Wie man bei Jitsi verpasste SIP Anrufe sieht

Wenn man Jitsi mit Sipgate zusammen laufen hat, kann es vorkommen, daß man in der GUI nicht erkennen kann, wer denn da nun angerufen hat. Das liegt wohl an Sipgate und deren defekten From:-headern.

So könnt Ihr trotzdem an die Nummer kommen:

# strings .jitsi/log/jitsi0.pcap |grep From: |sed -e „s/tag=.*$//g“ | sort -u
From: „Deine Anschlussnummer“ <sip:Anrufernummer@sipgate.de>;

Wenn man das macht, kommen noch andere Nummern zum Vorschein, aber das sind i.d.R. nur interne SIP Nachrichten oder auch Chaos im Protokoll. Wer das so designed hat, mochte auch „Das Auge der Pyramide„, ein Buch, daß man nur unter Drogeneinfluss lesen sollte. ( Es macht sonst eher einen verwirrten Eindruck. )

RPM Fusion installieren

Um an die nötigen Codecs für die Medienwiedergabe zu kommen, installieren Sie zunächst diese beiden Softwarepakete für den Zugriff auf RPM Fusion. Sie können das via Konsole machen :

sudo yum -y install http://download1.rpmfusion.org/free/fedora/rpmfusion-free-release-20.noarch.rpm http://download1.rpmfusion.org/nonfree/fedora/rpmfusion-nonfree-release-20.noarch.rpm

oder in dem Sie auf diese Links klicken:

http://download1.rpmfusion.org/free/fedora/rpmfusion-free-release-20.noarch.rpm

http://download1.rpmfusion.org/nonfree/fedora/rpmfusion-nonfree-release-20.noarch.rpm

Nun können Sie mit dem Paketmanager oder direkt mit Yum nach der Software suchen, die Sie installiert haben möchten. Dazu gehören auch die Video- und Audiocodecs für AVI, VOB, MP4 und MP3.