Wieder Verkehrsbeeinträchtigung auf dem Mittelweg

Aus der Kategorie: „Das kann man ja nicht vorher wissen“

Wieder Verkehrsbeeinträchtigung auf dem Mittelweg

Die nächste Baustelle für den Anschluß des Neubaugebiets Mittelweg, die nächste Straßensperrung. Diesmal allerdings nur stadtauswärts. Die Fernwärme ist angeschlossen, aber irgendwas fehlt da noch.. ja was denn nur?

Interessante Frage, denn Wasser ist da, Strom ist da, Fernwärme ist da.. was könnte man noch brauchen?

Diese Aufnahme ist schon älter UND auf der gleichen Straßenseite, wie das Baugebiet. Das wars also nicht:

Wenn ich wen treffe der es weiß, frage ich mal. Ich fürchte nur, daß es mal wieder niemand vorher wissen konnte, das man da doch noch ein Rohr quer legen müßte 😉

Zur Zeit sieht das so aus:

Auflösung des Rätsels

Die Stadt war der Meinung, daß man eine Verkehrsinsel mit Übergang durch eine neue Verkehrsinsel ersetzen müßte, obwohl es dort keinen Grund dafür gibt.

Ich hab mal nach dem Warum gefragt,mal sehen was kommt.

 

Update:

Das neue Wohngebiet bekommt eine Nordzufahrt, als wenn da nicht schon eine wäre 🙂 Da ist die Insel im Weg. Die kommt „weiter südlich“ wieder hin. „weiter südlich“ meint jetzt nicht wirklich weit.

„Bestenfalls 5m.“ weil woanders ist kein Platz. Ich warte aber noch auf einen Plan 😀

Der Witz des Jahres kann ich aber jetzt schon rauslassen: die neue Insel bekommt ein .. Zitat „Taktiles Bodenleitsystem“ damit Sehbehinderte besser die Straße kreuzen können. Nicht mal gesunde Menschen wollen hier über die Straße gehen. Der Übergang hatte seinen eigenen texanischen ROLLBUSCH!!! so gut war der besucht 😀

Steuergeldverschwendung, wenn Ihr meine Meinung hören wollt 😉

Wieder Baustelle auf dem Mittelweg

Es ist wieder mal soweit, eine Baustelle an der Einmündung Nordstraße/Mittelweg sorgt für Verkehrsprobleme.

Man sieht Absperrungen, Baustellenfahrzeuge, die EinmündungDie Arbeiten an einem Kabelschacht, der, oh Wunder der Koordination des Tiefbauamtes, keinen Meter von der letzten Baustelle aus Juli entfernt liegt, soll den Verkehr auf dem jeweils einseitig gesperrten Mittelweg und der Nordstraße bis zum 6.8.2020 beeinträchtigen. Hat man mir wenigstens versprochen 🙂

Mittelweg und Nordstraße sind jeweils einseitig nicht passierbar, die Nordstraße wurde allerdings zur Einbahnstraße erklärt. Wie man auf dem Foto sieht, kann man da jetzt nur noch rein fahren 🙁 Zu Staus oder ähnlichen Beeinträchtigungen wie beim letzten Mal, ist es heute noch nicht gekommen, trotz einsetzendem Feierabendverkehres.

Mittelweg: Staus und Behinderungen durch Tiefbauamt

Ein skrilles Gespräch unter Baulärm vom Asphaltfräsen endete mit einem: „Nein, Wasserleitungen.“

zu sehehn ist eine Baustelle aus der Vogelperspektive Kreuzung Mittelweg/Nordstraße

Baustelle Mittelweg – Archivbild von 2019

Dabei war die Straße erst im  Februar 2019 aufgerissen worden um Versorgungsleitungen auf das Baugrundstück der alten Braunschweiger Zeitung zu legen. Heute morgen wurde eine Ampelanlage aufgebaut, die Nordstraße zur Sackgasse gemacht und seit ein paar Minuten wird die Straße an exakt der Stelle wieder geöffnet, an der Sie 2019 schon geöffnet wurde. Leider nicht im gleichen Maße, so daß jetzt zu erahnen ist, daß es noch mehr Flicken geben wird. Es wird zwar eine alte Naht benutzt, aber die Fläche ist anders.

Ist vermutlich das Schicksal einer deutschen Straße, daß Sie dreimal geöffnet werden muß, nur weil man schon vor 5 Jahren wußte, was da kommen wird 🙁 Die Folge ist jetzt ein Rückstau bis zum Ring, und das ich vom Hof zum Parkplatz (100m Weg) einen ca. 3km langen Umweg fahren darf. Danke Tiefbauamt Stadt Braunschweig.

Teilsperrung des Mittelwegs

Für Autofahrer gab es heute eine böse Überraschung als der Mittelweg wegen Bauarbeiten der Stadtwerke stadtauswärts gesperrt wurde. Viele Überraschte mußten vor der Sperre wenden.Eine Straßensperre auf dem Mittelweg in Höhe des alten VerlagsgeländesEs steht außerdem der Verdacht im Raum, daß es sich bei den Arbeiten um eine Verlegung/Erweiterung im Rahmen des Neubaugebietes Taubenstraße handelt. Dies wurde bereits vor dem Neubau des Mittelwegs 2014 auf einer Anwohnerversammlung an die Bauleitung herangetragen, die mit einem „äh…?“ auf die Frage antwortete, ob man daran gedacht habe, daß einzuplanen oder ob man die neue Straße, welche die Anwohner teuer bezahlt haben, gleich wieder kaputt macht.

Das nur als mickrig zu bezeichnende Kontingent an Arbeitskräften auf dieser Baustelle, nährt allerdings den Verdacht, daß von Planung nicht die Rede gewesen ist 🙂  Bis auf weiteres kommt man nur Stadteinwärts durch den Engpaß.