CoronaChroniken: positiver Trend setzt sich fort

Liebe Maskierte,

den steigenden Infektionszahlen entgegen setzt sich der Trend bei den an Corona verstorbenen Menschen weiter fort.

CoronaChroniken: positiver Trend setzt sich fort

Das Bundesamt für Statistik hat heute die neusten Zahlen präsentiert und das bringt uns zu diesem Graphen:

Im Vergleich zur letzten Grafik konnte ich den recht kantigen Eindruck der wöchentlichen Sterbefälle soweit aufbereiten, daß er jetzt sinnvoll daherkommt. Dabei kommt die gleiche Glättungsformel wie bei den Infiziertenzahlen zum Einsatz.  IGx=Summe(Ix-4:Ix+2)/7

Die Verstorbenenzahlen werden vom Destatis auch im Nachhinein angepaßt, wenn „neue“ Tote dazu kommen. Da die Zahlen über die Coronatoten vom RKI stammen, welches ja auch offensichtlich nicht an Corona Verstorbene als Coroanopfer zählt, ist hier eine gewisse Unsicherheit der Zahlen nach oben vorhanden. Die wirklichen Zahlen werden vermutlich unter den vom RKI gemeldeten Zahlen liegen. Abschließend könnte uns das nur das RKI sagen.

Die Engländer haben das jetzt abgeschafft, weil es eben nicht sauber ist. Die WHO selbst hat übrigens ein einem Dokument festgelegt, daß Personen nicht als Covid-19 Tote zählen sollen, wenn ein Verkehrsunfall die Ursache war. Das wird in Beispielen explizit aufgeführt. Was als Covid-19 Toter zählen soll, wäre z.b. ein Krebspatient, bei dem Covid-19 getestet wurde und der im Krankenhaus an Lungenentzündung verstorben ist, da Covid-19 diese als letztes Glied in der Kette ausgelöst hat. Das hätte zwar jedes andere Virus aus, aber IMHO ist das noch nachvollziehbar.

Wie man allerdings bereits genesene Patienten noch als Covid-19 Tote zählen sollte, entzieht sich meinem Verständnis.

Für Euch zur Info: das RKI hat nicht mehr auf den Vorschlag reagiert, doch auch Verringerungen von Infektionszahlen markant im Dashboard darzustellen. Wundert jetzt niemanden, oder? 😉 Davon mal abgesehen, ist mir heute das erste mal ein Mitarbeiter eines Discounters komisch gekommen, weil ich aus nachvollziehbaren Gründen, die Maske nicht über der Nase hatte, obwohl ich schon seit Wochen so rumlaufe. Besagter Mitarbeiter meinte zwar mich ansprechen zu müssen, die Damen die ohne Abstandshalter unterwegs waren, wurden aber geflissentlich ignoriert. In solchen Situationen hört man dann auch, wie andere Ecken von Deutschland das so behandeln und einige Supermärkte an der Küste setzten das Maskentragen  scheinbar gar nicht durch.

Was ich vom Nutzen der Maske halte, wisst Ihr ja. Wer das zum persönlichen Schutz tragen möchte, weil er sich selbst nicht so kontrollieren kann, daß er/sie/es sich nicht an der Nase anfaßt, bitte schön, da hat es einen gewissen Nutzen, aber andere schützt man mit der Community-Maske halt nicht.

Falls Ihr noch was aktuelles zum Lachen haben wollt: https://www.n-tv.de/politik/Trump-nutzt-Briefwahl-selbst-article21972603.html

Ich habe gerade diesen spannenden Artikel im Spiegel gesehen: https://www.spiegel.de/psychologie/die-angst-vor-corona-ist-groesser-als-das-tatsaechliche-risiko-a-80c1a0c8-c5c3-46f2-ba45-22a6270e1db8

Money-Quote: „Die Befragten gaben im Schnitt an, dass sie mit einer Wahrscheinlichkeit von rund 26 Prozent im kommenden Jahr lebensbedrohlich an Covid-19 erkranken,… “

