Linux – Fedora reagiert auf Meltdown und Spectre

Fedora stellt für die beiden Angriffsvectoren der neuesten Sicherheitslücken Meltdown & Spectre Kernelpatche für Fedora 26 & 27 zur Verfügung. Die Updates werden bereits über die Stablerepos verteilt. Ein Reboot des Computers ist zwingend nötig um auf den neuen Kernel umzustellen.

Leistungseinbußen inklusive

Intel rechnet damit, daß die Gegenmaßnahmen ca. 2 % CPU Leistung schlucken werden. Gestern wurde in den Veröffentlichungen noch mit Zahlen von 5 – 30% kolportiert.  Mal sehen wie sich die AMD CPUs damit schlagen, oder ob das nur im Intel-Codesegment angesiedelt wird.

Früher gab es ja mal Kernel für Intel und AMD getrennt, man könnte eine Neuauflage fordern 🙂

 

One thought on “Linux – Fedora reagiert auf Meltdown und Spectre

Schreibe einen Kommentar