Richard Stallman Interview für freie Software

Das Interview ist von 2012 und wurde bei Russia Today gemacht, und entsprechend arbeitet der Sprecher :), aber die Aussagen von Stallman über freie Software sind einwandfrei. Man sollte ihm zuhören, auch wenn er etwas von Verschwörungstheoretiker hat 😀

Tip: ein Timesharingsystem ist hier als Mainframe/Server-Client-System bekannt, d.b. ein Server und die Leute sitzen an dutzenden VT-100 Terminals rum.

Und hier noch ein neueres von 2016, was ein bisschen entspannter ist 🙂 Wie man bemerkt, ist Herr Stallman sehr darauf bedacht, daß seine Aussagen nicht simplifiziert werden, um ihre Aussage nicht zu ändern.  Der Interviewer versucht auch vergeblich Fälle zu konstruieren, zu denen Stallman sich äußern soll, doch der biegt diese auch amüsante Art gleich wieder um.

Man muß ihm dabei Recht geben, denn es ist scheiß egal ob es ein fiktiver 16jähriger ist, oder ein Opa von 90, freiheitlich zu handeln, sollte für alle Menschen gleich wichtig und möglich sein.

Wie der Titel vom Video zustande kam, müßte Ihr selbst rausbekommen. Kleiner Tip: Es wird zweimal gesagt und Junge, hat der Mann Recht. Hat eigentlich jemand den Unterschied rausgehört, zwischen freier Software und Opensource ? Wer den findet, bitte unten im Kommentarfeld abgeben. Viel Spaß 🙂

4 thoughts on “Richard Stallman Interview für freie Software

  1. Zum Unterschied zw Opensource und Free Software sagt er in beiden Interviews nur, daß es verschiedene Philosphien sind. Was genau er da meint ist mir auch nicht ganz klar. Ich vermute er spielt auf die Lizenzen an. GPL ist freie Software während Opensource auch unter anderen Lizenzen existieren kann. Es gibt sicher auch Lizenzen, die es nicht erlauben den Code zu verändern, oder weiterzugeben. Dann wären evtl die Quellen immer noch offen (einsehbar).
    Auch sagt er, daß der Begriff Opnesource von Firmen mißbraucht wurde, um freie Software nieder zu reden, was aber mit freier Software so nicht ginge. Hab ich auch nicht so ganz verstanden – und war mir auch nicht wichtig genug da zurückzuspulen, um es nochmal zu hören.

    Die FSF zu freier Software: https://www.fsf.org/about/what-is-free-software
    Zu Opensource: https://fsfe.org/documents/whyfs.de.html

    …und danke für das Verlinken der Videos! :o)

    • Ich bin grade im regen Austausch mit Dr. Stallman, weil er sich da nicht so deutlich äußert. Mittlerweile weiß ich wieso, weil seine Argumentation mehrer Bildschirmseiten lang ist. Jetzt habe ich ein Problem, im Video sieht man deutlich, daß er es hasst zusammengefaßt zu werden, leider wird sich das nicht umgehen lassen, deswegen jetzt schon: Verzeihung Dr. Stallman 😉

      Die Essenz war/ist: „freie“ Software ist frei, weil sie von jedermann geändert werden kann und der Original Author einen nicht gängelt. Bei „Open Source“ steht weniger (als man meinen könnte) die freie Verfügbarkeit des Sourcecodes in Vordergrund, sondern der Versuch, Geschäftspartner davon zu überzeugen, diese Programme kommerziell einzusetzen. Da gehts weniger um die Lizenz dahinter als die Angst davor „im Stich“ gelassen zu werden, wenn es mal klemmt.

      Hier zwei Links, die ich von Ihm zum Thema bekommen habe:

      http://www.gnu.org/philosophy/open-source-misses-the-point.html
      http://opensource.org ( Da muß man etwas suchen )

      Fest steht, die schlagen sich da um Definitionen, wo man sich fragen muß, ob sich der Aufwand überhaupt lohnt. Dr. Stallman ist es aber sehr wichtig formal korrekt zu sein. Er besteht z.B. auch strikt darauf Linux nicht Linux zu nennen, sondern „GNU/Linux“. Hab das grade schriftlich bekommen. K.A. ob die Welt den Beitrag von GNU wirklich zu schätzen weiß, oder ob GNU Opfer der Simplifizierung wird bzw. schon lange geworden ist.

  2. Pingback: mFUND oder wo unsere Steuern landen – Marius's Welt

  3. Pingback: Richard Stallman: „Laß mich Dich anonym bezahlen“ – Marius's Welt

Schreibe einen Kommentar