Das würde ein Verhältnis von 1:4 von schwer erkrankten zu Gesunden bedeuten, tatsächlich liegt das bei ca. 1:70 und das schließt schon Fälle mit ein, wo man nicht auf der Intensivstation landet, wenn man nur dies als schweren Verlauf zählen würde, dann wäre das Verhältnis sogar 1:300. Was lernen wir daraus: Die Leute informieren sich zu wenig, phantasieren sich dann was zusammen und sterben später an einer selbst erfüllenden Prophezeiung. Golgafrincham lässt grüßen*. Kein Wunder, daß Panikmacher noch mehr Zuspruch bekommen, wenn die sich in Panik befindlichen nicht selbst mitdenken wollen oder können.

Tut diesen Menschen einen Gefallen, gebt Ihnen mal die obige Grafik an die Hand, dann entspannen die sich vielleicht mal etwas.

Übrigens, in Österreich steigen die Infizierten Zahlen auch, aber die Sterbefälle steigen nicht im gleichen Maße an:

https://npgeo-corona-npgeo-de.hub.arcgis.com/app/fd4701f7653543d4afdccd2a386e639b

und hier die Fälle für Europa von der WHO Seite:

Quelle: https://npgeo-corona-npgeo-de.hub.arcgis.com/app/e6acbf22cc4f4b85949f59734244ba71

Nicht vergessen, das sind europaweite Zahlen, die liegen zusammen natürlich weit über dem was wir in Deutschland sehen. Und offensichtlich haben die aktuellere Datenquellen als das Destatis 😉

*) Der Lesetipp: Per Anhalter durch die Galaxis

Polizei Braunschweig ermittelt langsam?

„Angesichts mehrerer gleichgelagerten Raubüberfälle auf Tankstellen und Spielotheken, die auf einen Serientäter schließen ließen, wurde durch die Braunschweiger Kriminalpolizei, in enger Zusammenarbeit mit den Kollegen in Wolfsburg, eine Ermittlungsgruppe gebildet. Ziel war es, den Täter möglichst schnell zu ermitteln, um zu erwartende, weitere Taten zu verhindern.

Müßte das nicht immer das Ziel der Polizei sein, Straften möglichst schnell aufzuklären und weitere Straftaten zu verhindern?

Bei aufkommenden Verlangen auf Antworten, wenden Sie sich bitte an die Pressestelle der Polizei: pressestelle@pi-bs.polizei.niedersachsen.de

Quelle: Polizei Braunschweig, PI BS, ÖffA.

Mozilla: welche 250 Mitarbeiter entlassen wurden

Moin,

wenn man dem Twittergerücht ( mehr ist es imho nicht ) glaubt, wurden Teile des Security Teams von Mozilla vor die Tür gesetzt. Andere Twitteruser wiederum melden sich als „unser Gecko Team“ hats geschafft und auch andere Bestandteile hätten sich da zu Wort gemeldet.

Mozilla: welche 250 Mitarbeiter entlassen wurden

Kann irgendwer von denen beweisen, daß er dort arbeitet oder gearbeitet hat? Ich weiß es nicht.

Wenn man das so liest und es für bare Münze nimmt, wundert es nicht wirklich, was da so in den letzten Versionen von Firefox rausgekommen ist. Das ist kein einheitliches Produkt, das ist eine Ansammlung von Bestandteilen.

Und um diesem Beitrag die nötige inhaltliche Kontroverse zu geben:

Scheiße, war der FireFox gestern effektiv 😀

Das muß ich kurz erklären. Gestern Abend war Meet Jitsi VideoConf der BSLUG. Ich sahs unten mit dem Tablet und hatte mit Chromium daran teilgenommen. Nach rund 38 Minuten waren nur noch 54 % Akkuladung vorhanden, die CPU Frequenz der 4 Kerne lag dauerhaft bei 2.2 GHz, was ohne Turbo die größtmögliche Einstellung ist und mit dem größten Stromverbrauch gleichzusetzen ist. Keine 20 Minuten später waren es nur noch 15 %.

