CoronaChroniken: das Wochenupdate

Guten Morgen,

in diesem Wochenupdate geht es nur um die Zahlen und die Maskenpflicht.

CoronaChroniken: das Wochenupdate

Die Aufbereitung der Schwankungen der Neuinfiziertenzahlen habe ich geringfügig geändert:

Es dürfte jetzt einfacher sein, die Zusammenhänge zu verstehen. Die Nettozuwächse um den 15.6. herum, dürfte Tönnies sein, allerdings sind 20% von wenig, halt auch wenig, was man schön bei der Kurve mit den absoluten Werten sieht, die Ihr auch dem Diagramm oben schon kennt.

Ich weiß ja nicht wer von Euch da jetzt eine zweite Welle sieht, aber wenn solltet Ihr mal die Grafik ausdrucken und das Geodreieck dran halten, die Tendenz geht immer noch nach unten.

Ich verstehe ja, daß einem die Realität Angst macht, aber es besteht nicht mehr oder weniger die Möglichkeit, an einer Viruserkrankung zu sterben, als sonst auch. Ich würde mir so wünschen, daß wir solche Auswertungen auch von den Infektionswellen der letzten zehn Jahre bekämen, weil man da nur einen zeitlichen, aber keinen inhaltlich anderen Verlauf sehen würde.

Die Maskenpflicht

Daher ist es umso enttäuschender, daß Politiker und Redakteure jeden kleinreden, der mit etwas Vernunft an die Sache ran gehen will. Da wird von „einer im Verlauf gefestigten Expertenansicht“ gesprochen, ohne aber die Ansicht der Experten, geschweige denn, deren Namen auszuführen. Falls der gefestigte Experte Lauterbach* hieß, gebe ich persönlich nicht mehr auf dessen Meinung, als ich ihn werfen könnte.

Über den Mecklenburgvorpommerischen Wirtschaftsminister konnte man lesen, daß der sich seit neun Jahren an der Position hält und auch sonst durch nichts hervorsticht. Der Journalist, der den Quark von sich gegeben hat,  hat sich da wohl eher selbst beschrieben. Für einen Minister sind mehr als 2 Amtszeiten eine Auszeichnung, das schaffen nicht viele und Inkompetente schon eh nicht.

Ihr könnt Euch ja mal daran versuchen, aus den Kurven oben abzulesen, ob die Maskenpflicht ein Erfolg war oder ist. Ich gebe aber zu bedenken, daß man aussichtslose Unterfangen nicht anfangen sollte 😉

Kleiner Tipp: Die Infektionszahlen von RKI geben laut RKI das Geschehen 1-2 Wochen vorher wieder, was bedeutet, daß Ihr die blaue und die rote Kurve oben um 1-2 Wochen nach Links verschieben müßt, bevor Ihr anfangt. Da wird aus dem „steilen“ Abfall den Ihr jetzt todsicher vermutet, eine „sanfte“ Senke.

Jeder, dem das zu schwer ist, kann diese Grafik nehmen:

In dieser Grafik wurde das Infektionsgeschehen eine Woche nach vorn verlegt, wie es das RKI über seine Zahlen sagt.

„Ups.. wo ist denn der steile Abfall seit Einführung der Maskenpflicht hin? 🙂 Wie, ist sogar angestiegen? Das kann doch nicht sein, diese Communitymasken sind doch die Allzweckewaffe schlechthin!?! Was sind das für unseriöse Zahlen hier?“ Tja, RKI halt …

Ihr habt es erfasst, die Zahlen sind schon vor der Maskenpflicht stark gefallen, diese „Pflicht“ hatte gar keinen Einfluss darauf. Purer politischer Aktionismus, daß man ja etwas getan hat, auch wenn es komplett unsinnig war, wobei, moment.. war da nicht was? Da war ja so ein Gerücht, daß Frau Söder jetzt Millionen mit Masken scheffeln würde 🙂 Stimmt nicht. Die Firma hat 210 ( limitierte Auflage ) Plastikschilde für eigene Mitarbeiter und einige extern Beschenkte hergestellt. Gewinn: 0,00 € . Leider hält sich der Blödsinn so lange, weil die Verbreiter der AfD das nicht berichtigen.

