Linux – Skype – Mit dem Festnetz chatten

Nehmen wir mal an, Ihr habt Linux und Ihr habt Skype. Nehmen wir weiter an, Ihr habt für Skype OUT bezahlt, dann erwartet Ihr doch, daß man mit dem Skypeclienten auch raustelefonieren kann, oder ?
Man kann, aber erst, wenn man vorher mit dem Inhaber des Festnetzanschlußes gechattet hat :facepalm: 😀

Ursache:

Wenn man einen Telefonkontakt sucht, erscheint der zwar als Suchergebnis, aber das Button zum Anklingeln ist nicht da!

Wenn man ein Smartphone hat, kann man den Kontakt anrufen. Das taucht in der CHATHistory auf, wie alles andere auch. Nun kann man im Linuxclienten nach dem Kontakt suchen, und, weil es eine Historie gibt, springt der Klient zu dem „Chatfenster“ und man kann dann dort auf den Telefonbutton klicken !

Da fragste Dich immer, wo die QA war, als das Produkt in deren Abteilung vorbeischaute 😀

 

Das neue Skype4Linux ist da

Für alle Skypenutzer: Das BETA ist endlich weg.

Das, und der Umstand, daß man nun wieder angerufen werden kann per Telefon, sind auch schon das einzig Positive an der Sache. Ja, ich weiß, die Objekte kommen in letzter Zeit nicht besonders gut weg in Ihren Kritiken, aber was soll man machen? Augenkrebs ist nun einmal eine schlimme Krankheit 🙂

buntes Farbenspektrum im Anruffenster von Skype.

Designfail bei Skype

Unnötigen Animationen gibt es nicht nur hier:

Bei dem Foto oben bewegen sich die Linien auch noch „schwungvoll“ durchs Bild 🙂
Alle Texte die man schreibt, werden Rubberbandmäßig eingeworfen in das Chatwindow.
Wenn andere schreiben, erscheinen die lästigen Linien auch und wirbeln rum 🙁

Dazu die Farbwahl.. „schlimmer gings nimmer“ ?  Vermutlich schon, Kotzgrün, Senfgelb und Psychoorange wären noch frei gewesen. Was denken sich die Designer bei M$ dabei eigentlich, falls die dabei denken. Das ist ein Chattool und Arbeitsgerät, was soll son Grafikmüll da?

Und dann die unsinnige Funktion und Anordnung von Icons im Gesprächsfenster, wenn man telefoniert .. Tut mir leid, keine Ahnung wofür das Ausklappicon da sein sollte, außer einen von langweiligen Gesprächspartnern abzulenken.

Ich habe mich natürlich beim Feedback an Skype nicht zurück gehalten, da aber wenigstens die Benutzbarkeit der SkypeIN und SkypeOUT Geschichten jetzt wieder geht, gabs am Ende doch noch 3 von 5 Punkten. Schlimmer geht halt doch immer!

 Kleines Update:

Wie sich im Vergleich mit der Windows Version herausgestellt hat, verfügt die Linux Version bereits über die Option, die Kontakte nach Aktivität zu sortieren so dass man die alte Kontaktliste, wie sie in früheren Skype Versionen üblich war, zurück haben kann. Das Endresultat ist, dass man sofort sieht wer online ist.

Über der Kontaktliste befindet sich ein kleines Sortierbutton, bei dem man auch einstellen kann, das aktive Kontakte oben stehen sollen.

Neues Skype für Linux

Der eine oder andere hat es schon gelesen, Microsoft will neue Versionen von Skype als WEBRTC Version umsetzen. Die aktuelle ALPHA ist nur mit Chrome als Browser benutzbar und hat noch dazu das Manko, daß man sich mit Benutzern der Clientenversion nicht verbinden kann. Wann das umgesetzt sein wird, wird sich zeigen.

Das 64Bit Paket für Redhat, CentOS und Fedora braucht 138 MB (55 MB RPM) Platz auf der Platte, aber glücklicherweise keine Abhängigkeiten, die (bei mir) nicht schon drauf wären.