Im Top nachgesehen lief Chromium als einziger Prozess mit voller Last. Daraufhin habe ich den beendet und die VC mit Firefox weiter gemacht und siehe da, die Last ging runter. FF hat ~40% weniger Energie für die gleiche Leistung verbraucht als Chromium ( Freeworld Build von RPMFusion ).

Jetzt wärs schön rauszubekommen wieso das so war, weil der Chromium-Freeworld damit wirbt, HW Unterschützung zu haben. Das wird i.d.R. mit mehr Leistung pro Watt im der Verbindung gebracht, ergo weniger CPU Leistung und Energieverbrauch, als ohne HW Unterstützung.

Um den Schluß mit oben zu bekommen, ich hoffe nicht, daß sie die Energieoptimierungsexperten rausgeworfen haben, weil die haben nachweislich was geleistet 😉

CoronaChroniken: weitere Meinung zum Nutzen von Masken

Liebe Maskierte,

in den letzten Wochen gab es hier im Blog einige Beiträge zur Ineffizienz von Community-Masken. Aus den USA swappte heute morgen eine weitere „Meinung“ zu dem Thema ins Land.

CoronaChroniken: weitere Meinung zum Nutzen von Masken

Community-Maskengegner werden ja gern als Mörder bezeichnet, weil Sie reihenweise ältere Damen durch Ihren Supermarktbesuch umbringen. Das die Damen noch davon berichten können, zeigt wie unsinnig die Behauptung ist 🙂

Im Beitrag Einschätzung des Bundesamt für Arzneimittel hatte ich die Meinungen von Bundesbehörden zum Nutzen von Community-Masken aufgezeigt. In diesen Tenor schwenkt auch eine Untersuchung der Duke University von vor 6 Tagen zwar nicht direkt ein, weil die nicht nur Community-Masken getestet haben, aber für Community-Masken sind dort Ergebnisse geliefert worden. Die Untersuchung wurde von den gleichen Leuten gemacht, die uns das erste Laser-Masken-Video gebracht haben: Die Duke-University.

Wenig überraschendes Ergebnis: Fleece-Masken erhöhen die Tröpfenchenanzahl auf 110% im Vergleich zu einem unmaskierten Sprecher. Ähm.. moment mal, WAS!?!?! Das war überraschend. Da muß man mal genauer hinschauen:

This insight is important to interpret the result of the neck fleece. The neck fleece has a larger transmission (110%, see Fig. 3 (A)) than the control trial. We attribute this increase to the neck fleece dispersing larger droplets into several smaller droplets, therefore increasing the droplet count. The histogram of the binary diameter for the neck fleece supports this theory (see Suppl. Fig. S5).

auf deutsch:

Das Halsvlies hat eine größere Transmission (110%, siehe Abb. 3 (A)) als der Kontrollversuch. Wir führen diese Zunahme darauf zurück, dass das Halsvlies größere Tröpfchen in mehrere kleinere Tröpfchen dispergiert und damit die Tröpfchenzahl erhöht. Das Histogramm des binären Durchmessers für das Halsvlies unterstützt diese Theorie (siehe Beilage Abb. S5).
(Danke an die deepl.com AI )

Nach dem Lesen des Artikels, darf ich denen bescheinigen, daß sie sich einiges an Gedanken zu Ihren Versuchsaufbau und möglichen Fehlerquellen gemacht haben. Ich habe allerdings so meine Zweifel, daß der Aufwand für ein vernünftiges Ergebnis nötig war. Die Autoren stellen den Punkt auch extra heraus:

We should point out that our experiments differ in several ways from the traditional methods for mask validation, such as filtration efficiency of latex particles. As is apparent from the neck fleece study, liquid filtration (and subsequent particle size reduction) are more relevant than solid filtration.

