Gnome-Maps unterschlägt Straße

Da haben die Anwohner des Bienroder Weges in Braunschweig nicht schlecht gestaut: weg war Ihre Straße. Vom Erdboden getilgt, jedenfalls wenn man Gnome-Maps glauben würde 🙂

Da fehlt doch was.

So kanns gehen 🙂  Aber zum Glück, nicht weiter schlimm, es ist ja nur ein kleiner Fehler in einer Standartapp von Linux 😀

Witzigerweise liegt kein Datenfehler bei OpenStreetMap vor, denn die zeigen das direkt auf Ihrer Webseite  korrekt an:

OpenStreetMap zeigt es korrekt an.

Ich bin mal auf die Antwort von Maintainer gespannt, wie es zu dem Bug kommen konnte, denn die Gnome-Map setzt auf OSM auf, daher ist es schon komisch, wenn eine Straße fehlt und bei OSM da ist.

Das neue GNOME-Kartenmaterial

Mitte Juli wurden die GNOME Maps Benutzer ja vom bisherigen Kartenmaterialanbieter ausgesperrt, weil der zu viele Zugriffe bekommen hat, ohne dafür materiell entschädigt zu werden, oder einfacher gesagt, er wollte Geld. Kurzzeitig fielen daher die Karten im GNOME Tool aus. Zeit sich das heute nochmal anzusehen.

Zunächst einmal, daß Kartenmaterial kommt wieder, was ja eine an sich gute Sache ist. Im gleichen Atemzug mußte ich aber auch feststellen, daß die Auslieferung der Daten im Schneckentempo erfolgt.. arggs.. in ZEITLUPE!!  Und die Qualität ist irgendwie unter Naviqualität, also echt billig und grob und unschön anzusehen.

NeuesGnomeKartenmaterial

© Mapbox, © OpenStreetMap contributors

Der Gedanke drängt sich förmlich auf, den alten Anbieter vielleicht zu bestechen, es wieder möglich zu machen 😉

Wer sich über die lahme Serveranbindung beschweren will, kann das hier tun: https://www.mapbox.com/contact/
Bin mal gespannt wie die auf solche Kritik reagieren 😉

Eilmeldung: Gnome Maps nicht mehr benutzbar

Wie das Linuxmagazin berichtet,  und man als User derzeit auch selbst sehen kann, gibt es eine Störung bei der Gnome Maps Anwendung. Der für das Kartenmaterial genutzte Webdienst MapQuest hat offenbar seine Bedingungen geändert ohne dies zu kommunizieren. Möglich wäre auch, daß die Änderung verschlafen wurde.

Berichten zufolge, gibt es bereits Patche um OpenStreetMap zu benutzen, was aber zu Lizenzproblemen führen kann. Eine kurzfristige Lösung scheint nicht in Sicht zu sein.