Eine Maskenpflicht mit vernünftigen Masken in Betrieben, wo Menschen eng zusammenarbeiten, wäre sicherlich hilfreich gewesen, wenn man sie eingeführt hätte, hat man aber leider nicht gemacht. Stattdessen wurde jeder unter Generalverdacht gestellt, dem im Supermarkt dank der tiefen Temperaturen die Nase lief. Ich weiß ja nicht, wie geräumig Eure Supermärkte so innen sind, in meinen Primärmarkt könnte man zwei Tennisfelder in Breite x Länge x Höhe unterbringen. Ich hatte schon bei der Einweihung so einen Verdacht, daß das Gebäude eigentlich eine Sportarena werden wollte. Meint, darin verlaufen sich nicht nur Menschen, sondern auch etwaige Viren.

Wenn wir irgendwann mal in 2035+ der Generation 2015 erklären wollen, warum sie 2020 nicht in den Urlaub fahren, die Schule besuchen oder den Kindergarten durften, werden die uns im Anschluss entmündigen lassen.

*) Update vom 8.7. :

Herr Lauterbach wird folgendermaßen von der Tagesschau zitiert:

„Als Ärzte wissen wir, wie sehr Masken schützen – Chirurgen zum Beispiel aus dem OP“, sagt der Bundestagsabgeordnete und SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach dazu, der selbst Arzt ist.

Vielleicht hätte Herr Lauterbach mal einen Kollegen fragen sollen, gegen was genau denn diese OP Masken schützen, denn diese Masken dienen „nur“ zum Spuckschutz. Das ist zwar im Prinzip die gleiche Anforderung wie im Supermarkt, aber einen super winzig kleinen Unterschied gibt es da doch: Im Supermarkt liegt kein aufgeschnittener Mensch, der vor 100 Milliarden Bakterien geschützt werden muß. So viele leben nämlich im Schnitt in einem erwachsenen Mund.

Ein Kuss: „0,74 Milliliter Speichel mit 80 Millionen Bakterien.“ (Quelle: gesund.at)

Auch steht der Operateur und alle Beteiligten dicht am Patienten dran. Abstand halten ist ja in einem OP wenig zweckdienlich. Da die offene Wunde keine Abwehr gegen Bakterien und Viren bietet, sterilisiert man den Patienten, den ganzen Raum und alle Werkzeuge. Da ist es mehr als logisch auch die größte Keimschleuder zu bannen.

Wenn man aber keine offene Wunde hat, dann ist das mit den Bakterien in der Spucke auch kein Problem, weil wenn kommt die dann nur mit Bereichen in Kontakt, die da seit Abermillionen von Jahren drauf vorbereitet wurden und selbst eine aktive Bakterienschicht zur Abwehr von Angreifern vorhalten.

Gegen einen Virus, den der Chirurg über die Atmung  verteilt, da hilft die Maske nämlich auch nur schlecht als recht. Was ein Grund ist, wieso Menschen nicht krank zur Arbeit gehen sollten. Für Euch noch zur Info: So eine OP-Maske ist nach rund 10 Minuten durchfeuchtet und bietet dann kaum noch Schutz.

Auch OP-Handschuhe mit denen eine Menge Menschen immer noch rumrennen, sind eine wahre Keimfabrik, weil sich innen das Eldorado für Bakterien bildet. Ein Chirurg hat das dann im März in einem Facebook-Post auch mal deutlich gemacht, wie gründlich man sich nach dem Tragen von OP-Handschuhen die Hände waschen und desinfizieren muß.

Besagter Chirurg war auch der Meinung, daß 50% der Ärzte das nicht beachten würden. Bezogen auf Herrn Lauterbach stellt sich ja jetzt die Frage, wie viele der Ärzte das überhaupt wissen 😉

Spammer und Scammer drehen immer mehr ab

Heute morgen hatte ich eine merkwürdige Email im Kasten. Gut, das kommt öfters vor, manche davon haben sogar einen legitimen Inhalt, aber diese hier ist derzeit Platz #2 der Hitliste. Platz #1 ist übrigens die leere Spammail, die an tausend Empfänger ging 🙂

Spammer und Scammer drehen immer mehr ab

Schauen wir uns erstmal die Header an:

From: Orabelle Cadwell <orabellekbdcad@hotmail.com>
Date: Mon, 6 Jul 2020 12:03:20 +0000
Subject:  2017-05-27 00:27:08  csq2qvXHzJr

