Pydio 7 & Pydio – Sync 4 Linux

Für einen Kunden suche ich grade nach einer Synclösung, die man auf dem Server des Kunde btreiben kann und die zuverläßig Daten zwischen Server und X Clienten verteilt. Angefangen hatte ich mit Pydio 7  und dem Pydio Sync.

Jetzt sollte man annehmen, daß Produkte aus dem gleichen Haus zusammen funktionieren. Leider ist das hier nicht der Fall.  Die Serverkomponente Pydio 7.0.4  lies sich noch widerstandsfrei installieren und auch schnell setupen. Sie funktioniert meiner Meinung nach Browser erstmal zuverlässig.

Der Client Pydio Sync in der Linuxversion tut genau das aber nicht. Den ersten Sync bekomme ich erst zustande als ich HTTPS aus der URL nehme, was schon ein K.O. Kriterium ist. Während der Einrichtung der Syncronisation erweist sich Pydio Sync als widerspenstiges kleines Tool, denn erst der dritte Versuch kommt überhaupt soweit, daß er „abgeschlossen“ ist.

Immer wieder muß ich in der Bash ein Passwort für den Keystore eingeben, ohne das es Hinweise dazu in der UI gibt. Auch, daß er sich ein völlig eigenes Verzeichnis zaubert, nachdem man den Syncordner ausgewählt hat, ist nicht grade vertrauenerweckend. Hat man es irgendwie im Xten Anlauf geschafft, Sync das Synctool wie es ihm beliebt. Eingestellt ist der Abgleich zwischen Server und Clienten, also in beide Richtungen syncen. Er synct aber nur vom Clienten zum Server. Vom Server zum Clienten schafft er in keiner Einstellung.

Auch wenn man auf dem Server alles Löscht, löscht er es nicht auch dem Desktop, sondern schiebt es einfach wieder hoch, ganz so, als wenn es Tag 1 der Aktion wäre.

Mit diesem Verhalten ist das Tool in Version 1.2.8 eine Katastrophe und kann nicht empfohlen werden.

Die Serverkomponente dagegen, läuft wie ein schnurrendes Kätzchen 🙂

Schreibe einen Kommentar