Betteln mal anders..

Betteln, per Email ­čÖé

Hallo,
Mein Name ist Elena, ich bin fu"r Sie schriftlich aus einer kleinen Stadt in Russland.
Ich lebe mit meiner kleinen Tochter, ohne Mann, weil er zu unserer Familie verlassen musste.
Seit der Krise verlor ich meinen Job und kann nicht zum Heizen unserer Wohnung nicht mehr bezahlen.
Wir haben Winter und Wetter jetzt ist fast minus 20 Grad. Wir schlafen in der alten
Schlafsa"cke, aber die Temperatur in unserem Bett-Zimmer ka"lter geworden jeden Tag.
Wir wissen nicht, was zu tun ist.
Der einzige Weg, um ein Haus zu heizen ist eine portable Holzofen mit verwenden
Feuer und Holz, weil wir Einsparungen von Holz in unseren Schuppen haben.
Aber wir ko"nnen es nicht kaufen in unserem lokalen Markt, weil es zu teuer fu"r uns ist -
entspricht 196 EUR, und wir ko"nnen uns nicht leisten.
Ich finde Ihre E-Mail und beschlossen, diesen Brief von unserem lokalen Bibliothek zu schreiben.
Wenn Sie eine alte tragbaren Holzofen aus Gusseisen, und Sie sie nicht benutzen
bereits, bitte ich Sie zu uns einreichen und organisieren Transport zu uns.
Ich freue mich auf Ihre Antwort, und ich werde Ihnen unsere Adresse fu"r die Lieferung.
Ich wu"nsche Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Elena.
PS Dieser Brief schreibe ich Ihnen mit Google Translate, und ich hoffe, dass Sie mir auf Englisch zu beantworten, weil ich es studierte an der Schule.

Ist klar Leute, Google ├╝bersetzt jetzt auch W├Ąhrungen ­čÖé

Received: from smtp.tellas.gr ([62.169.194.25]) by mx-ha.web.de (mxweb105)
 with ESMTP (Nemesis) id 0M9Zsx-1TpZ4f2n1z-00CeZ8 for ;
 Sun, 16 Dec 2012 20:11:38 +0100
Received: from localhost (localhost [127.0.0.1])
	by smtp.tellas.gr (Postfix) with ESMTP id 14149889F0;
	Sun, 16 Dec 2012 21:11:25 +0200 (EET)
Received: from smtp.tellas.gr ([127.0.0.1])
	by localhost (felsaasrv01.tellas.gr [127.0.0.1]) (amavisd-new, port 10024)
	with ESMTP id 7t7CC8wmu-Jj; Sun, 16 Dec 2012 21:11:24 +0200 (EET)
Received: from adsl-223.37.6.112.tellas.gr (adsl-157.37.6.20.tellas.gr [37.6.20.157])
	by smtp.tellas.gr (Postfix) with SMTP id 17D89889CA;
	Sun, 16 Dec 2012 21:11:18 +0200 (EET)

Als nette Zugabe, kam das dann aus Griechenland, statt aus Russland. Also ehrlich,
wozu gibts mail.ru ? ­čÖé

Und wie ├╝blich landet das in der digitalen M├╝lltonne.

Die Nigeria Connection stirbt wohl nie aus

Haben Sie heute schon einmal in den elektronischen Briefkasten geschaut ?

Machen Sie es mal, denn das hier k├Ânnte auch bei Ihnen gelandet sein:

 UNITED NATIONS / WORLD BANK ORGANIZATION
    United Nations House, 617/618.
    Diplomatic Zone,
    Central Area District,
    Federal Capital Territory,
    Abuja, Nigeria.

    Our Ref: YBNGWB/UN/2012.
    Attention: Dear Beneficiary,

    RE: APPROVED COMPENSATION PAYMENT AWARD OF ?850,000.00 GBP

    We have been directed by the committee set up by this present President of United Trust Bank 
    ...

Sie liegen nat├╝rlich richtig, wenn Sie vermuten, da├č es sich um einen Betrugsversuch handelt. Es ist einer. Einer der erfolgreichsten Betrugsversuche ├╝berhaupt. J├Ąhrlich fallen Massen von geldgierigen, bereits reichen Menschen, auf diese Masche rein.

Klingt unglaublich ? Hier ein zwei Beispiele:

Stern.de – Frau ├╝berweist Betr├╝gern 350.000 ÔéČ

Stern.de – 62 j├Ąhrige f├Ąllt auf Nigeria Connection rein

@Stern: Ihr habt ein echt gutes Online Archiv.

Dabei ist die Nigeria Connection schon lange vor dem Internet aktiv gewesen und hat seit den sechzigern Menschen auch in Deutschland, verlockende Angebote per Post geschickt. Da hies es z.B. das der verstorbene Ehepartner Firmenanteile in Nigeria hatte und man die ├╝berschreiben wollte, oder eine Erbschaft nur noch das Siegel des Beamten brauchte.

Nat├╝rlich alles nur gegen Geld. Und wie das mit Melkk├╝hen so ist, kommt eins zum Anderen. Neue Schwierigkeiten, der Richter will auch noch Geld, da m├╝ssen noch Steuern bezahlt werden und noch mehr Bullshit, den ein normaler Mensch sofort durchschauen m├╝├čte.

Zur Verteidigung der Opfer mu├č man anf├╝hren, da├č die T├Ąter durchaus ├╝berzeugend seien k├Ânnen, wenn man z.b. auf die Idee kommt, selbst mal in Nigeria vorbei zu schauen. Da werden einfach Firmenschilder mit Namen an Geb├Ąuden ausgetauscht, B├╝ros gemietet, Richter und Anw├Ąlte bestochen und ganze Gerichtstermine als Schmierentheater aufgef├╝hrt.

Die Nigerianische Regierung kennt das Problem, hat auch eigene Sondereinheiten gegen Betrug im Einsatz, aber, wen wunderts, zu viele L├╝cken in Gesetzen und zuviel Korruption verhindern eine effektive Strafverfolgung.

Es geht ├╝brigens auch anders rum :┬á t-online.de – Frau trickst Nigeria Connection aus

Um die Witz vorweg zu nehmen, die Frau wurde wegen Betruges verurteilt, weil Sie das Geld behalten wollte, da├č die Diebe geklaut hatten. Wenn schon, dann bei der Polizei abliefern, dann gibts noch mal Finderlohn ­čÖé

Ein v├Âllig anderes Kaliber von Betr├╝gereien in und um Nigeria kann man hier lesen: Schweres Erbe f├╝r Roland Koch

Sie m├Âchten tiefer in die Materie eintauchen, bitte : Stern.de 2005 – Zu Besuch bei der „Nigeria Connection“

Fazit f├╝r uns: Finger weg von Emails, egal aus welchem Land sie kommen. Niemand verschenkt was und schongar nicht die UNO und wenn Ihnen Ihr Partner von so einer Trauminvestition nichts gesagt hat, da gibt es einen guten Grund f├╝r ­čśë