Keine Ahnung ob da jemand einen Kontakt von vor 3 Jahren wiederbeleben wollte, oder ob er sich dachte, daß Zufallsdaten immer ein Datum sein müssen , aber völlig unsinnig wird erst der Inhalt:

https://fksC6I jO1.arpa ,) $>< https://1fCIjOs6k .arpa ,) $>< https://fk1Osj 6CI.arpa ,) $>< https://1Ojs6fkC I.arpa = 09 ,) $>< https://kIs1O6Cj f.arpa ,) $>< https://OIskC 16jf. arpa ,) $>< https://1OjCI ksf6.arpa ,) $>< https://kIC6f js 1O.arpa ,) $>< https://jIks fC16O.arpa ,) $>< https:/ /s 6OfIj1kC.arpa ,) $>< https://1 O6sjfkIC.arpa ,) $>< h ttps://k1sIOjC f6.arpa ,) $>< https://kO1jfI sC6.arpa ,) $>< https://kjIs1Of 6C.arpa ,) $>< https://sf1kCIj 6O.arpa , ) $>< https://OC sk1I6fj.arpa ,) $>< https://6I jO1sfCk.arpa ,) $>< https://s jIk1C6fO.arpa ,) $>< https://6fksIOj1 C .arpa ,) $>< https://1CkI6O jfs.arpa ,) $>< https://Okjf I1 6sC.arpa ,) $>< https://jfI 1sCk6O.arpa ,) $>< https: //6IjOCf s1k.arpa ,) $>< https://jskIOfC16 .arpa ,) $>< https://skjfO1IC6 .arpa ,) $>< https://ksCI61j fO.arpa ,) $>< https://Cs6Ifk j1O.arpa ,) $>< https://6fO IjCk1s.arpa ,) $>< https://jfC16IO ks.arpa ,) $>< https://CsO 1Ifj6k.arpa ,) $>< https://fCsj1I6O k.arpa ,) $>< https://C6O1sf jk I.arpa ,) $>< https://16C OIkfjs.arpa ,) $>< https://Ijf 6sOk1C .arpa ,) $>< https://s6OCf1jk I.arpa ,) $>< https ://Isjk1O6f C.arpa ,) $>< https://Ij 16COfks.arpa ,) $>< https://1 jsCfIkO6.arpa ,) $>< https://6j O1CIfks.arpa ,) $> < https://6CIkfs j1O.arpa ,) $>

Wenn man mal davon absieht, daß es die .arpa Domain zwar gibt, diese aber ausschließlich für PTR Records, also IP zu Domainnamen Umwandlung, benutzt wird und es somit keine wie auch immer generierten Domain im klassischen Sinne gibt, mußte man den Inhalt erst doppelt von „quoted-printable“ zu „lesbar“  umwandeln, was kein Mailprogramm der Welt macht. Schlußfolgerung: Der Block, der übrigens mehrere KB lang ist, dient nur der Verwirrung der Antispamprogramme.

Jetzt wirds richtig wirr, weil den Block oben gab  es als ASCII-Block, als HTML-Block und als .. tada.. PDF-Block 😀 Da wollte jemand auf Nummer sicher gehen 😉

Ok, ich denke, die Mission isterfüllt: Alle sind verwirrt – Der Verfasser, das Antispamprogramm und die 2.500 Empfänger 😀

Betrug am Band: +49 40 67999740

Wer einen Anruf dieser Nummer +49 40 67999740 bekommt, braucht nicht ran gehen. Es ist eine grottenschlechte Roboterstimmen-Bandansage mit Gewinnversprechen. Angeblich von Axel Springer, aber ich kann mir nicht vorstellen, daß die so doof sind, da es sich hierbei um einen Betrugsversuch handelt.

Direkt hier melden:

https://www.bundesnetzagentur.de/_tools/RumitelStart/Form11Bandansage/jsp.html

Kleine Randnotiz: Der Axel Springer Verlag hat seinen Hauptsitz nach Berlin verlegt, aber die Typen hinter dem Anruf setzen natürlich auf die Assoziation 040-Springer-Hamburg, auch wenn die so nicht mehr gelten dürfte.

