Linux – Jitsi Probleme mit Sipgate beheben

Seit SIPGate vor einigen Monaten an Ihrer Infrastruktur unangekündigt Veränderungen vorgenommen hat, verliert die Linuxversion von Jitsi im UDP Modus häufig die Verbindung zum Server. Dabei ist es egal, welche Version und welches Java man verwendet.

Die Abhilfe ist aber sehr leicht zu schaffen, man schaltet das automatische Proxy ab und ersetzt es mit :

Proxy:  tcpproxy.sipgate.de
Port: 5060
Bevorzugter Transport: TCP <-! Wichtig

Seit der Anpassung, funktioniert Jitsi wieder stabil mit SIPGATE.

Schreibe einen Kommentar