Ich denke ja, daß eine Feststellung der Masse an Spuke, die durch eine Maske transportiert wird und der anschließende Grad an Virendurchsetzung des Spuktats, hätten es auch erstmal getan. Eine Bestimmung des Reflexions- und Beugungsgrades von Laserlicht an Spuketröpfchen unterschiedlicher Größe, wäre da nicht nötig gewesen. Allerdings wäre uns dann auch die Erkenntnis der Fleecemasken verborgen geblieben, von daher.. weiter machen! 🙂

Zum Ergebnis

We noticed that speaking through some masks (particularly the neck fleece) seemed to disperse the largest droplets into a multitude of smaller droplets (see Supplementary Fig. S5), which explains the apparent increase in droplet count relative to no mask in that case. Considering that smaller particles are airborne longer than large droplets (larger droplets sink faster), the use of such a mask might be counterproductive.

auf Deutsch:

Wir stellten fest, dass das Sprechen durch einige Masken (insbesondere durch das Halsvlies) die größten Tröpfchen in eine Vielzahl kleinerer Tröpfchen zu zerstreuen schien (siehe Ergänzende Abb. S5), was den scheinbaren Anstieg der Tröpfchenzahl im Vergleich zu keiner Maske in diesem Fall erklärt. Wenn man bedenkt, dass kleinere Partikel länger in der Luft schweben als große Tröpfchen (größere Tröpfchen sinken schneller), könnte die Verwendung einer solchen Maske kontraproduktiv sein.

(Danke an die deepl.com AI )

Kommt Euch das auch soooooo bekannt vor?

War das nicht genau die Aussage, die schon vor der Einführung von Community-Masken vor der Einführung selbiger aus genau dem Grund gewarnt hat?

(Diesmal) Wenig überraschend kam folgendes Ergebnis heraus:

1. Die Maske muß dicht sitzen, das kleinste Loch um Mund und Nase => Schrott
2. FFP3 Masken sind die besten.
3. Tücher, Fleeceschals und andere modische Accessoires wie alte Bikiniteile sind nicht als effektiver Schutz anzusehen. Selbst die besten lassen noch 10% durch, Im Zweifel also Millionen von Viruspartikeln.

Da ist ja sogar die Reservebegründung noch besser, nämlich das eine Mund-Nase-Bedeckung immerhin noch die Selbstübertragung von der Hand an die Mund-Nase-Region einschränkt ( Schmierinfektion ).

Ich halte also mal fest:

1. Hände waschen
2. Abstand halten
3. Nicht krank außerhalb der eigenen vier Wände rumrennen
4. Sich nicht an Mund und Nase anfassen, wenn man sich nicht an 1) gehalten hat.

sind die besten Maßnahmen zur Vermeidung einer Ansteckung durch oder zu Anderen. Und das beste ist, die kosten niemanden irgendwas. Mehr Infos zu Hygienemaßnahmen gibts hier: https://www.infektionsschutz.de/hygienetipps.html

Daher: Ceterum censeo Personae esse delenda!

Quelle: https://advances.sciencemag.org/content/early/2020/08/07/sciadv.abd3083

(PS: Muß man sich eigentlich als Uni Gedanken über seinen Webauftritt machen, wenn der eigene Wikipediaeintrag  besser von Google geratet wird, als die Homepage selbst????? 🙂 )

CoronaChroniken: und der Trend geht …

Liebe Maskierte,

die neuen Zahlen vom Bundesamt für Statistik für Woche 28 sind da.

CoronaChroniken: und der Trend geht …Abwärts!

Die neuesten Zahlen vom Bundesamt für Statistik gehen bis zum 12.7.  Damit bekommen wir diesen Graphen:

Hinweis: die eckige Kurve liegt daran, daß die Zahlen nur für ganze Wochen herausgegeben werden.

