Wie man Lekhonee gangbar macht

Wir schreiben das Jahr 2017. Ein kleiner Teil des Internets ist verschlüsselt und muß sich jetzt gegen die Attacken der SSL Verweigerer, SSL Losen und Profikriminellen wehren. Angriffe auf die Verschlüsselung kommen aus allen Teilen des Netzes. Sogar die eigene Programme greifen die Neulinge an, weil Sie sich HTTPS verweigern. Aber tun Sie das wirklich ?
Ok, lassen wir den dramatischen Quatsch mal weg und weden uns alltäglichen Problemen zu:
Wie ich meinen Kommentaren im Blog entnehmen konnte, wurde ein Teil der Leserschaft durch einen Blogbeitrag auf Lekhonee aufmerksam gemacht. Wer das so wie sich dann mal konfiguriert hat und zwischenzeitlich auf HTTPS umgestellt hat, dem verweigert Lekhonee nun die Gefolgschaft. Es startet zwar, aber bricht beim Laden der Kategorien ab.
Fehlermeldung(wenn man soweit nachforscht, daß man die sieht): „Error beim Parsing. Unerwartetes < at …“ blah blah.
Weil ? Na weil es nicht mit dem 301 Redirect auf HTTPS zurecht kommt, den meine Seite allen SSL Verweigerern aufzwingt 😉
Ursache:
in der Datei /home/<username>/.config/lekhonee-gnome/accounts.xml steht noch HTTP:// drin.
Lösung:
Mit HTTPS ersetzen. Neustarten. Geht.

Schreibe einen Kommentar