Star Trek Discovery : Folge 7 :(

Ums gleich vorweg zu nehmen, die Folge war nicht toll. Nur ein Abklatsch der TNG Folge 5.18 Déjà Vu . Das Ende war das schönste an der Folge 🙂 Da es hier um Zeit ging, nehmen wir uns mal die Zeit für ein kleines Resümee.

Klar, Harry Mudd hat einen Zeitkristall, auch wieder sowas, was keine andere ST Folge jemals erwähnt hat, genau wie den Sporenantrieb, das Holosystem auf der Brücke und das alles auch noch PRE-KIRK. Na gut, um Konsistenz der Zeitlinie gehts den Macher ja eh nicht. Charakterentwicklung scheint wichtiger zu sein, sonst hätten ja unsere Turteltäubchen nicht innig getanzt, sondern nach Lösungen gesucht. Apros Lösung: Klar, der Stuhl, der vom wichtigsten Mann an Bord benutzt wird, DER ist kein kritisches System. Genau wie der Rote Knopf im Kremel auch kein gesichertes System sein dürfte 😉 Also ehrlich Leute, wie fantasielos.

Ich zeig nochmal die Prämisse auf:

WIR als Besatzung haben keine Chance den Angreifer noch auszutricksen, weil der genug Zeit hatte, unsere Codes zu lernen und umzuschreiben, deswegen holen wir den Schwiegerpapa des Angreifers an Bord und DER regelt das!

Mein Ansatz :

Wie man aus nahezu allen ST Folgen weiß, lieben es die Geräte im ST Universum grundlos zu explodieren, was passiert da wohl erst, wenn man einen GRUND hat die kaputt zu machen ? Nun, gewisse Fehlfunktionen z.b. im Transporter, dem Antrieb, dem Hauptcomputer, den „internen“ Schildgeneratoren für die lustigen Schutzfelder die Mudd erschaffen hat, was würden die wohl tun, wenn man mit dem Phaser drauf ballert ?

PS: Schon nach Erkennen der Zeitschleife und dem Ziel der Aktion, würde der Cheftechniker einen Phaser nehmen, den Antrieb so schnell zerstören, daß ein Rücksetzen der Zeitschleife nichts nutzt, weil nicht genug Zeit bliebe es zu verhindern, und die ganze Zeitrücksetzfunktion wäre fürn Arsch. Noch besser wärs natürlich, wenn unser Cheftechniker den Phaseroverride benutzt und Harry Mudd beim Anflug aus dem Weltraumwal ballert.  Ok, der Tierschutzverein hätte was dagegen gehabt, aber in dem Fall zählt ja das höhere Ziel  😉 Etwas weniger brutal : Schilde hoch, weil da kann man ja angeblich nicht durchtransporten 😀

Die Sache hätte also schnell und effektiv beseitigt werden können, ohne Quatschlösung. Star Trek Continues ist ja um so viele Ebenen besser …

Eine Frage kann ich auch nicht beantworten: Wieso schau ich mir das noch an ? Vermutlich, weil ich dafür bezahlt habe 😉 Obwohl… 80% von Netflix sehe ich mir auch nicht an, obwohl ich den auch mitbezahlt habe.. Tja. Wer weiß schon wieso 🙂

Star Trek – Continues

Im ersten Moment wäre ich vor Lachen fast von Stuhl gefallen, aber 3 Stunden später bin ich immer noch am schauen 🙂

Glückwünsche an das STC Projekt

Nicht immer muß der, dessen Name nicht genannt werden soll, seinen Stil durchsetzen. Im Gegensatz zu Star Trek – Discovery, der offiziell neuen ST Serie, kommt Star Trek – Continues mit dem aus, was auch in den 60er und 70er Jahren ausgereicht hat: Schlechtes Schauspiel, Kulissen, die nach Studio nur so schreien, Faustkämpfe, extrem statischer Kameraführung  und vorsichtiger Geschichtenführung 🙂 aka. Star Trek – The Original Series  fortgesetzt.