Der Trend zu weniger Coronatoten trotz mehr Infektionen geht weiter. In Woche 28 waren es noch 22 Tote, die mit Corona in Verbindung gebracht wurden. Schlußfolgerungen bitte selbst anstellen 🙂

Für Schlußfolgerungsmuffel der Beitrag vom 1. August: Infizierte sind nicht zwangsweise Kranke oder Tote

Und schaut mal, habe ich vorhin beim Aufräumen gefunden 😉 – Corona Primetime :

Pressemitteilung Nr. 203 vom 5. Juni 2020

WIESBADEN – In der 19. Kalenderwoche (4. bis 10. Mai 2020) sind in Deutschland nach vorläufigen Ergebnissen mindestens 17 014 Menschen gestorben. Die Sterbefallzahlen sind im Vergleich zur Vorwoche (27. April bis 3. Mai) um 501 Fälle gesunken, sie liegen damit etwa 2 % unter dem Durchschnitt der Jahre 2016 bis 2019. Allerdings wird sich die Zahl der Sterbefälle durch Nachmeldungen noch leicht erhöhen, sodass der Durchschnitt noch erreicht oder geringfügig überschritten werden kann.
Quelle: destatis.de – PD20_203_12621

Ceterum censeo Personae esse delenda!

Prognose: in KW 32/33 2020 werden ca. 3.000 Menschen zusätzlich sterben

Liebe Maskierte,

heute geht es nicht um Corona, auch wenn das was ich jetzt vorhersage von einigen als Coronatote gezählt werden wird.

Prognose: in KW 32/33 2020 werden ca. 3.000 Menschen zusätzlich sterben

Es geht mal wieder um traurige Sachen: sterbende Menschen. Beim Besuch des Statistischen Bundesamtes ist mir in den Zahlen von 2018 eine Spitze aufgefallen, die nur eine Woche angedauert hat.

Erst dachte ich da an eine statistische Anomalie, aber beim Vergleich mit anderen Ländern stellt sich raus: Diese Spitze gibt es EU-weit zur gleichen Zeit. Hier in einem alten Bild (hatte ich schon im Blog) zur Lage von Mai 2020:

(C) Bundeamt für Statistik 22.5.2020

Das Jahr 2020 ist ja hitzetechnisch bislang eher moderat ausgefallen. Da es sich dabei um „jetzt“ im Jahr handelt (August), vermute ich, daß es sich um Menschen handelt, deren Kreislauf aufgrund der Hitze nicht mehr mitspielte. Da diese Spitze jedes Jahr seit 2015 (weiter gehen die verfügbaren Graphen nicht zurück) um die gleiche Woche auftritt, wage ich die Prognose, daß dies jahr mit einem Unterschied auch wieder passieren wird 🙁

Der Unterschied ist: Durch den Lockdown haben viele konstitutiv beeinträchtigte Menschen überlebt, die vermutlich der aktuellen Hitzewelle nicht viel entgegen zusetzen haben, so daß diese Menschen jetzt gehäuft versterben werden. Da diese Menschen nicht bereits Anfang des Jahres gestorben sind, werden wir diese Hitzespitze in 2020 stärker erleben. Normal wären so um die 2.400 Personen, aber ich sage eine Spitze um 3.000 vorraus, tendenzielle eher höher als niedriger.

Wenn also in einigen Wochen die Zahlen für diesen Zeitraum vom Bundesamt vorliegen und eine „mysteriöse“ Häufung an Toten in den Medien verbreitet wird, dann wißt Ihr jetzt schon warum es da wirklich geht. Ich wette, daß einige den aktuellen Anstieg an Infizierten für diese Sterbespitze verantwortlich machen werden.

Stand dieser Prognose: 11.8.2020.

Update: Antwort von Destatis 11.8.2020

ja, aus unserer Sicht ist es naheliegend, dass Anstiege um die 30. oder 31. Kalenderwoche, wie sie auf unserer Grafik für 2018 bzw. 2019 zu sehen sind, mit Hitzetagen oder -perioden zusammenhängen. Zu den genauen Todesursachen haben wir allerdings keine Information.