Die ersten Tests haben ergeben:

  1. es ist genauso schlecht, wie man es von M$ erwarten konnte: Platzverschwendung ohne Ende.
  2. Kaum noch Optionen zum Einstellen
  3. Obwohl zwei Dutzend Sprachpakete installiert wurden, kann man keine davon auswählen :facepalm:
  4. Die Fenster sind übergroß gestaltet und nehmen nur Platz weg. So „elegant“ wie das alte Skype ist es nicht und wird es auch nie wieder werden.
  5. Man kann nichtmal Mikro und Kamera auswählen.
  6. Wer sich den ersten Screenshot mal genauer ansieht, wird bemerken, daß der Splashscreen nicht abschliesst.
  7. Chatten geht.
  8. Anrufen .. naja, es hat geklingelt 🙂
  9. Angerufen werden .. öhm.. nein. Das ging nicht ( SkypeIN )
  10. Video Calls : gehen nicht.
  11. Wenn man den Account editieren will, lockt es einen auf die skype.com Webseite
  12. Positiv: Fensterskalierung

    Die Fensterskalierungoptions mit ZOOM IN/OUT macht es dann doch „etwas“ schlanker, aber nicht annäherend so gut wie das Alte.  Problem, der Font wird unleserlich klein. Wie es aussieht ist die Webanwendung Responsive programmiert worden. Ja, das Skype ist nur noch ne lokale WebApp 😀 Und weil es eine WebApp ist, ist der das Lesbarkeitsproblem egal 😉

Ein paar Screenshots :

 

Skype-4-Linux-1Riesig viel Platz verschwendet.
Skype-4-Linux-2Ihr seht richtig: DAS SIND ALLE OPTIONEN!

Fazit

Das es eine Alphaversion ist, merkt man. Das es besser wird, darf man nicht erwarten, man weiß ja von wem das verbrochen wird.

Am Ende wird es wohl funktionieren, aber ob wir es lieben werden, hmm.. da habe ich meine Zweifel.

Download: skype.com – Skype for Fedora

Skypetelefonbuch ins Jitsi importieren

Heute widmen wir uns ganz dem Umstieg von Skype OUT ™  und Skype IN ™zu Jitsi.

Die erste Frage die sich stellt :“kann ich meine Rufnummer mitnehmen ?“ kann mit einem „Ja, aber..“ beantwortet werden. Das Aber sieht so aus: Man braucht einen SIP Dienst im Netz, z.b. sipgate.de oder eine konfigurierte Fritz!Box, die aus dem Netz erreichbar ist, dann kann man das auch über zu Hause machen.

Die zweite Frage: „Bekomme ich mein Telefonbuch importiert ?“ kann ich auch mit „Ja“ beantworten.
Ich habe da mal was vorbereitet, aber ACHTUNG: Eine Fritz!Box nimmt es einem derzeit übel , wenn man mehr als 22 Einträge in der Kontaktliste hat! Ich hab es mit meinen 160 versucht, das war wie ein DOS Angriff.

Das Problem wird bereits bei Jitsi und AVM untersucht, daß Ergebnis steht noch aus.

Vorbereitungen

Wir brauchen : PHP mit SQLite3 support

Als ersten stoppen wir Jitsi. Die Beispiele hier sind alle für Linux, aber die funktionieren mit anderen Pfaden auch für Windows. Das PHP Programm habe ich unter angefügt.

php skypetojitsi.php pfad_zur_main.db SIPID SIPSERVERIP Gruppenname

Für eine Fritz!Box wäre das ein typisches Beispiel:

Wenn „620@192.168.178.1“ die von der Fritz!Box vorgegebene ID ist, dann ist 620 die SIPID und die IPadresse der SIPServer.

php skypetojitsi.php ~/.Skype/skypeusername/ 620 192.168.178.1 Phonebook >/tmp/jitsi.xml

Das Programm gibt ein XML Fragment aus, daß man per Texteditor in die Datei „~/.jitsi/contactlist.xml“ einfügen muß. Der Inhalt muß zwischen die „child-contacts“ Tags :

           <group name="Phonebook" uid="1450110895594310563919">
                
                    "SIP:620@192.168.178.1" parent-proto-group-uid="RootGroup.uid" uid="Phonebook.uid"/>
                </proto-groups>
                <subgroups/>
                <child-contacts>
                       ----> INSERT XML HERE <----
                </child-contacts>
            </group>

Das wars dann auch schon. Abspeichern und Jitsi neustarten.

