Pinephone: Geary als Mailclient

Liebe Linuxphone Fans,

bei Geary gab es ein interessantes Update, daß auf Smartphones für Furore sorgen wird.

Pinephone: Geary als Mailclient

Ich habe da mal ein paar Screenshot für Euch, aber nicht über das Verpixeln wundern, was da steht, geht Euch nichts an 😉  In Bild 1 wählt man das Konto aus, so man denn mehrere Konto konfiguriert hat.

Bild 1: Kontenübersicht

Das neue Vertikale Layout kommt einen Pinephone natürlich voll entgegen. Vorher war alles eher fitzelig designed, aber mit dieser Layoutänderung ist der Workflow, so wie es ein Smartphone benötigt.

Bild 2: Mailübersicht

Die Mailübersicht zeigt alle „Gespräche“ unter einander an. Da kann man dann einfach scrollen und drückt auf die richtige Mail um sie sich anzusehen. Leider hakt es da jetzt etwas, weil genau dieses Ansicht im Programm einen Bug hat 🙂

Bild 3: Emailinhalt

Normalerweise klickt man jetzt auf den Teil der einen interessiert und dieser klappt dann aus. Genau das klappt aber derzeit nicht ( BR ist raus ). Was aber klappt ist, das Antworten auf die Mail, die man nicht sieht, aber dann im Quote lesen kann 😉 Es ist nur ein kleiner Bug, der wird schnell behoben sein. Und dann ist das ein richtiges geiles Mailprogramm für Handy.

 

Fedora: Ubuntu knockt Fedora aus dem Secure-Boot

Die Schlagzeile hat was, oder?  😀

Fedora: Ubuntu knockt Fedora aus dem Secure-Boot

Der Releasetermin für Fedora 33 wackelt, da kurzfristig einer neuer Blocker dazu bekommen ist. Ubuntu hat offensichtlich etwas voreilig eine aktuelle Revocationliste für Bootloader ins EFI-Bios verteilt und damit Fedora 33 Beta unbrauchbar gemacht. Um dem Bug zu begegnen, muß man natürlich erst einmal Ubuntu installiert oder laufen gehabt haben und dann Fedora booten wollen.

5. shim https://bugzilla.redhat.com/show_bug.cgi?id=1883609 NEW
Secure Boot fails to boot F33 Beta image

It appears that Ubuntu has pushed a Secure Boot revocation list early, so people who have previously installed Ubtunu will not be able to boot Fedora. This is accepted as a FESCo blocker.

Nachlesen kann man das auf Bugzilla.

Nicht ganz unüblich dürfte das bei Menschen sein, die sich gerade durch diverse Livedisks durchtesten, auf der Suche nach Ihrem zukünftigen Lieblingsbetriebssystems.

Da es auch mein Problem mit dem Bootvorgang auf dem Tablet betrifft, habe ich da natürlich Hoffnungen. Was mir gerade so einfällt: Wo ist eigentlich der Sinn von Secure-Boot, wenn man das im Bios einfach abschalten kann?

In anderen Fedora News

DoT oder DNS-over-TLS kommt wohl doch erst mit Fedora 34. Nicht aufgegriffen wurden auch die anhaltenden pcscd & RDP Probleme mit Gnome, oder der Umstand, daß man mit Fedora keine Screencasts in Videokonferenzen machen kann 🙁  Kommt alles ein bisschen spät für die Deadline, schon klar, war aber mit Sicherheit schon so, als F33 intern das erste mal durchkompilierte.

Von der Geary Front, vorgestellt im letzten BS-LUG Meeting, gibt es auch eine neue Entwicklung: Ein bereits vor Monaten eingereichter Bugreport über einen Formatierungsfehler bei in Antworten erzeugten Daten wie „ER/SIE schrieb am …. um .. das folgende…“ sind allesamt falsch lokalisiert. Als Zeitzone kommt UTC+0 und als Format „english“ zum Einsatz, was bei einer rein Deutschen Konversation per Email mit dem Satz endete: „Das hast Du doch nie vor 2 Stunden geschrieben!“ 🙂 Da ist jetzt neue Bewegung rein gekommen, da der Hauptmaintainer langsam versteht, daß es sich nicht um ein Übersetzungsproblem handelt, sondern um ein Lokalisierungsproblem. Solche Jobs übernehmen Betriebssystembibliotheken normalerweise für einen, aber man muß die natürlich richtig füttern 😉