Mit freundlichen Grüßen
....
Federal Statistical Office of Germany
Natural Population Change,
Demographic Analyses, Projections

Wieso die das auf Englisch da drunter schreiben, entzieht sich mir aber 🙂

Hinweis: Wenn Ihr etwas dagegen tun wollt, dann sorgt dafür das es kranke und alte Menschen kühl haben und genug trinken. Ggf. mal einen Kaffee oder ein Pils (regt beides den Kreislauf an) mehr als sonst und natürlich nicht zu dick einpacken.

Anmerkung:

Auch wenn einige Formulierungen für einige immer herzlos klingen, aber versucht diese Umstände und Vorgänge mal anders zu formulieren, das ist schwieriger als Ihr denkt ohne den Sinn zu entstellen.

Fedora Guide – Falls der Grub2 Fix bei Euch versagt

Eine wichtige Ressource für alle, denen der Grub2 Security Fix ihrer Distribution das Booten sabotiert hat, ist:

https://docs.pagure.org/docs-fedora/the-grub2-bootloader.html

Die ist zwar für Fedora, aber da steht alles in Kleinarbeit drin, wie man Bootloaderprobleme selbst behebt.

Fedora Guide – Falls der Grub2 Fix bei Euch versagt

Für alle != Fedora oder RH basierten Distris gelten die gleichen Schritte nur die Pakete heißen anders.

Das Vorgehen ist immer das Gleiche:

1. Von einem USB Stick booten
2. die lokale Systemplatte mounten
3. chroot /*mount_systemplatte*
4. /boot/ einhängen
5. mit dem hoffentlich eingerichteten Netzwerk die alte Grubversion aus dem Repo ziehen.

Beispiel DNF:  „dnf downgrade shim grub2*“

6.  grub2-install /dev/sda

wobei /sda  das richtige Laufwerk von Eurer Systemplatte sein muß, müßt Ihr mal schauen wie das heißt.

7. aus der chroot raus, alles unmounten, rebooten .. sollte wieder gehen.

Für alle, die das mit dem alten Grub2 Paket nicht hinbekommen, auf der LIVE-Disk die Ihr dafür benutzt IST einen alter Grub2 drauf! Den könnte man auch mal direkt versuchen 😉

Wenn Ihr EFI bootet, dann braucht es auch den passenden shim im /boot/efi/ Pfad, das ist schliesslich der Auslöser des Übels gewesen 😉  Und oh Freude, auch der ist schon passend zum Grub2 auf der Livedisk drauf, braucht man nur kopieren.

Noch etwas: Für Fedora gibt es noch kein Grub2 Update, nicht mal im Alpha Stadium. Die wissen schon wieso 😉 (hoffe ich)

32 Sicherheitslücken in Chromium gefixt

Kleine Abschweifung in RHEL:

32 Sicherheitslücken in Chromium-Browser gefixt

Wie man einem Update aus dem RHEL Security Newsletter entnehmen kann, wurden im Chromiumbrowser 32 Sicherheitslücken in einem Rutsch gefixt. Da einige davon Pufferüberläufe waren, sollte man umgehend updaten, auch wenn man nicht bei RHEL ist, da hier typischerweise RCE Lücken schlummern können, sprich:  Jemand kann aus der Ferne Code ausführen. Das bedeutet nicht, daß es so ist, aber i.d.R.  ist das eine Grundvoraussetzung dafür.  Für drei habe ich die Bewertung mal rausgesucht, wer selbst mehr wissen will, kann die  CVE Nummer einfach bei Google eingeben und landet dann hier:

https://nvd.nist.gov/vuln/detail/CVE-2020-6513

Einfach die Nummer am Ende mit der gewünschten ersetzen und man bekommt auch diese Info.