Fedora: Installationsprozess korrumpiert den Speicher

Guten Morgen,

ich hätte nicht gedacht, daß so etwas heutzutage noch möglich ist angesichts der ganzen Speicherschutzmechanismen, aber soeben hat ein Update den Speicher meines PCs durchgerüttelt:

Neu Hinzugekommen:

2020-07-06T08:01:56Z SUBDEBUG Installed: kernel-core-5.7.7-100.fc31.x86_64
2020-07-06T08:01:59Z SUBDEBUG Installed: kernel-modules-5.7.7-100.fc31.x86_64
2020-07-06T08:02:11Z SUBDEBUG Installed: kernel-5.7.7-100.fc31.x86_64
2020-07-06T08:02:11Z SUBDEBUG Installed: kernel-modules-extra-5.7.7-100.fc31.x86_64
2020-07-06T08:02:18Z SUBDEBUG Installed: kernel-devel-5.7.7-100.fc31.x86_64
2020-07-06T08:04:18Z SUBDEBUG Installed: kmod-nvidia-5.7.7-100.fc31.x86_64-3:440.100-1.fc31.x86_64
2020-07-06T08:04:42Z SUBDEBUG Installed: kmod-VirtualBox-5.7.7-100.fc31.x86_64-6.1.10-1.fc31.x86_64

Pakete aktualisiert:

2020-07-06T08:01:52Z SUBDEBUG Upgrade: linux-firmware-whence-20200619-109.fc31.noarch
2020-07-06T08:01:52Z SUBDEBUG Upgrade: linux-firmware-20200619-109.fc31.noarch
2020-07-06T08:02:06Z SUBDEBUG Upgrade: blender-fonts-1:2.83.1-1.fc31.noarch
2020-07-06T08:02:07Z SUBDEBUG Upgrade: blender-1:2.83.1-1.fc31.x86_64
2020-07-06T08:02:16Z SUBDEBUG Upgrade: iwl100-firmware-39.31.5.1-109.fc31.noarch
2020-07-06T08:02:16Z SUBDEBUG Upgrade: iwl1000-firmware-1:39.31.5.1-109.fc31.noarch
2020-07-06T08:02:16Z SUBDEBUG Upgrade: iwl105-firmware-18.168.6.1-109.fc31.noarch
2020-07-06T08:02:16Z SUBDEBUG Upgrade: iwl135-firmware-18.168.6.1-109.fc31.noarch
2020-07-06T08:02:16Z SUBDEBUG Upgrade: iwl2000-firmware-18.168.6.1-109.fc31.noarch
2020-07-06T08:02:16Z SUBDEBUG Upgrade: iwl2030-firmware-18.168.6.1-109.fc31.noarch
2020-07-06T08:02:16Z SUBDEBUG Upgrade: iwl3160-firmware-1:25.30.13.0-109.fc31.noarch
2020-07-06T08:02:16Z SUBDEBUG Upgrade: iwl3945-firmware-15.32.2.9-109.fc31.noarch
2020-07-06T08:02:16Z SUBDEBUG Upgrade: iwl4965-firmware-228.61.2.24-109.fc31.noarch
2020-07-06T08:02:16Z SUBDEBUG Upgrade: iwl5000-firmware-8.83.5.1_1-109.fc31.noarch
2020-07-06T08:02:16Z SUBDEBUG Upgrade: iwl5150-firmware-8.24.2.2-109.fc31.noarch
2020-07-06T08:02:16Z SUBDEBUG Upgrade: iwl6000-firmware-9.221.4.1-109.fc31.noarch
2020-07-06T08:02:16Z SUBDEBUG Upgrade: iwl6000g2a-firmware-18.168.6.1-109.fc31.noarch
2020-07-06T08:02:16Z SUBDEBUG Upgrade: iwl6000g2b-firmware-18.168.6.1-109.fc31.noarch
2020-07-06T08:02:16Z SUBDEBUG Upgrade: iwl6050-firmware-41.28.5.1-109.fc31.noarch
2020-07-06T08:02:16Z SUBDEBUG Upgrade: iwl7260-firmware-1:25.30.13.0-109.fc31.noarch
2020-07-06T08:02:18Z SUBDEBUG Upgrade: libertas-usb8388-firmware-2:20200619-109.fc31.noarch
2020-07-06T08:02:18Z SUBDEBUG Upgrade: kernel-headers-5.7.7-100.fc31.x86_64

Bei einem dieser Prozesse hat es dann die Schrift in Cinnamon irgendwie zerrissen. Möglich wäre, daß das Update von Blender-Fonts dafür verantwortlich ist. Allerdings kommt der Font laut Schriftenvoreinsteller gar nicht zum Einsatz. Es könnte also alles gewesen sein.

