Nemo benutzt Symbolic-Icons

Die Macher hinter dem Cinnamon Filebrowser Nemo haben entschieden, daß sie für die Sidebar Lesezeichensymbole, statt der üblichen Icons, ab Version 3.8.3 nur noch Symbolische Icons aus dem Iconsatz des Themes benutzen und anzeigen. Problem damit, die sehen einfach Scheisse aus.

Wir sind nicht Windows 10

Die Symbolischen Icons z.b. des Gnome-Themes den ich mir ausgewählt hatte, grade weil die Systemicons brauchbar waren, was nicht selbstverständlich zu sein scheint, sind schwarz-weiß, als wenn Sie dem High-Contrast Mode entsprungen sind. Das sieht bescheiden und sehr verdächtig nach Windows 10 aus.

Zwei Lösungen

1) Wir können Nemo auf dem Stand von 3.8.2 einfrieren, dazu als Root eingeben:

dnf downgrade nemo
vi /etc/dnf/dnf.conf

und eintragen oder anfügen: „exclude=nemo*

(die Exclude-Zeile darf nur einmal vorkommen, wenn man schon was drin hat, dann so machen: exclude=wine* nemo* whatever* )

Das hat den Nachteil, daß man keine Updates mehr bekommt für Nemo. Tja, im Prinzip nicht so gut. Also machen wir lieber:

2) Die Symblic Icons durch die normalen Icons ersetzen.

Einfach ausgedrückt, geht das. Jede Symbolic-Datei des gewählten Iconsatzes mit den Nicht-Symbolic-Icons überschreiben. Die Krux liegt wie üblich im Detail: „Mal eben“ iss nicht 🙁

Das ist harte Handarbeit, weil viele Fallbacks im Iconloader enthalten sind. Löscht man die SVG Versionen oder überschreibt man die einfach mit den PNG Versionen der nicht skalierbaren, greift er auf die 16×16 Datei zurück. d.b. echt jedes einzelne Icon nehmen und ändern 🙁

Gratuliere Nemo-Entwickler, Ihr wurdet grade gedowngraded !

Windows: „Meine Desktopicons sind weg!“

Ach ja, wenn an der IT Guy ist, dann bekommt man verzweifelte Anrufe von Usern und Bekannten, selbst wenn man gar kein Windows mehr benutzt. Lesen die mein Linux-Blog eigentlich nicht ? Kratz …

Naja, einer davon lief Samstagabend auf:

„Meine Desktopicons sind weg! Ich bekommen die nicht wieder zurück und ich muß meine Terminarbeit abgeben.“ 🙂

Immerhin hatte er schon versucht das Dokument einfach per Arbeitsplatz zu suchen, leider ohne Erfolg.

Mit Windows 8 habe ich zwar keine eigenen Erfahrungen, aber das Web kennt das Problem, wie Google sofort feststellte. Allerdings ist es ein Windows allgemeines Problem, da es tatsächlich eine Option im Anzeigemenü gibt, mit der man die Desktopicons abschalten kann. Den tieferen Sinn davon muß man aber nicht verstehen, oder ?

Lösung:

Rechtsklick auf den Desktop -> Anzeige -> Desktopicons einschalten

Ursache:

Dafür gibt es wohl einen versteckten Tastaturshortcut, den man unabsichtlich auslösen kann.