Security Fix(es):

* chromium-browser: Heap buffer overflow in background fetch (CVE-2020-6510) (Score: 7.8 )
* chromium-browser: Side-channel information leakage in content security policy (CVE-2020-6511) (Score: 6.5)
* chromium-browser: Type Confusion in V8 (CVE-2020-6512)
* chromium-browser: Heap buffer overflow in PDFium (CVE-2020-6513) (Score: 8.8)
* chromium-browser: Inappropriate implementation in WebRTC (CVE-2020-6514)
* chromium-browser: Use after free in tab strip (CVE-2020-6515)
* chromium-browser: Policy bypass in CORS (CVE-2020-6516)
* chromium-browser: Heap buffer overflow in history (CVE-2020-6517)
* chromium-browser: Use after free in SCTP (CVE-2020-6532)
* chromium-browser: Type Confusion in V8 (CVE-2020-6537)
* chromium-browser: Inappropriate implementation in WebView (CVE-2020-6538)
* chromium-browser: Use after free in CSS (CVE-2020-6539)
* chromium-browser: Heap buffer overflow in Skia (CVE-2020-6540)
* chromium-browser: Use after free in WebUSB (CVE-2020-6541)
* chromium-browser: Use after free in developer tools (CVE-2020-6518)
* chromium-browser: Policy bypass in CSP (CVE-2020-6519)
* chromium-browser: Heap buffer overflow in Skia (CVE-2020-6520)
* chromium-browser: Side-channel information leakage in autofill (CVE-2020-6521)
* chromium-browser: Inappropriate implementation in external protocol handlers (CVE-2020-6522)
* chromium-browser: Out of bounds write in Skia (CVE-2020-6523)
* chromium-browser: Heap buffer overflow in WebAudio (CVE-2020-6524)
* chromium-browser: Heap buffer overflow in Skia (CVE-2020-6525)
* chromium-browser: Inappropriate implementation in iframe sandbox (CVE-2020-6526)
* chromium-browser: Insufficient policy enforcement in CSP (CVE-2020-6527)
* chromium-browser: Incorrect security UI in basic auth (CVE-2020-6528)
* chromium-browser: Inappropriate implementation in WebRTC (CVE-2020-6529)
* chromium-browser: Out of bounds memory access in developer tools (CVE-2020-6530)
* chromium-browser: Side-channel information leakage in scroll to text (CVE-2020-6531)
* chromium-browser: Type Confusion in V8 (CVE-2020-6533)
* chromium-browser: Heap buffer overflow in WebRTC (CVE-2020-6534)
* chromium-browser: Insufficient data validation in WebUI (CVE-2020-6535)
* chromium-browser: Incorrect security UI in PWAs (CVE-2020-6536)

Für Fedora steht dieses Update leider noch aus, da Chromium-Freeworld von RPMFusion kommt und „chromium“, was aus dem Fedora Repo kommt, vom Maintainer noch nicht gebaut wurde. Ich hab die mal beide angestupst, mal sehen was passiert 😉

Spam: „Der Administrator hat Ihnen „…

Wer diese Betreffzeile in seiner Post sieht, kann gleich auf Löschen klicken:

„Der Administrator hat Ihnen Zugriff auf die Site gewährt. Ihr Login qscfCR…“

Geschickt wird z.Z. dieser Spam:

Steigende Marktpreise bedeuten, dass Sie jetzt eine große Chance haben, Geld zu verdienen,
aber stellen Sie sicher, dass Sie schnell investieren, um nichts zu verpassen.

Klicken Sie hier und registrieren Sie sich, um noch heute mit dem Handel zu beginnen.

Worauf warten Sie noch? Investieren und verdienen Sie noch heute.

