praxis ist aber auch ein Kontaktverbot nicht immer ein Garant, weil völlig ohne Kontakte geht es nur in geschlossenen Anstalten. Man denke an einen Super-Spreader als Paketboten. Der würde in einer Woche ganze Stadtteile lahmlegen. Wenn man jetzt wenigsten den Risikopatienten funktionierende Schutzausrüstung wie FFP2/3 Masken geben würde, würde ich da gut investierte Steuergelder sehen. Es ist immer noch günstiger die paar Euro pro Nase und Tag in echten Schutz zu investieren, als auch nur einen Tag Krankenhaus bezahlen zu müssen.

Was uns zum nächsten Thema bring: Vitamin D

„Oh Nein, jetzt fängt der auch schon an“ einfach weiterlesen, denn das Zwitschern die Spatzen schon seit Wochen und Monaten von den Bäumen und zwar so laut, daß langsam die ersten, nennen wir sie mal Mainstream-Medien, es auch endlich drucken:

https://www.berliner-kurier.de/gesundheit/corona-vitamin-d-senkt-das-infektionsrisiko-li.116015

Wer den ganzen Sommer draußen rumgeturnt ist, der hat sich genug davon in die Depots gepackt. Die Bürohengste unter uns, und da muß ich mich einschließen, werden da nicht genug abbekommen haben, und könnten davon in Maßen profitieren, sich mal eine oder zwei Packungen über den Winter zuzulegen. Alternativ kann man das Vitamin auch über die normale Nahrung aufnehmen, da muß man allerdings skruppeloser Fischliebhaber sein, in so einem Hering ist nicht viel drin, wenn der aus der Dose rutscht.

Die Nicht-Überwachungs-Tracking-Pflicht-App-Sau

Die EierlegendeWohlmilchsau kennt Ihr ja vermutlich. Der Kommentator von N-TV dagegen, scheint die Unmöglichkeit dieser Sau nicht ganz verstanden zu haben, da er selbige als neue Corona-Warn-App fordert:

https://www.n-tv.de/wirtschaft/kommentare/Lockdown-Plan-D-muss-her-article22140182.html

Schlauen Menschen fällt der Widerspruch in seinen Sätzen sicherlich sofort auf, allen anderen muß man wohl leider erklären, daß A ohne B nicht geht. Also: Wenn ich eine zentrale Instanz habe, die von mir meine Kontaktdaten bekommt, dann weiß sie sofort mit welchen anderen Kontakten ich zusammen war. Das zu tun, aber den Schutz der Privatsphäre zu gewährleisten, in dem man gar nicht in den Trog schaut, kann nicht klappen, denn überall wo es Datentröge gibt, kommen die Datensäue. Da wir das Thema schon hatten, könnt Ihr da nochmals reinsehen:

CoronaChroniken: Wo es Datentröge gibt, kommen die Datensäue

Daher kann man solchen Pflichten leider nur eine Absage geben, denn auch wenn das seine Vorteile hätte, aber die Realitäten zeigen halt, daß es nur da keine Datensäue gibt, wo es keine Tröge gibt. Daß die App auch gar nicht auf allen Handies läuft und ohne Bluetooth nichts bringt, muß ich glaube ich nicht nochmal erklären. Die technischen Schwächen der App an sich, die 4m:59s blind ist, will ich auch nicht wieder anführen müssen. Wer diese App geplant hat, wußte vorher, daß es eine Todgeburt ist, aber unsinnige Apps bauen und damit die großen Fische füttern, ist ja seit längerem schon Hauptaufgabe der Politik 🙂

Wir sehen uns Ende der Woche zur Analyse, ob diese Woche schon der Absturz der Infektionszahlen kam, oder ob es doch noch schlimmer wurde. Ich wünsche uns allen, daß ersteres eintritt, auch wenn es eher unwahrscheinlich ist. Wie heißt es so schön, die Hoffnung stirbt zuletzt 😉

Ok, einen habe ich noch 🙂

https://www.n-tv.de/wissen/Syphilis-trotz-Pandemie-auf-dem-Vormarsch-article22142877.html

Sehr interessant, wie naiv Ärzte sind, als wenn die Leute aufhören würden mit Geschlechtsverkehr nur weil Pandemie ist :DDDD