Also passt ein bisschen auf, wenn Ihr heute Updates einspielt, ein direkter Reboot danach wäre sinnvoll!

Neue pseudokriminelle Berufsfelder dank BMW

Basierend auf diesem Beitrag bei Golem:  Hardware eingebaut – BMW verkauft Fahrzeugfunktionen als Abo komme ich zu dem Schluß, daß es in Kürze das Berufsfeld des „Automotive Abo-Hackers“ geben wird. Diese Aktivitäten sind aus meiner Sicht nicht einmal illegal, weil der Käufer die nötige Technik die ganze Zeit mitgekauft hat, denn Sie ist ja ihm Fahrzeug, daß er komplett erworben hat, verbaut worden.

Das Auto muß diese erworbenen, aber nutzlosen Teile, auch als Ballast mitschleppen und er bekommt vom Hersteller keine Entschädigung für den Schaden, der ihm durch das zusätzliche Gewicht tagtäglich durch Nutzung (und Benzinverbrauch) entsteht. Da kann sich der Hersteller IMHO auch nicht herausreden.

Anders wäre das, wenn das Fahrzeug gemietet wäre. In dem Fall wäre das Aktivieren von Funktionen tatsächlich eine Straftat, weil mir mehr zur Verfügung stehen würde, als ich gemietet hätte.

Jetzt weiß ich genau, was von Euch kommt, aber der Unterschied ist, bei einem Kauf, kaufe ich alles, nicht nur einen Teil, denn mit meinem Auto kann ich sinngemäß machen, was ich will 🙂

AVAST Schlangenöl, das Zweite diese Woche

Moin,

schaut mal was heute in die Mailbox gespült wurde:

30.06.2020____________________________________________________________________________________________________
Betroffene Systeme:
Avast Antivirus < free 20.4
AVG Technologies Anti-Virus < free 20.4
____________________________________________________________________________________________________
Zusammenfassung:
Ein lokaler Angreifer kann eine Schwachstelle in Avast Antivirus und AVG Technologies Anti-Virus 
ausnutzen, um seine Privilegien zu erhöhen.

und das war vor ein paar Tagen, am 25.6. : Es häufen sich die Bugs in AV Software

Da hatte es F-SECURE und BITDEFENDER erwischt. 2020 ist echt nicht das Jahr der Window AV Programme 😀

CoronaChroniken: Die Anfrage ist raus

Moin, Moin,

vermisst Ihr genaue Zahlen zum Ausbruch in NRW? Ich auch, daher habe ich beim Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales in NRW, bei Herrn Prof. Streek im Institut und dem RKI angefragt, ob wir da mal welche bekommen können.

!Update unten!

Hintergrund ist die Frage:

Haben wir noch so viele schwere Erkrankte wie zu Hochzeiten im März, April, oder sind es vornehmlich Infizierte?

Das wäre wichtig um die Folgen einer Lockerung abzuschätzen.

Szenario 1: Der Virusstamm ist nicht mutiert

Wir haben prozentual genauso viele schwer Erkrankte wie im März & April, dann wären viele Beschränkungen weiterhin vertretbar. Nicht die Masken, aber Reise und Versammlungsbeschränkungen wären noch akzeptabel.

Szenario 2: Der Virusstamm ist „gefährlicher“ mutiert

Wir haben viele Infizierte, und mehr schwer Erkrankte, als im März & April. Dies wäre sehr gefährlich und bedürfte durchaus härter Maßnahmen, als Szenario 1, da die Sterberate hier höher liegen würde.

Szenario 3: Der Virusstamm ist „milder“ mutiert

Wir haben zwar viele Infizierte, aber kaum schwer Erkrankte, dann wären viele Beschränkungen aufzuheben, weil sie sinnlos geworden wären.

Szenario 4: Viele Tests, vielleicht sogar viele Treffer, aber keine ernsthaft Erkrankten mehr

Das wäre die beste Mitteilung, da könnte man tatsächlich endlich mal zur Tagesordnung übergehen.

Warum muß man da erst nachfragen?

