Vertraue keinem, schon gar nicht Deinem Browser

Man sollte nie, nie nachsehen was sein eigener Computer so treibt, denn es könnte einem nicht gefallen! Genauer gesagt, es macht einem einfach nur Sorgen.

Ich dachte immer Skype wäre verantwortlich…

… was schlimm genug wäre, weil Skype Verbindung wie ein Grippevirus auf den ganzen Planeten verteilt. Wie sich heraus gestellt hat, ist FireFox noch schlimmer. FF hält einfach mal eine offene Verbindung zu Google auf, nur das keiner weiß was da transportiert wird. Man kann nur annehmen, daß es sich um eine hängende Verbindung der Googlesuche handelt, aber sicher kann man sich da nicht sein.

Aber die Krönung meiner kleinen Inspektion des Desktoptraffics war das hier:

tcp        0      0 192.168.0.44:59734      98.137.200.255:80       VERBUNDEN   1929/cinnamon

Oh ja, DER Cinnamon-Desktop selbst wars. Wie eine Recherche gezeigt hat, ist das Problem seit 2013 bekannt. Das Wetter-Applet ist zu blöd!!! die Verbindung zum Yahoo-Wetterserver sauber zu beenden. Also wird, genau wie im Fall der Googlesuche oben, einfach alle paar Sekunden ein KEEP-ALIVE Paket ausgetauscht. Völlig nutzloser Traffic!

Nie Nachsehen, wenn ihr nicht stundenlang Dinge prüfen wollt

Mehr kann man dazu nicht sagen, außer natürlich der Frage: „Wie bist Du da überhaupt drauf gekommen?“

Antwort: „HAK5“

In einer der Hak5 Sendungen ging es um Bandbreitenmessungen. Welche Tools es da gibt, steht in einem anderen Artikel, der morgen kommt : Bandbreitenmessung in der Console

3D-Cubeeffekt für Cinnamon aktivieren

Ich bin ja eigentlich GNOME Fan, aber da derzeit Cinnamon grafisch besser performt als GNome, bin ich derzeit untreu und habe Cinnamon laufen. Das schreit natürlich danach, Cinnamon dann auch zu konfigurieren. Mit den Tastaturbelegungen fing es an, aber es endete natürlich nicht da 😉

Wer wie ich mit Arbeitsflächen arbeitet, der schaltet zwischen diesen laufend hin und her. Ich finde, da darf es dann auch mal etwas Eye Candy sein. Wer in dem Bereich etwas sucht, Flipper ist Eurer Freund.

Zunächst installieren wir über das Einstellungsmenü mal Flipper selbst :

Bildschirmfoto vom 2016-07-27 22-04-58

Da die Erweiterung nicht lokal vorhanden ist, muß Sie über die Netzwerkfunktion installiert werden.

Ist das passiert kann man Sie konfigurieren:

Bildschirmfoto vom 2016-07-27 22-05-11Wer obiges auswählt, wird einen spektakulären Wechsel der Arbeitsflächen erleben, da kann man sich fast nicht dran satt sehen.

vorgestellt: Desktop Feedreader Liferea

Viel Auswahl hat man im Fedora Repository nicht, was Desktopclienten für RSS Feeds betrifft. Zum Glück braucht man die auch gar nicht, denn Liferea kann bislang fast alles, was ich von ihm möchte 🙂

Das hinzufügen von RSS Feeds ist denkbar einfach:

Liferea-1Liferea-2

Natürlich funktioniert er auch im Fenstermodus, ohne gleich Fullscreen zu gehen:

Liferea-3

Die Abos können leicht verwaltet werden. Drag & Drop ist hier das bevorzugte Mittel. Unterordner können leicht angelegt werden, so daß man komplexe Braumdiagramme bauen könnte, wenn man es braucht.

Über die POPUP Funktion wird man über neue Nachrichten automatisch informiert:

Bildschirmfoto vom 2016-07-20 11-07-38Das eigentliche RSS Problem, daß die eigentlichen Inhalte nicht gleich gelesen werden können, läßt sich leider so nicht lösen 🙁

Da gibt es also in der Tat noch verbesserungsbedarf. Für den Anfang wird es der Reader tun.

Ubuntu Desktop auf W10 starten

Für alle die auf einem Windows 10 den Ubuntu Desktop laufen lassen wollen, finden in dem Link unten eine bebilderte Anleitung, wie man das schafft.

Quelle: http://thehackernews.com/2016/07/ubuntu-gui-windows-10.html

LTS: Mint 18 mit Cinnamon und MATE erschienen

Linux Mint 18 ist als LTS Version mit Cinnamon und MATE Desktops erscheinen. Der Support geht bis 2021.

Cinnamon 3.0 und MATE 1.14 werden als Desktopversionen auf der What’s New Seite von Mint genannt. Mir persönlich gefällt das dort dargestellte Farbschema von MATE zwar nicht, aber das ist ja vermutlich einstellbar.