Mit freundlichen Grüßen und Hoffnung auf eine fruchtbare Zusammenarbeit,
Amrei Winzer

derzeit von gehackten Servern bei OVH. Einfach weg damit. Die Links in der Spam habe ich natürlich entfernt, nicht das da noch wer unabsichtlich draufklickt 😉

Einfach weg damit“ ist übrigens auch genau das Motto für Emails, die angeblich von Roundcube kommen und dreist nach Username und Kennwort fragen, so geschehen mit „info@ssl-roundcube.tk“ . Roundcube ist das Problem bekannt, aber da Roundcube nur die Programme, nicht aber die Konten zur Verfügung stellt, ist es also zu 100% sicher, angebliche Mails von Roundcube Domains direkt zu löschen.

CoronaChroniken: Wieso hört man nicht auf die Experten?

Liebe Maskierte,

wieso hören Leute eigentlich lieber auf Politiker und Verschwörungshansel, als auf die Experten und deren nackte Tatsachen?

CoronaChroniken: Wieso hört man nicht auf die Experten?

Wir suchen doch alle nach Wahrheiten, daher lasst uns doch die nehmen, die wir unumstößlich zur Hand haben:

Die Medizinproduktüberwacher sagen: Masken sind nicht sicher (nutzen im Zweifel nichts).
Die Arbeitsmediziner können sich „denken“, daß Masken helfen könnten.
Das RKI meldet eine stagnierende Verstorbenenanzahl ( auch wenn die überzogen ist ).
Forscher melden nahezu jeden Tag Durchbrüche bei Impfstoffen.

Falls es noch einer weiteren Aussage einer Bundesbehörde bedarf, dann lassen wir jetzt das Statistische Bundesamt mal zu Wort kommen:

7. August 2020 – Um die Frage zu beantworten, ob COVID-19 zu einer Übersterblichkeit führt, beobachten wir anhand einer Sonderauswertung die vorläufigen Sterbefallzahlen in Deutschland. Im Moment sind die Zahlen bis zum 12. Juli 2020 darstellbar. Im März 2020 ist bei einer monatsweisen Betrachtung kein auffälliger Anstieg der Sterbefallzahlen im Vergleich zu den Vorjahren erkennbar. Im April lagen die Sterbefallzahlen allerdings deutlich über dem Durchschnitt der Vorjahre; seit Anfang Mai bewegen sich die Sterbefallzahlen wieder etwa im Durchschnitt.

Quelle: http://www.destatis.de – Kontextinformationen Gesellschaft

und wie sieht das aus? So :

Beim Vergleich mit bekannten Grafiken denkt bitte daran, oben ist nur der 1.4. – 12.7. zusehen:

Probleme beim Einordnen der Grafiken?

Ok, dann meine Interpretation davon:

Mitte Juni hatten wir den Tönnies Ausbruch mit ~2.400 Infizierten und trotzdem fallen die Sterbezahlen zwei Wochen später weiter ab. Da wir aus der Lancetstudie wissen, das nach dem Ausbruch bei einem schweren Verlauf die Patienten bis zum Tod im Schnitt 12,8 Tage im Krankenhaus leben, bedeutet das IMHO, daß beim Tönnieszwischenfall nicht mehr Menschen gestorben sind, also sowieso in der Zeit gestorben wären.

Das war auch gar nicht zu erwarten, weil die Stadt Krefeld dazu geschrieben hat, daß von den ~2.400 getesteten nur 34 überhaupt ins Krankenhaus mußten und davon 8 auf der Intensivstation lagen. Bei 20% Mortabilität von Intensivpatienten bei Infektionskrankheiten wären das 1,6 Menschen gewesen, halbe Menschen gehen nicht, also 2. Die zwei würde man in der Statistik nicht bemerken, weil die im Grundrauschen der Sterbefälle der Bundesrepublik (oben) untergehen.

Warum ist das wichtig?

Weil Grundrauschen meint, daß es nichts auffälliges gibt. Nichts auffälliges meint, keine Gefahr für die Allgemeinheit. Es gibt also keinen Grund mehr für weitere Schutzmaßnahmen, das Gegenteil ist der Fall, wir können erst einmal beruhigt aufatmen. Mehr Infizierte meint eben nicht automatisch auch mehr Tote wie man oben sehen kann!