Gute Frage, in der Pressemitteilung des MAGS.NRW steht leider nur folgendes drin:

Die Ergebnisse der mit knapp 40.000 Personen seit Ausbruch der Corona-Pandemie bundesweit größten Testungen und die Entwicklung der Inzidenzzahlen bestätigen unser Handeln und zeigen, dass unsere differenzierten Entscheidungen richtig waren.

Problem: 0 relevante Zahlen.

Ich denke, als Betroffener Einwohner in dem Landkreis, hätte man ein Recht darauf genaue Zahlen zu bekommen, um für sich selbst zu entscheiden, wie schlimm die Lage wirklich ist. Es kann ja auch Leute geben, die nicht nur einer Risikogruppe angehören und sich daher besonders schützen müßten.

Auf der anderen Seite könnten niedrige Erkrankten Zahlen diese und andere Menschen auch beruhigen. Was aber gar nicht hilft sind gar keine Zahlen. Die spielen nur der Alu-Hut Fraktion in die Karten.

Wer hat, darf gerne verifizierte Zahlen mailen.

Die Grafiken

Die aktuellen Grafiken für Euch dürfen natürlich nicht fehlen, bitte schön: Wie immer gilt, die Zahlen sind vom RKI, die Grafik von mir.

Wie man jetzt sehen schön kann ist, daß sich Leute trotz Maskenpflicht anstecken und das bedeutet IMHO, daß die Ansteckungen nicht dort stattfinden, wo Maskenpflicht ist und das sind Orte, wo Menschen dicht auf dicht zusammen sind.

War das zu erwarten?

Ja, weil ganz am Anfang der Krise gab es doch die Risikostudie der Bundesregierung und im gleichen Zuge ging damals einen südkoreanische Bericht zu einem Großraumbüro im Callcenter: https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/coronavirus-buero-ansteckung-suedkorea-1.4891701

Daraus folgt vereinfacht:

Abstand halten ist der effektivste Schutz und den kannst Du in einem normalen Betrieb vermutlich nicht einhalten.

Schlußfolgerung: Wenn irgendwo -> vernünftige <- Masken sinnvoll wären, dann dort.

Update – Zahlen kommen

Die Uniklinik in Bonn war so frei und hat mit einem Quellentip ausgeholfen. Danke nach Bonn dafür!

„40.000 Getestete, 2.286 laborbestätigte Coronainfektionen, 1500 zu Hause in Quarantäne, 34 Patienten im Krankenhaus, davon 8 Personen auf Intensiv und seit dem 1.1. sind insgesamt 21 Menschen gestorben.“ Quelle: Presseamt Kreis Gütersloh Stand 28.6.

Wenn ich mich nicht verrechnet habe, sind das 1,05% der Infizierten, die „schwer“ erkrankt sind. Das sind echt gute Zahlen, nicht für die Betroffenen natürlich, sondern im übergeordneten Kontext. 23,5% der schwer erkrankten Patienten sind auf Intensiv, das liegt bei Lungenentzündung im zu erwartenden Rahmen. Statistisch gesehen, werden von den 8 leider 2 versterben.

Leider weiß ich zu wenig, wie die 40.000 Getesteten zusammengesetzt sind, um Aussagen über die Dunkelziffer abzuleiten. Komisch ist auch, daß nicht alle in Quarantäne kommen, die man positiv getestet hat. Da braucht es wirklich mehr Details.

Was ich aber gerade nochmal gesehen habe, an jeder Form der Grippe zusammengerechnet sterben 1% von 100k Einwohner der Infizierten. Nehmen wir mal die Zahlen aus Gütersloh als absolut richtig an, was sie nicht sind, dann ergäbe sich daraus, daß derzeit 0,085% der getesteten Gruppe(stellvertretend für Einwohner) überhaupt so schwer erkrankt sind, daß ein Versterben zu befürchten wäre. Das, würden alle sterben, würde bedeuteten, daß der Virus eine niedrigere Mortabilitätsrate aufweisst, als die gemeine saisonale Grippewelle. Wenn das so hinkommt, ist das Szenario 3!

[Hinweis: Grippe ist eine tödliche Krankheit, die sich aus (jetzt) 19 bekannten Viren und ca. 20 Bakterien zusammensetzt. Jedes Jahr sterben ca. 20.000 Menschen in Deutschland an dieser Atemwegserkrankung, ohne eine Welle, mit Welle können es leicht doppelt so viele sein. Warum zieht man diese zum Vergleich heran? Da die Verbreitungswege, die Sterberaten und die Verlaufsmuster bis hin zu Lungenentzündung bekannt sind und jeder Mensch dieses Risiko seit Jahren bereits einschätzt. Coronaviren sind nur einige der Akteure im Feld. Dennoch, jeder Virenstamm hat seinen eigenen individuellen Krankheitsverlauf.]

