Diese Woche im Netz

Auf der Diesjährigen DEF CON wurde die Sicherheits von Bluetooth Smart Locks untersucht. Ergebnis: 75% aller Schlösser sind trivial zuknacken.

Quelle: slashdot.org

Google und die New Yorker Universität behaupten in einer gemeinsamen Studie,  daß unerwünschte Software, die als Bundle z.b. bei Java mit dabei ist, verglichen mit Schadsoftware das größere Problem darstellt.  Ohne konkrete Gefahren zu benennen, leiten die Autoren die Gefährlichkeit einfach aus der schieren Anzahl der durchgeführten Installationen ab.

Quelle: google.com

IoT: US Thermostate gehackt und mit Ransomware infiziert. Allerdings noch nicht über das Netz, sondern per direktem Fileupload durch den User.

Quelle: thehackernews.com

Bitcoins: Wie im echten Leben, müssen die Kleinenanleger für die Fehler der Banker gradestehen.

Quelle: heise.de

Warkitteh – Katzen bringen nur Mäuse und Flöhe mit nach Hause ? Nein, auch das unverschlüsselte WLAN vom Nachbarn ist dabei !

Quelle: thehackernews.com

Nächste Schock für VW Besitzer: Funkschlüsselsystem geknackt! Ich kann es nur immer wieder sagen: Autofirmen verstehen nichts von Computersicherheit!

Quelle: focus.de

Comeback der Glühbirne ? Forscher verdreifen Lichtausbeute klassischer Glühlampen.

Quelle: ingenieur.de

Schreibe einen Kommentar