DNF Optionen für Eillige

Wer kennt das nicht: Der 9 Uhr Termin rückt unaufhaltsam näher, aber am Konferenzort gibt es kein oder nur mobiles Internet per Hotspot. Das Laptop will aber unbedingt noch Updates einspielen! Die Zeit drängt, was tun ?

Das Internet ist doch nicht so ubiquitär wie man denkt

So allgegenwärtig wie man es gern hätte, ist es zumindest in Deutschen Ballungsräumen eben doch nicht zu haben, in Schweden auf einer Bergwandertour dagegen schon, da könnt ihr nebenbei NetFlix in 4k streamen.

Zurück zu unserem Problem:  Was machen also? Na klar, wir laden die Updates erstmal nur und spielen die dann später ein, wenn wir da sind.

Das geht so : Schritt 1

sudo dnf update -y –downloadonly

Nun lädt dnf zu hause erstmal nur die Pakete und lagert Sie auf der Platte ein. Man kann den PC abschalten. Am Tagungsort kommt dann Schritt 2:

sudo dnf -C update

Jetzt versucht dnf nicht erst in Netz die Repoquellen zu ziehen, sondern arbeitet lokal,  aus dem Cache halt.

Problem gelöst. Während Ihr Euch entspannt dem „Meeting“ widmet, spielt Eurer LinuxLaptop locker seine Updates ein.

Kann es auch zu Problemen kommen?

In der Theorie … JA . Es kann nämlich sein, daß Eurer Laptop mit dem neuen Softwarestand nicht funktionieren möchte. Das Risiko hat man ja immer. Im Kernelbereich geht es noch, weil die letzten zwei Versionen vorgehalten werden und wegupdaten kann er die ja auf dem Meeting ohne Netz nicht, aber für alle anderen Programme gilt das nicht. Startet also bspw. Thunderbird mit dem neuesten Stand nicht sauber, kann man das ohne Netz nur beheben, wenn man ein altes Paket bereit gelegt hat. Das würde wohl auch unter Backup fallen.

… ich hatte da grade eine Idee. Laßt mich mal machen 😉

Wie man die Desktopnotifications für Updates los wird

Vor einigen Wochen habe ich GEDIT F21 auf die F20 Version gedowngradet, weil das Programm unerträglich unbrauchbar gemacht wurde. Seitdem Tag nervt mich der Desktop mit Notifications, daß genau dieses Paket komplett veraltet sein und ich doch die Updates einspielen solle.

Natürlich hatte ich YUM erzählt, die Updates nicht einzuspielen. Für die Desktopanwendung „Software“ aka PackageKit gilt die YUM Einstellung aber nicht, die macht das gerne selbstständig. Da PackageKit keine Configeinstellungen dafür parat hat, kann man es nur als Root abschalten :

systemctl stop packagekit
systemctl disable packagekit

Bevor man das macht, sollte man sicherstellen, daß man so einen CronJob z.b. als /etc/cron.d/yum angelegt hat:

 1 */2 * * * root yum -y update >>/var/log/messages

Sonst kommen nämlich gar keine Updates mehr an und das möchten man gar nicht haben.