CoronaChroniken: Wie man was aufbauschen kann

Hallo mal wieder,

ein kurzer Ausflug in die Realität steht heute an, mal sehen, wie viele Menschen damit zurecht kommen.

CoronaChroniken: Wie man was aufbauschen kann

laut den einschlägigen Mainstreammedien, ist der Planet bei 500k Toten in Verbindung mit Corona angekommen. Vereinfachen wir mal die Lage und nehmen einfach an, daß wir erst am 1.1. davon gehört hätten und der Monat Juni schon durch ist, ok? Das wären dann im Schnitt 2777 Tote am Tag bei ~180 Tage seit 1.1. , auf der ganzen Welt.

In der gleichen Zeit sind 27.000.000 Menschen gestorben, auch auf der ganzen Welt. Das sind 150.000 am Tag (konservativ). Wer wissen will wie das kommt, Google ist Eurer Freund.

Und nu? Ist das irgendeine Schlagzeile wert, oder verbieten wir jetzt mal flugs Rauchen, Saufen, Autofahren, Umweltverschmutzen, Bakterien, Viren und Pilze, Gendefekte und die Zeit?

Wie schon besprochen, könnt Ihr aktiv was dagegen tun, so daß Menschen in ärmeren Ländern besser, gesünder und länger Leben können:

– Keine Umweltzerstörung mehr
– Keine unnötigen Reisen
– mit dem Fahrrad aus Deutschland zur Arbeit fahren
(Oh nein, nicht mit dem Billigimport aus China ausm Baumarkt! ein mit lokalen Materialien in Deutschland gefertigtes Rad ist gemeint)
– keine Chinaimporte mehr
– Klamotten nicht jeden Tag in die Waschmaschine
– Klamotten nicht in den Trockner, sondern auf die Leine
– nicht zwanzig Handies laden
– nicht jeden Blödsinn mit anderen teilen ( spart jede Menge Strom ein => weniger Umweltzerstörung )
– vernünftige Löhne für Arbeiten im Ausland zahlen
– vernünftige Löhne für Arbeiten im Inland zahlen
– Wallstreetspekulanten die Ohren langziehen
– Spekulanten die Ohren langziehen

Wisst Ihr auch was die Folge davon ist? Das die Menschen dort noch schneller sterben. Die verhungern nämlich, wenn Ihr die Arbeit von dort nach hier holt, dort nicht mehr hinreist, wo man vom Tourismus lebt usw. Ist auch irgendwie blöd, oder?  Liegt daran, daß unser ganzes Wirtschaftssystem auf Umweltzerstörung und Ausnutzung ausgerichtet ist.

Wenn Ihr was diskutieren wollt, dann über Wege, wie der Planet aus dem Schlamassel wieder rauskommt, in das die intelligenten Bewohner ihn gebracht haben. Ganz ehrlich, der Planet war besser dran, als wir noch Affen waren.

Übrigens, am Tag kommen 250.000 Menschen wieder dazu.. netto +100k am Tag. Einfache Aussage: „Mehr Menschen, mehr Probleme!“. Diskutiert bitte jetzt (mit anderen Menschen).

Nachtrag: Dieser Beitrag wurde fälschlicherweise im OSBN gepostet, da hatte er aber nichts zu suchen. Wurde geändert. Und falls das nicht offensichtlich war, ich habe nichts gegen Maßnahmen gegen den Virus, ich finde Abstandhalten und Hygienemaßnahmen gut. Allerdings weise ich auch auf unsinnige Maßnahmen wie die CommunityMasken bin, die keinen nachweisbaren Effekt haben. Da bin ich nämlich dagegen.