Hier der PHP Code

$tmpl = "\t\">\n                        \n                        @\" address=\"@\" parent-proto-group-uid=\".uid\">\n                            xcap.resolved=false;\n                        \n                    \n";


function sqlite_open($location,$mode)
{
    $handle = new SQLite3($location,$mode);
    return $handle;
} 

function generateRandomString($length = 10) {
    $characters = '0123456789';
    $charactersLength = strlen($characters);
    $randomString = '';
    for ($i = 0; $i < $length; $i++) {
        $randomString .= $characters[rand(0, $charactersLength - 1)];
    }
    return $randomString;
}

if ( $argc < 4 ) { print "Usage: skype2jitsi path_to_main.db SIPID SIPSERVER Groupname\n"; exit; } if ( $stmt = sqlite_open( $argv[1]."/main.db",SQLITE3_OPEN_READONLY) ) { if ( $result = $stmt->query("select displayname,pstnnumber from Contacts where pstnnumber like '+%' and pstnnumber!=displayname order by displayname") ) {
			
		while ( $row = $result->fetchArray(SQLITE3_ASSOC) ) {
			
			$uuid = "1450".generateRandomString(19);

			print str_replace(array("","","","","",""),
					  array($uuid, $row["displayname"], $argv[2], $row["pstnnumber"], $argv[3], $argv[4]),
					  $tmpl);

						

		}
	}
}

WordPress läßt einen leider keine PHP Anfangs- und Endetags benutzen, bitte selbst hinzufügen.

Die Tage von Skype sind gezählt

„Und jetzt zum VOIP Wetter der nächsten 10 Jahre. Nach eine anfänglichen Hoch, kommt es im weiteren Verlauf zu schweren Unwettern in und um Skype.“

Eigentlich war es schon lange klar, es fehlte nur der Anlass: Skype wird eingemottet.

Nicht wie Sie denken 🙂 Microsoft hat Skype grade zum Lync Standard gemacht. Wenn es nach Microsoft gehen würde, sollte Skype die Businesswelt beherrschen. Wenn es nach der NSA geht, dann auch. Nirgendwo würde man leichter an die gesamte Kommunikation eines Unternehmens kommen als bei Skype und anderen proprietären US-VOIP Systemen.

Deswegen ist es jetzt einfach an der Zeit es auszumustern, besonders da viel bessere Lösungen mit Opensource möglich sind, als jemals mit Skype. Skype stirbt einen langsamen qualvollen Tod. Jabber dagegen wird siegen, schon alleine des Preises wegen. Der ist mit M$ Lösung überhöht, denn für jedes kleine Extra soll bezahlt werden. Extras, die in anderen Produkten einfach dazu gehören. Wenn dann noch der Aspekt der Integrität von Geschäftsgeheimnissen dazu kommt, wird die Luft für Skype zu dünn.

ChatSecure, WhatsApp und Co. haben heute schon Skype den Rang abgelaufen, wobei jedes Produkt seine eigenen Schwachstellen hat.

WhatsApp gehört Facebook => Daten weg, ChatSecure kann genau nur Chatten => usebility = Null, TreeMa kann auch nur Chatten, ist ClosedSource + Infrastruktur eines Drittanbieters => genauso unnütz wie Skype. So geht es bei genauer Analyse vielen Heilsbringern, entweder sind sie rein kommerzielle Anwendungen bei denen man von einer einzigen Firma abhängig ist, oder der Funktionsumfang ist kleiner als Skype, was ein Rückschritt wäre.

Gibt es denn gar keine Hoffnung ?

Oh Ja, das nächste Big Thing ist da und bleibt. Unglaublich aber wahr!

OpenSource ! ALLES DRIN! Von Windows über Linux und Mac bis Android und Iphone !
Video, Chat, Audio, Konferenzen (Video/Audio/Chat), Dateitransfer, Integritätscheck, Autodestruktnachrichten, harte Verschlüsselung! Standarts !  Habe ich schon OpenSource gesagt 🙂 Eigene PKI, eigene Server! in 15 Minuten selbst aufgebaut !

Ja, der Heilsbringer ist da, er kommt nicht erst, er ist bereits gebaut worden! Und wenn es nicht ein Geschäftsgeheimnis wäre, ich würde es sofort hier ausplaudern, weil es so mördergenial ist. Als wir das hier ausprobiert haben, dachte ich mich trifft der Schlag. Ich bin den ganzen Tag nur rumgelaufen und habe dieses Welteroberungslachen von mir gegeben 😀

Mehr dazu, wie man eine eigene VOIP- und Telefoninfrastruktur aufbaut, gibt es später hier in meinem Blog. Versprochen! 😀

Bis dahin :

 

 

Android – Skype entschärfen

Die Firma Microsoft zwingt in diesen Wochen die Anwender von Skype zur Installation einer neuen Version. Offiziell natürlich nur zu Ihrem Besten, inoffiziell will man auch Ihr Bestes, aber in dem Fall leider nicht nur Ihr Geld.

