Fedora: Firefox 124.0 Security Update nicht gepusht

Es ist wieder passiert. Wir haben eine RCE Lücke, die von den MozillaDevs als Kritisch eingestuft wird, weil man vermutlich Code ausführen kann als Angreifer, und die Firefox Updates stecken im Fedora Buildsystem fest 🙁

Fedora: Firefox 124.0 Security Update nicht gepusht

Wiedereinmal mußte ich heute die Updates ins Stable schicken, damit Fedorauser als letzte wichtige Sicherheitsupdates bekommen. Langsam ist das nicht mehr schön.

Mein Angebot steht aber: ich helfe gerne aus und kümmere mich darum.

Für alle die jetzt noch kein Update haben, wir machen das hier:

Fedora 38:

wget https://kojipkgs.fedoraproject.org//packages/firefox/124.0/1.fc38/x86_64/firefox-langpacks-124.0-1.fc38.x86_64.rpm https://kojipkgs.fedoraproject.org//packages/firefox/124.0/1.fc38/x86_64/firefox-124.0-1.fc38.x86_64.rpm

Fedora 39:

wget https://kojipkgs.fedoraproject.org//packages/firefox/124.0/1.fc39/x86_64/firefox-langpacks-124.0-1.fc39.x86_64.rpm https://kojipkgs.fedoraproject.org//packages/firefox/124.0/1.fc39/x86_64/firefox-124.0-1.fc39.x86_64.rpm

Dann gemeinsam:

sudo dnf update ./firefox*rpm

Passwort eingeben und gut.

Fedora – Notfall Firefox Updates vorhanden

Kaum eine Woche ist die letzte Krise her, da müssen wir schon wieder ran: Lücke in WebP

Fedora – Notfall Firefox Updates vorhanden

Auch diesmal bedurfte es erst einmal einer Email, bevor das Update gebaut wurde. Irgendwas hakt da gerade im Fedoragetriebe.

Für Fedora 37 installiert Ihr das als Root so:

dnf update https://kojipkgs.fedoraproject.org//packages/firefox/117.0.1/1.fc37/x86_64/firefox-117.0.1-1.fc37.x86_64.rpm https://kojipkgs.fedoraproject.org//packages/firefox/117.0.1/1.fc37/x86_64/firefox-langpacks-117.0.1-1.fc37.x86_64.rpm

Für Fedora 38 so:

dnf update https://kojipkgs.fedoraproject.org//packages/firefox/117.0.1/1.fc38/x86_64/firefox-117.0.1-1.fc38.x86_64.rpm https://kojipkgs.fedoraproject.org//packages/firefox/117.0.1/1.fc38/x86_64/firefox-langpacks-117.0.1-1.fc38.x86_64.rpm

Diesmal reicht es aber nicht nur Firefox zu updaten, sondern Ihr dürft auch:

Thunderbird
Chromium
Schildichat
Element

und jede andere App updaten, die die libwebp.so nutzt.  Für Schildichat ist nicht mal ein Update verfügbar. Ich war da mal so frei, ein Issue da zu lassen. Ihr müßt da den von Euch genutzten Softwarepark selbst mal durchsehen!

Fedora + Intel: Firefox startet nicht mehr

Fehlerbild: Firefox startet nicht mehr, es kommt nur noch die Meldung „eine andere Instanz von FF würde schon laufen“
Ein „killall -9 firefox“ mit anschließendem Start von Firefox führt nur wieder zum Fehler.

Fedora + Intel: Firefox startet nicht mehr

Das Problem war heute morgen, daß Firefox nicht mehr gestartet ist. kill -9 brachte nichts, und in der Konsole ausgeführt kam dann an einigem Warten die Meldung, daß die VAAP Tests gefailt sind.

Wer eine Intel GPU hat und heute ein Kernel-Update bekommen hat, sollte daher mal checken ob VAAPI noch geht : vainfo

Das muß in etwa so aussehen:

$ vainfo
Trying display: wayland
Trying display: x11
Trying display: drm
libva info: VA-API version 1.16.0
libva info: Trying to open /usr/lib64/dri/iHD_drv_video.so
libva info: va_openDriver() returns -1
libva info: Trying to open /usr/lib64/dri/i965_drv_video.so
libva info: Found init function __vaDriverInit_1_15
libva info: va_openDriver() returns 0
vainfo: VA-API version: 1.16 (libva 2.16.0)
vainfo: Driver version: Intel i965 driver for Intel(R) Kaby Lake – 2.4.1
vainfo: Supported profile and entrypoints

Wenn das nicht der Fall ist, dann fehlen Euch vermutlich die GPU-Treiber für Intel. Das ist leicht zu überprüfen, in demIhr mal „/usr/lib64/dri/“ auflistet. Falls die oben zu sehenden Treiber nicht da sind, die gibt es bei RPMFusion als RPM: libva-intel-driver

Mit dem Paket geht dann auch Firefox wieder … aber erst nachdem der Firefox einmal im SAFE-MODE ( firefox –safe-mode) gestartet wurde.Es kann sich also auch gut um ein simples Verschlucken von Firefox gehandelt haben. Im schlimmsten Fall habt Ihr jetzt am Ende für Intel hardwarebeschleunigtes Video im Firefox 😉