1. Vorhersage: Dieser Virus wird sich auf dem ganzen Planeten verbreiten, solange es keine wirksame Impfung dagegen gibt.
2. Vorhersage: wenn 1. zutrifft, dann bekommen wir mehr als 63 Millionen Tote, weil nicht alle auf unserem Niveau medizinisch betreut werden können. Und das ist der Punkt über den Ihr mal reden solltet ( siehe oben ). Das könnte man nämlich ändern, wenn einem etwas daran liegen würde.
3. Vorhersage: selbst wenn 2. zutrifft, wird das nie so in der Zeitung stehen, weil die Zahlen nur aus Ländern kommen können, die über ausreichend Medizinische Versorgung und Autopsiemöglichkeiten verfügen. Das sind aber idR. nicht die, in denen viele Menschen an dem Virus sterben werden.

Noch etwas: das RKI hatte sich erst gegen Obduktionen ausgesprochen und ist erst später dazu übergegangen, zu empfehlen, Obduktionen vorzunehmen. Die Hamburger Pathologen mußten da erst Pionierarbeit leisten.

 

Hinweis: der Zeitraum wurde auf 180 Tage verringert. Schön, daß trotz dessen, daß Besucher kritisch drüber gelesen haben, keinem dieser gravierende Fehler aufgefallen ist 😉 Die Zahlen wurde geändert, an den Aussagen ändert sich dadurch nichts.

Wine: Die SSD schonen

Ihr wollt mit Wine Spiele spielen, aber Eure SSD nicht unnötig belasten? Da könnte man was machen.

Wine: Die SSD schonen

Wer auf Linux Windows Spiele zocken möchte, der kommt um Wine nicht herum. Egal in welcher Form, es ist immer irgendwie beteiligt. Leider bedeutet das auch, daß Eure SSD alleine durchs Loggen von Debuginfos belastet wird. So eine Runde WOW kann da die Lebenszeit der SSD richtig dezimieren:

# grep fixme /var/log/messages |grep „Jun 28“ | grep -c fixme
711541

meint, am 28.Juni wurden ins Logfile 711.541 Zeilen von Wine geschrieben, fast alle mit dem gleichen, leeren Inhalt:

Jun 28 10:08:21 xxx /usr/libexec/gdm-x-session[2227]: 009e:fixme:rawinput:GetRawInputBuffer data (nil), data_size 0x22f7b0, header_size 24 stub!

Von den 711k Logzeilen macht die obige Zeile 708k aus, ohne Mehrwert für den User. Rechnet Euch mal aus, wieviele das übers Jahr sind!

Wie bekommt man das jetzt weg?

Zum Glück ist das einfach in der .desktop Datei vom jeweiligen Wine-Spiel zu lösen(hier WOW):

Ändert die Exec Zeile von so:

Exec=env WINEPREFIX=“/home/<username>/.wine“ /opt/wine-staging/bin/wine64 C:\\\\windows\\\\command\\\\start.exe /Unix /home/<username>/.wine/dosdevices/c:/Program\\ Files\\ (x86)/World\\ of\\ Warcraft/_retail_/Wow.exe

in so um:

Exec=env WINEPREFIX=“/home/<username>/.wine“ WINEDEBUG=-all /opt/wine-staging/bin/wine64 C:\\\\windows\\\\command\\\\start.exe /Unix /home/<username>/.wine/dosdevices/c:/Program\\ Files\\ (x86)/World\\ of\\ Warcraft/_retail_/Wow.exe

Danach ist Ruhe im Logfile und rsyslogd bzw. journald werden Euch danken, denn:

Jun 28 16:38:51 XXXXXXX rsyslogd[1506]: imjournal: 180769 messages lost due to rate-limiting (20000 allowed within 600 seconds)
Jun 28 16:48:52 XXXXXXX rsyslogd[1506]: imjournal: 180635 messages lost due to rate-limiting (20000 allowed within 600 seconds)
Jun 28 16:58:58 XXXXXXX rsyslogd[1506]: imjournal: 103949 messages lost due to rate-limiting (20000 allowed within 600 seconds)

das, was grep da gezählt hat, ist nur das, was im Logfile auch angekommen ist. In Wirklichkeit sind da tonnenweise Logzeilen weg gefiltert worden und trotz dessen waren es am Ende noch 711k ! Das müssen mehrere Millionen Zeilen gewesen sein, an nur einem einzigen Tag!

„Warum ist das nicht die Defaulteinstellung?“ würde man zurecht fragen, aber solange nur beim Start mal kurz was wichtiges geloggt wird, ok, aber 708.010x das eine 3D-Routine gefixt werde müßte?? Also da könnte man auch mal über sinnvolleres Loggen nachdenken, oder?