Skype auf Android hatte schon immer weitgehende Rechte, auch als es noch nicht zu Microsoft gehörte. Oft wollen die Apps zur Installation Rechte haben, die sie zur Erfüllung Ihres Jobs nicht brauchen. Grund ist das Ausspionieren  Ihrer persönlichen Daten um diese an Dritte zu verkaufen. Ich bezweifle zwar, daß Microsoft die Daten verkauft, aber vermutlich nur deshalb, weil Sie selbst der Kunde wären.

Heute möchte ich Ihnen kurz zweigen, wie Sie sich und Ihre Daten schützen können.

Wir brauchen dazu den SRT AppGuard. Diese Programm, kann andere Apps so umschreiben, daß bestimmte Funktionen nicht mehr gehen, z.b. das Auslesen aller Konten, Systemeinstellungen ändern etc. .

Anhand des Updates von Skype von einer nicht funktionierenden alten Version, auf die aktuelle Version, zeige ich Ihnen das generelle Vorgehen. Das neue Skype möchte deutlich mehr Rechte als die alte Skype Anwendung, weswegen ich diese eigentlich gar nicht installieren wollte.  Mit AppGuard gehts auch so.

Zunächst müssen wir den AppGuard installieren. Für bis zu 4 überwachte Programme, ist die App kostenlos. Erfreulicherweise muß die App selbst keine Rechte haben, was sie megasympathisch macht.

Schritt 1 : AppGuard installieren.

Unter dem Link https://update.backes-srt.com/appguard-app.apk laden wir uns die AndroidApp direkt von der Herstellerseite. Dies können Sie auch auf dem Androidgerät machen. Wenn Sie einen PC benutzen wollen, müssen Sie die APK Datei anschliessend auf das Tablet kopieren.

Schritt 2 :  Backup von SKYPE machen mit Android Mate

Installieren Sie per Google Play „Android Mate“. Das kleine Programm zeigt Ihnen beim Start u.a. alle laufenden Apps an. Klicken Sie auf das Skype Icon in der Liste der laufenden Programme und wählen Sie die Backupfunktion aus.

Schritt 3 :  Das Update

Gehen Sie zu Ihrem WLAN Router. Natürlich nur, wenn Sie per WLAN in Netz gehen mit Ihrem Android Gerät. Sollten Sie auch eine Mobilverbindung haben, schalten Sie diese jetzt aus. Sie werden gleich verstehen wieso.

Nun updaten Sie Skype per Google Play.

Sobald da INSTALLIEREN steht, schalten Sie Ihren WLAN Router aus oder knappen Sie die Internetverbindung am DSL Router. Das verhindert, daß bei einem Start der Skype App, die neuen Berechtigungen Daten an Microsoft verschicken können, bevor AppGuard dies verhindern kann.

Lassen Sie Skype jetzt normal installieren. Danach beenden Sie Skype, notfalls via Taskmanager oder Reboot des Geräts. ( Achtung: Skype startet beim Booten automatisch )

Schritt 4 : Trick 17

Starten Sie nun Appguard und wählen Sie Skype aus. Sie werden zunächst einmal durch eine Erklärung des Programms geführt. Lesen Sie diese aufmerksam, das erspart am Ende jede Menge Fragen.

Wählen Sie jetzt  Skype aus.

AppGuard analysiert nun die App. Klick Sie dann auf „Überwachen“.

Skype wird jetzt deinstalliert und erneut installiert, diesmal allerdings eine geänderte Version 🙂

Alles machen lassen was da an Abfragen kommt, bis auf eine Lizenzen kaufen.

Schritt 5 : Rechte zurechtrücken.

Entfernen Sie nun alle Rechte, die Datenschutzverstöße darstellen, wie Konten lesen, Geräte ID ermitteln usw. usw. Das war es schon.

App Guard Skype Einstellungen

App Guard Skype Einstellungen

Sie dürfen natürlich nur Recht entfernen, die zur Erfüllung von Skype nicht gebraucht werden, wie z.b. Konten erkennen. Sollten Sie Video abschalten, wird Skype vermutlich beim Versuch zu Telefonieren abstürzen.

Weitere Infos über SRT AppGuard und Androidrechte finden Sie hier:

http://www.kuketz-blog.de/srt-appguard-datenschutz-fuer-android-teil5/

Downloadlink:

https://update.backes-srt.com/appguard-app.apk