Ja, die Schauspieler könnten einen kleinen Tuck besser sein, etwas mehr Dynamik in den Bewegungsabläufen, aber für Laiendarsteller liefert die Crew der Enterprise eine solide 60er Jahre Kopie ab, wie man sie selten zu sehen bekommt. Die Geschichten entsprechen dem Stil von Gene Roddenberry zu einem Grad, daß wenn man von den neuen Schauspielern absieht, man glauben könnte, eine vierte Staffel von TOS wäre gedreht worden.

Der Zug zu den Sternen geht weiter

Soundeffekte, Licht, Darstellung, Kulissen, alles wie das Original, nur die Tricks sind ein bisschen bessern 😉 Einige Geschichten von früher wurden fortgeführt, einige neue sind dazu gekommen.

Von einem Trekkie Standpunkt aus, geht ein kleiner Traum in Erfüllung. Witzigerweise sind einige TNG Schauspieler wie Martina Sirtis & Michael Dorn mit Gastauftritten dabei. Etwas überraschend stand auch Grant Imahara als Sulu auf der Crewliste, der eigentlich als Handwerker bei den Mythbusters tätig ist/war. Was fehlt, ist eigentlich nur die bekannte deutsche Syncro 😉

So merkwürdig es auch ist, Star Trek Discovery toppt es allein dadurch schon, daß es sich an die Zeitlinie hält und nicht um der Effekte willen, seine Story aufgibt. Also Trekkies .. viel Spaß beim Ansehen :

Webseite: Star Trek – Continues

Star Trek: Discovery

Wer den Serienstart von „Star Trek: Discovery“ verpaßt hat: Glückwunsch, Eure Zeit war gut genutzt. So richtig schlecht wars nicht, aber richtig gut, war eigentlich nur die ersten Szenen auf dem Planeten und selbst das war am Ende Kitsch.

Die Raumschiffe bewegen sich wie bei Battlestar mit FTL, die optischen Effekte der Phaserkanonen sind ein Witz und die übersättigte Farbgebung und Kameraführung ist dem Geiste einen J.J.A. entsprungen, möge sein Name nie ausgesprochen werden. Mit dem Klassischen Star Trek hat das jedenfalls außer den Namen nichts zu tun.

Die Handlung spielt 10 Jahre nach „Enterprise“, also kurz nach Gründung der Föderation. Die Technik und das Design des „alten Kahns“ sind aber der Technik aus TOS um Jahrhunderte überlegen! . Einzig sind der Aufklappkommunikator und die klopigen runden Phaser als Reliquie erhalten geblieben, der Rest ist selbst TNG, DSN und VOY um Lichtjahre voraus. Zeitlinien bedeuten den Machern bei CBS also nichts, allein das Geld zählt. Kann man nur hoffen, daß nach der zweiten Episode keiner mehr den CBS Onlinedienst bezahlt.

Zur Handlung: ARGGGGS!

Und da die so schlecht ist, hier der Witz der ersten zwei Folgen:

Wer sich darauf gefreut hat: Mein Beileid
Das neue Schiff: Kaaabumm
Der neue Kapitän: Tod.
Der neue 1O : Ausgestoßen.
Die Föderation: im Krieg mit einem Volk, daß nichts mit den Klingonen zu tun hat, weder den alten, noch denen aus TNG/DSN oder VOY, sich aber Klingonen schimpft.
Name der Zeitlinie: „Netflix-Line-of-Shame“

Einzeilenfazit: Die ersten paar Minuten sind gut, danach gehts nur noch bergab ins Nichts.

Money-Quote: Das Klingonenschiff sendet als Leuchtfeuer massig viele Photonen aus, aka, es wird extrem hell. 5 Sekunde später ist das schon bis Vulkan gelangt, weil die das auch „sehen“ . Physikgesetze, wer verbraucht die schon?!