Was tun, wenns brennt ?

Die gute Nachricht vorweg, wir haben es unbeschadet überlebt. Was habt Ihr überlebt,  werdet Ihr fragen? Einen Küchenbrand. Ich hoffe, Ihr nehmt es mir nicht übel, wenn ich dies auch über das OSBN verbreite, da es ein wichtiges Thema ist. OSS kommt aber auch vor 😉

Das Feuer

Ja, gestern hat es bei uns in der Küche einen Mikrowellen/Backofenbrand mit Rauchgasentwicklung und allem Drum und Dran ohne Feuerwehr gegeben.  Nach 5 Minuten Betriebszeit sind zwei Brötchen vom Backofen in Holzkohlebriketts verwandelt worden, ob Flammen aus dem Gerät schlugen, wissen wir nicht, aber es gab Austrittsablagerungen und die Bude war gefüllt mit Rauchgas, was dann auch irgendwann, lange nach dem Ende des eigentlichen Brandes, einer der Rauchmelder fand, kundtun zu müssen.

Um die Zusammenhänge zu verstehen, muß man wissen, daß unsere Küche an einen Flur grenzt,  der das Wohnzimmer und ein Schlafzimmer über einen weiteren Flur anschliesst. Also eigentlich sind es zwei Flurzimmer, die mit einem Türrahmen ohne Tür verbunden sind.

Also:

Küche --> Flur 1 ( kein RM ) -> Flur 2 ( RM ) --> Schlafzimmer ( RM )
      '-> Bad ( kein RM )                     '-> Wohnzimmer   ( RM )

Naturgemäß baut man in Küchen keinen Rauchmelder ( RM ) ein, was in unserem Fall aber echt von Vorteil gewesen wäre, weil der eher angesprungen wäre. Deswegen wäre logischerweise der Rauchmelder in Flur 2 eigentlich derjenige welche, der den Brand hätte melden sollen. Hat er auch, ca. 10 Minuten nachdem der Rauchmelder im Schlafzimmer Alarm gegeben hatte, weil wir zur Entlüftung die Treppenhaustür geöffnet hatten.  Es zog so vermehrt Rauch durch diesen Flur.

Was tun, wenn es gebrannt hat ?

Wenn es akut brennt, ist die Antwort natürlich : in Sicherheit bringen und wenn es gefahrlos möglich ist, den Brand löschen/ersticken. Den letzten Part hat die Mikrowelle für uns übernommen, die den Brand eingedämmt und erstickt hat ( einfach weil die Tür zugeblieben ist und der Sauerstoff in der Kammer aufgebraucht wurde.

Jetzt die entscheidende Frage, was macht man danach ?

Die Bude stank erbärmlich nach angebranntem Brötchen und der Rauch stand in der Küche.

Der Feuerwehr war leider kein Mittel gegen den Gestank zu entlocken, wohl aber der Hinweis, alle Flächen, Polster und Teppichböden abzuwaschen und natürlich lange durchlüften zu lassen. Das würde dann von alleine weggehen.

Tja, also so schlau war ich dann auch ohne Feuerwehr 😉 Und damit Ihr und die Jungs dort noch was lernen könnt.. ich präsentiere :  Die Billichdampfreinigung für Anfänger .

Man nehme :

1 Badewanne und fülle sie mit ganz heissem Wasser ( Datt mutt dampfen Leute )
1-2  große Töpfe mit Wasser + einen Schuss Essig

Das Wasser ordentlich zum Kochen bringen und kochen lassen.

Wer einen zweiten Kopf hat, denn auch mit Wasser und Essig füllen und zum Kochen bringen, dann auf Untersetzern in der Wohnung verteilen. Es gilt, je mehr wasser drin ist, desto besser, weil das länger die Verdampfungstemperatur hält! Deswegen auch die Badewanne.

Was passiert jetzt ?

Der Dampf verteilt sich wie vorher der Rauch in der Wohnung. Der Effekt kommt auf Eure Verdampfungsmenge an, aber das dürfte auf der Hand liegen 😉  Der Wasserdampf verbindet sich in der Luft mit dem Rauch, setzt sich auf allen Wänden und Gegenständen ab und löst damit die Rauchpartikel. Der Essig im Wasser verbindet sich mit den Rauchpartikeln und neutralisiert die Aromen. Es riecht auch eine Weile nach Essig, aber das ist um Längen besser als der Brandgeruch 🙂

Innerhalb von 4 Stunden habe ich mit nur einem Topf, eine umfangreichere Gestankbekämpfung hinbekommen, als mit 10 Stunden Dauerlüften! Und wir haben Ventilatoren eingesetzt um den Abzug zu beschleunigen! Nach ca. 15 Stunden Lüften + Wasserdampf merkt man jetzt nur noch wenig von dem Vorfall. Damit ihr das einschätzen könnt, man hat die Hand kaum mehr vor Augen gesehen, so stark wars verraucht.  Ich muß allerdings sagen, ich habe auch alle Flächen abgewaschen, das wird auch geholfen haben. Wir werden noch die Teppiche reinigen und die (nun defekte) Mikrowelle entsorgen.

Analyse zum Rauchmelder ?

Als OSS Anhänger muß ich mir jetzt die Frage stellen, ob ich den Rauchmelder selbst prüfen könnte und damit ist nicht der Selbsttest per Knopfdruck gemeint 😉 ich könnte was brennbares entflammen und drunterhalten, aber damit wäre nur bewiesen, daß er auf diesen Rauch richtig reagiert. Wieso er auf den gestrigen Brand nicht zeitnah reagiert hat, wissen wir dann immer noch nicht.

Wäre es ein OSS Rauchmelder, könnten wir das hoffentliche Logfile auslesen, interpretieren und selbst prüfen, was passiert ist. Deswegen habe ich kurz Google gequält, ob es OSS Rauchmelder gibt, weil das bestimmt spannend wäre. Leider gibt es das noch nicht. Da ich demnächst einen Rauchmelder mit Technik zuviel habe 🙂 , müßte man mal ein bisschen Reverse Engeneering machen .. vielleicht hat ja der Eine oder Andere Leser schon Erfahrungen damit gemacht. Wenn ja, hinterlaßt bitte einen Kommentar.

2 thoughts on “Was tun, wenns brennt ?

  1. Gegen Rauchgestank, egal ob Zigarette oder Brand, hilft ein Ozongenerator. Wir haben damit ein extremes Raucherzimmer erfolgreich gesäubert.

    Musst dich genau informieren wie Anwenden (niemand darf sich in den Räumen aufhalten während der Generator mit Ozon füllt). Nach 2-24h kann man wieder in die Räume, ozon hat eine Halbwertszeit von 10-60 min je nach Quelle

  2. Pingback: Fritz!Box vs. Blitz … und wieder rauchts – Marius's Welt

Schreibe einen Kommentar